Kuschelig gestricktes

Für meine beiden Großen habe ich in der Schwangerschaft jeweils eine Babydecke gestrickt. Bei Elina wollte ich das nicht machen, da habe ich lieber die Decken von den Großen benutzt. Dafür habe ich noch in der Schwangerschaft einen Pulli für sie gestrickt. Wie immer mein geliebtes „Raglan von oben“. Bei den Maßen habe ich mich am Trotzkopf-Pulli orientiert. Der ist etwas enger gehalten, das passt dann für Stricksachen meistens perfekt.

 Dafür gibt es hier mal wieder eine Reihe aktueller Elina-Fotos. Das Mädel ist gar nicht so einfach zu fotografieren. Es ist nämlich entweder am schlafen oder weint dann recht schnell, weil es wieder schlafen möchte. Oder es ist hier gnadenlos dunkel und keine Chance auf schöne Fotos.

 Heute habe ich die Gelegenheit genutzt und mal wieder eine ganze Serie geschossen.

 Ich bin immer wieder fasziniert, wie rasant sich so ein kleines Wesen entwickelt.

 Kleidung in Größe 56 passt inzwischen schon sehr gut. Trotzdem hat sie immer noch nicht die Maße erreicht, die ihre große Schwester bei der Geburt hatte. Der war Größe 56 ganz schnell wieder zu klein.

 Der Pulli ist aus Sockenwolle gestrickt.

Mehr Elina-Fotos gibt es auf Insta.

Pauli unterwegs

Eigentlich wollte ich aus dem Pauli unterwegs Stoff von Stoff&Liebe ein Partnerlook für die Söhne meiner Freundin nähen. Mein Sohn war damit aber gar nicht einverstanden. Er wollte auch etwas aus dem Stoff haben. Da saß ich dann doch ein bisschen in der Patsche. Drei Kombis aus zwei Meter Pauli Stoff? Ich habe mich der Herausforderung gestellt und der Stoff hat ganz knapp gereicht. Zusätzlich habe ich noch zwei Meter Sweat und jede Menge gelbes Bündchen gebraucht.

 Für den kleinsten der drei Musketiere gab es einen Regenbogenbody in 92.

 Für ihn habe ich als Motiv den Hasen gewählt.

 Dazu gab es einen Stoffmixpulli von Klimperklein.

 Auch hier habe ich mich bemüht, den Hasen überall unterzubringen.

 Hinten habe ich ihn sogar draufgestickt.

 Für den mittleren gab es ein Shirt in 104. Für ihn habe ich den Igel gewählt.

 Die Passe so motivgebunden auszuschneiden kostet ganz schön viel Material, weil man die Tiere die daneben liegen meistens nicht mehr verwenden kann.

 Das nächste mal nähe ich auch den Kinnschutz richtig herum an…

 Der Igel war mit Abstand die aufwändigste Stickdatei.

 Für meinen Großen musste ich dann die Stoffkombi umdrehen, da das Material sonst nicht gereicht hätte.

 Deshalb ist der Maulwurf auch auf der Schulter.

 Für ihn gab es JaWePu. Ich hätte ihm auch gerne einen Stoffmix genäht aber er ist sehr eigen, was Kleidung angeht. Er mag absolut keine Pullis, weil man die über den Kopf ziehen muss. Deshalb muss ich immer Jacken oder Westen nähen, was natürlich viel aufwändiger ist. Aber zumindest kann man beim Selbernähen solche Wünsche problemlos berücksichtigen.

 So langsam bekomme ich das mit dem Sticken der Outline-Dateien hin. Ich habe zuerst aufbügelbares, ausreißbares Vlies aufgebügelt und dann noch eine Lage ausreißbares Vlies mit etwas Sprühkleber drunter geklebt.

 Nur bei großen Flächen rutscht dann noch mal eine Linie daneben.

Die Stickdateien zum Stoff bekommt ihr hier.
*Material gesponsert*

Lady Bella Rums

Ich habe schon seit Ewigkeiten nichts mehr für mich genäht. Im Moment sieht es im Kleiderschrank meiner Kinder noch ganz ordentlich aus, aber bevor hier wieder Frühling ist und jede Menge neuer Sachen gebraucht werden mal wieder etwas nur für MICH!

 Der Schnitt ist Lady Bella von mialuna. Ich habe diesmal allerdings Größe 34 genäht. Beim Probenähen hatte ich den Pulli in 36 genäht. Beim Tragen habe ich mich dann allerdings nie so ganz wohl gefühlt, weil mir der Pulli etwas zu weit war. Ich habe ihn dann meiner Freundin geschenkt (die ihn auch sehr liebt) und bin jetzt mit meiner Größe 34 wirklich sehr glücklich.

 Wenn ich so ganz ehrlich bin, bei einem Pulli ist es nicht geblieben….

 Meine Süße hat auch einen im Partnerlook bekommen.

