Sommerpucksack – offenes Probenähen

Ihr seid der Wahnsinn! So viele Kommentare. Nur bei den ganz kleinen Größen sind es nicht so viele, aber das kommt vielleicht auch noch. Ich habe das Video zur Anleitung gestern hochgeladen.

Ich habe mich wieder bemüht, es kurz und kompakt ohne unnötiges Gelaber zu drehen. Der Pucksack ist super schnell genäht – ein schönes Projekt für den Mittagsschlaf des Kindes.

Hier könnt ihr das Schnittmuster herunterladen!

Ach, ich liebe meinen neuen wordpress-blog. Endlich kann ich auch pdfs selbst hochladen und bin nicht auf fremde Seiten angewiesen.

Hier geht es zum Youtube-Video!

Wer den Pucksack genäht hat, kann mir per email oder auch in de Kommentaren ein Feedback hinterlassen. Ich wüsste von Euch gerne:

  1. Die Körpergröße des Kindes:
  2. Die genähte Größe:
  3. Aus welchem Material hast Du den Pucksack genäht?
  4. Hat die Länge gepasst?
  5. Hat die Breite gepasst?
  6. Wie war die Bündchenlänge bei Bauchbündchen?
  7. Wie war die Bündchenbreite beim Bauchbündchen?
  8. Wie war die Bündchenlänge bei den Beinbündchen?
  9. Wie war die Bündchenbreite bei den Beinbündchen?
  10. Sonst noch Anmerkungen zur Passform?
  11. Passen die Füße problemlos in den Pucksack?
  12. Gab es Probleme mit der Videoanleitung?

Wer möchte, kann mir auch per mail eine Fotocollage von dem Pucksack schicken, bitte unbedingt quadratisch und es wäre toll, wenn ihr eine Auflösung von 800 – 1000px wählen würdet, sonst ist mein Postfach gleich wieder voll. Ich veröffentliche dann die Collage auf meinem Blog als Designbeispiel.

Lust auf ein offenes Sommerpucksack-Probenähen?

Einige von Euch waren ja traurig, dass ich den Bolero vorgezogen habe. Da habe ich mir gedacht, ich schiebe den Pucksack als offenes Probenähen dazwischen. Mein Engelchen liebt ihren Pucksack sehr und ist wirklich wütend, wenn ich versuche, ihr den normalen Schlafsack anzuziehen. Allerdings hat sie das Prinzip die Füßchen zu verstecken noch nicht begriffen, sie müssen einfach draußen bleiben. Also ziehe ich ihr einfach Söckchen an, wenn ich finde, dass es zu kalt für nackte Füßchen ist. Ich bin zufrieden damit und sie hat ihre Bewegungsfreiheit.

Inzwischen bin ich dazu gekommen, das Video zum Pucksack fertig zu machen, und auch den Schnitt habe ich noch mal überarbeitet. Das Schnittmuster habe ich jetzt für die Größen 46-116 gradiert. Für diejenigen, die hier nicht regelmäßig mitlesen, zeige ich Euch noch mal ein paar Fotos.

Mein Engelchen kann mit dem Pucksack problemlos sich bewegen und auch laufen.

 

Wer gerne am offenen Probenähen teilnehmen möchte hinterlässt mir hier einen Kommentar mit der  geplanten Größe. Wenn ich genügend Größen abgedeckt habe, schalte ich das Video frei und lade das Schnittmuster hoch. Bitte nur melden, wenn ihr auch zuverlässig in den nächsten zwei Wochen einen Pucksack nähen könnt.

Probenäher für Bolero gesucht! (closed)

Nachdem ich die letzten Tage unheimlich fleißig war und fast alle meine mails abgearbeitet habe, damit mein Postfach wieder leer ist (ich sage Euch, es waren über 900 mails drin!!!), bin ich bereit für das nächste Projekt. Für den Sommerpucksack bin ich leider noch nicht mit dem Video fertig, deswegen beginne ich jetzt doch mit dem von Euch so sehnsüchtig erwarteten Bolero. Hier ist nämlich alles schon fix und fertig und muss nur noch zum testen verschickt werden. Während ihr dann Probe näht, schaffe ich dann hoffentlich gleich den Pucksack fertig zu machen. Das Softshelljackenebook ist inzwischen auch so gut wie fertig – ich bin eigentlich nur noch am überprüfen, ob ich alle Designbeispiele drin habe. Hier hatte ich wahnsinniges Pech, dass es mir die Datei zerschossen hatte und plötzlich das Dokument kein einziges Foto mehr hatte. Ich sage Euch – bis ich die 300 Fotos wieder an Ort und Stelle hatte!

