Probenähen gefütterte Hose

Im Moment bin ich dabei meine ganzen UFOs abzuarbeiten. Dazu gehören auch unfertige Ebooks. Im Januar hatte ich das Probenähen für die gefütterte Hose gestartet. Den Sommer über wollte ich das Ebook nicht herausbringen (obwohl es so gut wie fertig war), weil da keiner so etwas nähen mag. Deshalb gibt es jetzt passend zur Jahreszeit das Ebook für Euch. Ich gebe es zu: 100% zufrieden bin ich nicht mit dem Schnitt. Das liegt daran, dass das Ebook ein Nebenprodukt von Jumpsuit-Schnitt ist und daher am Bauch für einen Hosenschnitt für meinen Geschmack etwas zu weit. Wenn man den Schnitt aber eine Größe kleiner näht und die Hosenbeinlänge auf die Körpergröße verlängert passt das wieder ganz schön.

Außerdem ist die Technik praktisch auf jeden Hosenschnitt anzuwenden, der weit genug ist um gefüttert zu werden. Natürlich lässt sich diese Technik auf auf verstecke Ärmelbündchen anwenden!
Bitte ladet Euch auch noch mal den Jumpsuit-Schnitt herunter, ich habe die Hosenbeinlänge bei der Saumlänge noch mal etwas verändert.

Vielen lieben Dank auch meinen Probenäherinnen für die schönen Beispiele.

http://nellsstuff.blogspot.co.at/ oder https://www.facebook.com/pages/Nells-sewn-Stuff/359729094206630
http://liannet1.blogspot.de/ oder https://www.facebook.com/Liannetnaeht
https://www.facebook.com/pages/Handmade-by-Marylou/272955686205207
https://www.facebook.com/pages/Bellas-Design/869350483109318?ref=hl
https://www.facebook.com/pages/Pintin/263920917012321
www.facebook.com/DieLeago
http://nijinaehkelt.blogspot.de/
https://marymesblog.wordpress.com/
http://naehkaeschtle.blogspot.de/
http://nulsikswelt.blogspot.de/
www.mischundmasch.jimdo.com
http://www.pinterest.com/DasUnikat/alles_handgemacht/

Den Schnitt könnt ihr auf der Jumpsuit-Seite herunterladen.

Noch eine Hose fürs Ebook

Beim Jumpsuit kann man die Hose auch einzeln nähen. Das musste ich auch gleich noch einmal testen. Die Hose ist eher lässig, so kann man sie auch gut füttern. Ich habe ja schon letzten Winter eine gefütterte Hose mit versteckten Beinbündchen genäht. Da sie Euch so gut gefallen hat, habe ich mir gedacht, es wäre eine gute Idee, sie mit ins Ebook zu stecken.
Und weil ich gerade so schön gestreiften Sweat von der Astrokatze da hatte, konnte ich das gleich für die Fotos nutzen.

 So ist ein wirklich kuscheliges Teil entstanden.

 Innen im Futter verstecken sich die Bündchen. So zieht es nicht rein und die Hose sieht trotzdem nicht so babyhaft aus.

 Die Hose wird ohne Wendeöffnung genäht. Perfekt für alle, die wie ich das Verschließen der Wendeöffnung hassen!

 Für draußen werde ich sicher noch welche aus Jeans nähen. Das kann man dann mit Baumwollwebware oder Jersey füttern.

Normalerweise mag ich Streifen vernähen gar nicht so gerne. Ich hasse es nämlich, wenn die Streifen nicht 100% aufeinander treffen. Hier ist das kein Problem. Die Sterne verdecken nämlich meistens diese Stellen. So kann man wunderbar schummeln.
Den Streifensternchen-Biosweat bekommt ihr bei dawanda.