Sommerpucksack – offenes Probenähen

Ihr seid der Wahnsinn! So viele Kommentare. Nur bei den ganz kleinen Größen sind es nicht so viele, aber das kommt vielleicht auch noch. Ich habe das Video zur Anleitung gestern hochgeladen.

Ich habe mich wieder bemüht, es kurz und kompakt ohne unnötiges Gelaber zu drehen. Der Pucksack ist super schnell genäht – ein schönes Projekt für den Mittagsschlaf des Kindes.

Hier könnt ihr das Schnittmuster herunterladen!

Ach, ich liebe meinen neuen wordpress-blog. Endlich kann ich auch pdfs selbst hochladen und bin nicht auf fremde Seiten angewiesen.

Hier geht es zum Youtube-Video!

Wer den Pucksack genäht hat, kann mir per email oder auch in de Kommentaren ein Feedback hinterlassen. Ich wüsste von Euch gerne:

  1. Die Körpergröße des Kindes:
  2. Die genähte Größe:
  3. Aus welchem Material hast Du den Pucksack genäht?
  4. Hat die Länge gepasst?
  5. Hat die Breite gepasst?
  6. Wie war die Bündchenlänge bei Bauchbündchen?
  7. Wie war die Bündchenbreite beim Bauchbündchen?
  8. Wie war die Bündchenlänge bei den Beinbündchen?
  9. Wie war die Bündchenbreite bei den Beinbündchen?
  10. Sonst noch Anmerkungen zur Passform?
  11. Passen die Füße problemlos in den Pucksack?
  12. Gab es Probleme mit der Videoanleitung?

Wer möchte, kann mir auch per mail eine Fotocollage von dem Pucksack schicken, bitte unbedingt quadratisch und es wäre toll, wenn ihr eine Auflösung von 800 – 1000px wählen würdet, sonst ist mein Postfach gleich wieder voll. Ich veröffentliche dann die Collage auf meinem Blog als Designbeispiel.

Sommerpucksack

Jedes Jahr im Sommer die gleiche Frage  – was ziehe ich meinem Kind nachts an. Für einen Schlafsack ist es zu warm, ohne Schlafsack ist es mir dann doch oft zu kühl. Einen Pucksack ist oft eine schöne Alternative. Kinder schwitzen ja viel im Nacken, da ist so ein Pucksack gut geeignet. Dieses Jahr habe ich mich an einer Variation versucht – ein Pucksack mit Füßen. Mein kleines Engelchen ist total begeistert davon. Letztens hatten wir unseren alten Pucksack mal wieder an, da war sie wirklich enttäuscht, dass man die Füße nicht rausstrecken kann. Zusätzlich ist der Pucksack lang genug, dass er auch noch passt, wenn die Füßchen drinnen sind. Gegen Morgen wird es ja oft etwas kühler, da kann man dann einfach mit einem Handgriff die Füßchen wieder zudecken.

 So schaut das ganze dann aus. Mein Engelchen kann auch problemlos damit laufen, es sieht dann ein bisschen so aus, als hätte sie einen langen Rock an.

Der Pucksack ist zweilagig und wendbar genäht. Ich habe hier eine Lage Sweat und eine Lage Jersey verwendet. Man kann aber auch zwei Lagen Jersey nehmen oder ihn nur einlagig nähen.

 Die Stoffe habe ich kurz vor der Geburt gekauft – schon damals mit dem Plan, einen Schlafsack daraus zu nähen. Irgendwie hat das dann nicht mehr geklappt und dann war der Stoff zu kurz für einen Schlafsack. Für den Pucksack hat er jetzt gerade so gereicht.

 Wie schaut es aus? Habt ihr auch Interesse an dem Schnittmuster? Oder was sind Eure Lösungen für die heißen Tage?

 Darunter trägt mein Engelchen übrigens einen Regenbogenbody. Der ist schneller genäht als ein Schlafi und reicht vollkommen im Sommer aus.

Kleine Raupe Nimmersatt

Als es hier so plötzlich heiß wurde musste ich feststellen, dass ich für mein kleines Engelchen keine sommertaugliche Nachtwäsche habe. Zum Glück ist der Stoffschrank ja nicht weit und so konnte ich noch kurz vor unserem Italien-Aufenthalt einen Pucksack aus dem zauberhaften Raupe-Nimmersatt-Paneel nähen. Zu Hause kam dann noch ein Kurzarmbody dazu.

 So ein zauberhaftes Paneel ist das. Es hat genau für einen Body in Größe 74 und den Pucksack gereicht. Leider ist es bereits ausverkauft, es gibt aber ein weiteres, süßes Motiv in der Vorbestellung.

 Nur für die Ärmel habe ich den Erdbeer Raupe genommen.

 Für den Pucksack habe ich schnell selbst einen Schnitt gezeichnet. Innen ist er mit roten Baumwollsweat gefüttert.

 Das kleine Engelchen ist inzwischen schon richtig mobil geworden. Zum Glück findet es die Kamera interessant, sonst würde es vermutlich gar nicht mehr liegen bleiben.

 Aber irgendwann ist die Geduld dann doch am Ende…

*der Stoff wurde mir zum Probevernähen zur Verfügung gestellt*