Also, weiter gehts mit dem Bolero. Nur für diejenigen, die hier nicht ganz so regelmäßig mitlesen, noch mal ein paar Fotos, damit ihr wisst, wovon ich spreche:

 

 

 

 

 

Den Schnitt wird es erst einmal in den Größen 80 – 140 geben. Er ist eigentlich ganz gut zu nähen, der Verschluss ist etwas kniffelig, aber nicht schwer. Das tolle finde ich daran, dass wirklich nicht viel Stoff gebraucht wird. Zum Nähen eignen sich besonders gut Sweat. Der Sweat kann, muss aber nicht, dehnbar sein. Besonders schön finde ich dafür einen etwas stabileren Sweat. Sommersweat geht zwar auch sehr gut, aber mir gefällt ein etwas steiferer Sweat besser. Das verträgt sich irgendwie besser mit der Bündchenware. Aus Jersey habe ich den Schnitt noch nicht genäht, ich denke aber, dass das ohne Anpassungen zu weit wird. Das müsste noch getestet werden.

Du brauchst:
35-50 cm Sweat
20-30 cm Bündchenware (70 cm breit)
10 cm Schrägband
1 Mini-Steckschnalle (für 10 mm breites Gurtband)

Die Mini-Steckschnalle*habe ich vor langer Zeit einmal bestellt, weil ich sie so toll fand, und irgendetwas daraus machen wollte. Inzwischen habe ich schon viele Boleros damit genäht und meine Tochter mag den Verschluss sehr gerne und bekommt ihn problemlos auf und zu. Natürlich kann man auch einfach eine Kordel nehmen und verknoten.

Jetzt bräuchte ich dringend fleißige Näher/innen, die den Schnitt und das Ebook auf Herz und Nieren testen wollen. Bewerben könnt ich Euch bis Montag Abend (25. Juni) und zwar bitte per mail.

Danach habt ihr direkt anschließend (für diejenigen, die in den Urlaub fahren) eine Woche Zeit, den Bolero zu nähen. Bis zum Ende der Woche bräuchte ich von Euch dann Fotos und eine Rückmeldung. Bitte meldet Euch nur, wenn ihr auch ein passendes Modell vor Ort habt. Ich brauche das Probenähen dringend zur Passformkontrolle.

Bitte schreibt in den Betreff die Körpergröße (nicht Kleidergröße) Euer Kinder, dann habe ich es leichter eine Probenähgruppe zusammenzustellen. Bitte schreibt auch, wie gut ihr schon nähen könnt, und ob ihr z B. eine Overlock habt. So kann ich auch z. B. auch schauen, wie Anfänger mit dem Schnitt zurecht kommen.

*affiliate link

Kapuzenkleidchen Webware Designbeispiele

Im letzten Herbst habe ich von meinem Stammprobenäherinnen das Kapuzenkleidchen in der Webware-Version testen lassen. Hier sind die zauberhaften Beispiele meiner Näherinnen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielen lieben Dank meinen fleißigen Mädels!

Ich bin auch schon dabei, die nächsten Kleidchen zuzuschneiden. Wer von Euch hat das Kleidchen auch schon genäht?

Softshelljacken der Probenäherinnen – der zweite Schwung!

Eigentlich wollte ich Euch gestern Abend schon den zweiten Schwung Softshelljacken mit reinstellen. Nur leider haben wir seid gestern Abend kein Internet mehr und so muss ich es heute nachholen. Ich bin extra zu meinen Eltern gefahren, vor allem weil ich auch noch die Posts für das Sew-Along vorbereiten muss. Jetzt sind die ersten drei Tage schon mal auf dem Server und müssen nur noch freigeschaltet werden. Drückt mir die Daumen, dass ich schnell wieder Internet habe.

Heute gibt es deswegen zwei Rationen. Erst einmal die Jacken von 116-146 und dann noch die weite Version ohne Taille.

Bitte beachtet, dass es z. T. noch die Probenähversion ist, in den großen Größen gibt es deswegen ein paar Kapuzen, die noch zu groß sind. Das ist inzwischen korrigiert.

Vielen Dank noch mal an alle, die mitgenäht haben (das hier sind nur diejenigen die eine Social Media Seite haben).

JENNIFER STROJNIK,
„Jennzie“
https://www.facebook.com/diejennzie/?ref=br_rs

Lotta, „handmadebyschnegge“
https://www.schnegge.at

Dagmars
– Kreativblog
https://buntiens-kreative-seiten.blogspot.de/

Claudis
Homepage
www.madebyclaudi.de.tl

Anja
(Mause-Mama)
http://mause-mama.blogspot.de/

Ann-Katrin
https://m.facebook.com/Kater-M%C3%B8-von-Hand-zu-Herz-721189948031217/

Instagram:
www.instagram.com/katermo_

Sandra
www.facebook.com/DieLeago 

 Britta
B.
 https://www.instagram.com/mrs_brittnay/

SuB
https://sub-creations.blogspot.de/

Julia
(kroschka)
https://kroschkarama.blogspot.com/

Birgit
www.instagram.com/kleinenadel

Arlette
(Lost in Berlin)
https://missinghamburg.blogspot.de/

Sandra
www.pink-chamaeleon.de

Sabina
http://handwerkerin.blogspot.ch

Bianca
(Selbst-die-Frau)
https://selbstdiefrau.wordpress.com/

Kerstin
https://mitnadelundfaden.blogspot.de/

Nadine
http://naehnardini.blogspot.de/

Piroschka
http://piroschkaj.blogspot.de

Goldwaendlerin
https://de-de.facebook.com/goldwaendlerin/

Und hier geht es weiter mit der untaillierten Version.

Morgen früh geht es los!

Softshelljacken vom Probenähen – der erste Schwung!

Heute gibt es hier den ersten Schwung Softshelljacken von meinen fleißigen Probenäherinnen.
Erst einmal die normale Version (tailliert). Die Größen sind 74-110.
Vielen Dank den Mädels:

JENNIFER STROJNIK,
„Jennzie“
https://www.facebook.com/diejennzie/?ref=br_rs

Lotta, „handmadebyschnegge“
https://www.schnegge.at

Dagmars
– Kreativblog
https://buntiens-kreative-seiten.blogspot.de/

Claudis
Homepage
www.madebyclaudi.de.tl

Anja
(Mause-Mama)
http://mause-mama.blogspot.de/

Ann-Katrin
https://m.facebook.com/Kater-M%C3%B8-von-Hand-zu-Herz-721189948031217/

Instagram:
www.instagram.com/katermo_

Sandra
www.facebook.com/DieLeago 

 Britta
B.
 https://www.instagram.com/mrs_brittnay/

SuB
https://sub-creations.blogspot.de/

Julia
(kroschka)
https://kroschkarama.blogspot.com/

Birgit
www.instagram.com/kleinenadel

Arlette
(Lost in Berlin)
https://missinghamburg.blogspot.de/

Sandra
www.pink-chamaeleon.de

Sabina
http://handwerkerin.blogspot.ch

Bianca
(Selbst-die-Frau)
https://selbstdiefrau.wordpress.com/

Kerstin
https://mitnadelundfaden.blogspot.de/

Nadine
http://naehnardini.blogspot.de/

Piroschka
http://piroschkaj.blogspot.de

Goldwaendlerin
https://de-de.facebook.com/goldwaendlerin/

Für die Jungs-Mamas unter Euch habe ich noch eine gute Nachricht. Es wird noch eine dritte Variante geben. Ich habe mich doch noch entschieden, von der untaillierten Version eine gerade Teilung anzubieten.

Hier noch mal die Übersicht zu den Varianten:

Die normale Variante ist tailliert.
Bei der weiten Variante habe ich die Taille herausgenommen. Die Jacke ist aber oben an der Brust und unten an der Hüfte identisch mit der normalen Version. Zusätzlich dazu sind die Ärmel um ca. anderthalb Größen weiter als bei der normalen Version.
Die weite Variante, gerade Teilung ist vom Schnittverlauf identisch mit der weiten Version. Nur ist die Teilung vorne an den Taschen nicht nach außen geschwungen, sondern gerade nach unten.

Die gerade Teilung habe ich noch nicht probenähen lassen (ich denke, dass wird auch nichts mehr vor dem Sew-Along). Allerdings ist das auch wirklich nur eine optische Änderung und hat nichts mit der Passform zu tun, die identisch mit der weiten Variante ist.

Außerdem lassen sich die weiten Ärmel auch mit der taillierten Version kombinieren und umgekehrt. In der weiten Variante ist die Armkugel etwas flacher, so passt der Ärmel an beide Varianten.

Ich hoffe, so ist dann auch wirklich für jeden etwas dabei.

Softshelljacken-Sew-Along Infos und Termine

Die erste Runde vom Probenähen ist schon durch und ich habe auch schon einige Änderungen umgesetzt. Gerade bin ich dabei, das Sew-along zu planen. Ich habe mir gedacht, ich verteile die Anleitung auf 5-6 Portionen und veröffentliche jeden zweiten Tag einen Teil. So hat man auch ein bisschen Zeit, etwas aufzuholen, wenn man an einem Tag nicht zum Nähen kommt. Für den geplanten Start habe ich mal eine Umfrage in der Seitenleiste geschaltet. Ostern steht ja vor der Tür und einige werden zu dieser Zeit sicherlich weg fahren.
Es wird auch wieder tolle Preise zu gewinnen geben – da bin ich gerade für Euch auf Sponsorensuche.
Ich bin auch am überlegen, ob ich noch eine geradere Version der Jacke speziell für Jungs und kräftigere Kinder gradiere – vielleicht mögt ihr mir ja in den Kommentaren etwas dazu schreiben.

Leider hatte ich in meiner Probenähgruppe überwiegend schmale bis normale Kinder. Wer hat ein etwas kräftigeres oder normal gebautes Kind und Lust, die Jacke in den nächsten zwei Wochen noch einmal zu testen? Bitte einfach eine eine email an mich schreiben. Gerne auch in der geraden Version, dann mache ich die möglichst schnell fertig.

Tragefotos der Softshelljacke

Vielen lieben Dank für Eure zahlreichen Bewerbungen. Vorhin habe ich die mails an die Probenähtruppe abgeschickt. Wer leider nicht dabei sein kann – bitte nicht traurig sein, ich gebe mir Mühe schnell mit dem Schnitt fertig zu werden, weil ich eigentlich am Frühlingsanfang mit dem Sew-along starten möchte. Mal sehen, ob ich das schaffe. Bitte habt Verständnis dafür, dass ich nicht jedem einzeln absagen kann – es waren wirklich viele Bewerbungen.

 Meine Freundin hat mir noch Tragefotos von der letzten Jacke geschickt. Die wollte ich Euch nicht vorenthalten.

Probenäher für die Softshelljacke gesucht (closed)

So langsam sehe ich die Zielgerade. Das Ebook mit seinen über 230 Fotos ist so gut wie fertig, die Videos sind auch schon abgedreht und vorbereitet und ich habe mir gedacht, wenn das hier mit dem Sew-along vor dem Frühling noch etwas werden soll, muss ich unbedingt langsam mal mit dem Probenähen starten.
Also, wer von Euch hat Lust, meine Softshelljackenschnitt Probe zu nähen?

Da das Projekt ja doch etwas umfangreicher ist, gibt es diesmal zwei Wochen Zeit, das Material zu besorgen und die Jacke zu nähen. Der Start des Probenähens ist in etwa einer Woche.

Hier noch einmal meine Lieblingsexemplar, eine etwas abgewandelte Wollwalkversion

Der Schnitt wurde in den Größen 74-146 gradiert.

Wer hat Zeit und Lust mich zu unterstützen?  Wer den Schnitt Probe nähen möchte, kann mir bis nächste Woche Dienstag (27.02) eine email schreiben.

Ich bräuchte von Euch folgende Angaben:
Körpergröße des Kindes (keine Kleidergröße!)
Nähstatus (Anfänger, Fortgeschritten, Profi)
geplantes Material (Softshell, Jeans, Cord, Walkloden(kein Wollwalk))

Ihr helft mir sehr, wenn ihr die Körpergröße mit in den Betreff schreibt.
Ihr habt dann zwei Wochen Zeit zum nähen. Ich hätte anschließend gerne schöne Fotos vom Kleidungsstück mit und ohne Kind. Die Gesichter können gerne unkenntlich gemacht werden. Außerdem noch ein Feedback zu Anleitung und Passform.
Bitte bewerbt Euch nur, wenn ihr Eure Modell vor Ort habt. Ich brauche das Probenähen dringend zur Passformkontrolle.

Hier noch eine Tabelle für das Material:

Das Probekleid

Wer meinen Blog schon länger liest, erinnert sich vielleicht noch an das bezaubernde Taufkleid, dass ich meiner Prinzessin genäht habe. Dieses Kleid wurde sehr geliebt, sie hat es auch danach noch zu besonders festlichen Gelegenheiten angezogen. Jetzt passt es leider nicht mehr. Als ich dann erwähnt habe, dass ich dieses Kleid ja umarbeiten könnte, damit das kleine Engelchen es zu seiner Taufe tragen kann ist meine Große in Tränen ausgebrochen. Dieses Mädel, das immer so großzügig ist, alle seine Sachen verschenkt. Aber dieses Kleid weiterzugeben, dass ging nicht.
Nachdem wir dieses Jahr noch auf einer Hochzeit eingeladen sind und die Prinzessin auch noch bei drei Konzerten mitspielt, habe ich mich dazu hinreißen lassen, ihr noch einmal ein solches Kleid mit Spitze zu nähen. Ich habe lange recherchiert und bin letztendlich doch wieder an der bezaubernden Tüllspitze von „der rote Faden“ hängen geblieben. Etwas vergleichbares habe ich einfach nicht gefunden. Es gibt zwar auch andere Spitze, aber die finde ich oftmals etwas altmodisch und nicht so wunderbar fligran wie diese Tüllspitze. Diesmal haben wir uns für den Farbton „apricot“ entschieden. Das passt einfach für eine Hochzeit besser. Auch untendrunter wollte ich diesmal kein Baumwollbatist sondern habe mich für einen leichten Strech-Satin in rauchquarz entschieden. Der knittert weniger und hat außerdem noch einen tollen Glanz, der durch die Spitze durchschimmert.

Nachdem diese herrlichen Stoffe dann da waren habe ich dann doch den Bammel bekommen sie anzuschneiden. Man näht doch nicht alle Tage ein Abendkleid, auch wenn es nur für ein Kind ist. Da die Prinzessin bodenlange Kleider sehr liebt, habe ich mich mal drangemacht und aus dem schwingenden Rockteil von meinem Kapuzenkleidchen ein bodenlanges schwingendes Rockteil zu machen. Natürlich musste ich dann erst mal ein Probekleid nähen. Ganz easy, peasy schnell genäht, unten mit der Ovi einfach nur versäubert – ein richtige Probekleid halt.

 Genäht habe ich das Kleid aus einem Hemdenstoff, den ich mal aus einem Fabrikverkauf zum Kilopreis mitgenommen habe.

 Das selbst dieses schnell zusammengeschusterte Probekleid geliebt wird muss ich Euch nicht sagen oder?

 Es hat unten enorm viel Saumweite 3-4 Meter sind das bestimmt. Leider kann ich dadurch nicht mehr die Bogenkante als Saumabschluss verwenden aber ich habe eine andere schöne Lösung gefunden.

 Der Schnitt ist ein enormer Stofffresser, 2 Meter Stoff habe ich für dieses Kleid fast gebraucht. Aber auch nur, wenn man das Muster auf den Kopf stellen kann. Sonst wären es noch mehr Stoff. Als Größe habe ich diesmal eine 122 genäht, obwohl die Prinzessin erst 114 cm groß ist. Dadurch ist es oben noch etwas weit, lässt sich aber durch die Bindebänder super regulieren. Und ich hoffe, dass es auch noch eine Weile passt.

 Das richtige Kleid ist inzwischen auch schon fertig, es muss nur noch standesgemäß fotografiert werden. Es hat mich viele Nerven gekostet, ist aber wirklich wunderschön geworden.

 Hier noch mal der Drehtest!