 Natürlich hat sich der Große auch noch aufs Foto geschlichen.

 Der Sweat ist von Michas Stoffecke. Eigentlich wollte ich farblich passende Bündchen machen, aber ich musste feststellen, dass das Bündchenblau von Stoff und Stil nicht dazu passt. Aber mit dem Kontrastbündchen gefällt es mir auch sehr gut.

 Das hier ist ein abgeänderter JaWePu in 98. Noch ein bisschen reichlich an meiner Tochter, aber in 92 habe ich schon genug Pullis und ich möchte ja auch noch ein bisschen was davon haben.

 Schon ganz schön krass, der Größenunterschied….

 Hinten gab es eine schöne Mandala-Stickerei.

Das ganze geht jetzt noch schnell zu Rums, bevor der Donnerstag ganz rum ist.

Ansonsten könnt ihr noch bis morgen beim Contest abstimmen. Es ist total spannend, die Stimmverteilungen zu beobachten aber ein paar Favoriten gibt es schon.

Babypullover

Ich habe hier immer so schöne Sweat-Reste, die zu klein für normale Projekte sind. Meistens bekomme ich da immer nur noch ein Rückenteil raus und dann reicht die Höhe nicht mehr. Deshalb habe ich ein bisschen getüftelt und einen schmalen Pulli mit überkreuzter Passe genäht. Die Idee dahinter war, etwas zum drunterziehen für die Strampelhosen von Klimperklein zu haben. Jetzt finde ich den Pulli ja fast zu schade zum drunter ziehen, aber ich bin wenigstens einen Teil der Sweat-Reste los.

 Mit Ringelbündchen, dass muss ich mir unbedingt noch einmal bestellen und einer Sticki. So wird daraus ein echter Seemanspullover.

 Obwohl ich noch keine Passformkontrolle machen konnte (mein Baby ist leider schon wieder viel zu groß für einen schnuckelige 74) musste ich sofort noch einen Pulli zuschneiden. Ich hoffe einfach das Beste!

 Diesmal ein Rennfahrerpulli. Eigentlich wollte ich ja Pinguine drauf sticken, aber wenn man krank ist, sollte man das mit dem denken sein lassen. Die Sticki ist nix geworden, ich habe dann letztendlich einen Loch in den Pulli geschnitten (da es an der Stelle schon viel zu dick war).

 Zum Glück hatte ich kurz vor Weihnachten noch diese Rennauto-Sticki gewonnen, die hat einfach perfekt gepasst.

Ich würde am liebsten noch weitere zuschneiden, dass macht so viel Spaß, aber da warte ich mal lieber die Passformkontrolle ab.

Und hier kommt der zweite Streich!

Wie schon in diesem Post angedeutet hatte ich noch eine zweite Mika auf den Nadeln. Jetzt ist sie fertig und wurde schon ausführlich Probe getragen und für gut befunden. Ich habe allerdings die Anleitung etwas abgeändert, da ich mit 6facher Sockenwolle gestrickt habe. Das Lochmuster und auch das Muster der Passe sind aus dem Ebook.

 Ich habe dann aber ordentlich zugenommen, weil ich ein leichtes Kleidchen /Tunika haben wollte.

Heute hat sie es mit einem Polokragenbody an, das sieht auch echt zuckersüß aus. Ich bin schon am überlegen, ob ich noch eins brauch. Oder sollte ich vielleicht noch so ein Kleidchen stricken? Ich bin nämlich ganz happy, es passt sogar noch!

Numero 3 & Numero 4

So, endlich sind alle Teile fürs Ebook genäht. Ich freu mich wirklich darauf in Zukunft mal wieder ohne Kamerabegleitung zu nähen, das unterbricht den Nähvorgang so. Jetzt aber zu den Ergebnissen: Numero 3 ist ein ganz schlichter Pulli. Nur zwei Stickis habe ich als Deko gewählt, die ich von meiner lieben Freundin gemopst habe und die Sandro sehr liebt:

 Numero 4 ist eine gefütterte Weste auf die sich ein ganzer Zoo geschlichen hat.

 Zu dieser Weste gibt es auch eine süße Story. Eigentlich sollte das eine Geburtstagsweste werden, weil mein Großer bald 3 wird. Ich war gerade dabei eine 3 am Computer auszudrucken, als mein Großer (der hier ja immer irgendwie beim nähen mitmischt) ganz entsetzt ruft: „Mama, keine drei machen, der Sandro fängt doch mit einem S an!!!!!!!!!!!“ Er beschäftigt sich gerade sehr intensiv mit Buchstaben und Wörtern und erkennt schon seinen Namen.
Das fand ich sooo süß, dass ich ihm den Wunsch natürlich erfüllt habe.

 Nachdem der Elefant hinten doch etwas einsam war, kamen nach und nach noch ganz viele Tiere hinzu.

 Eine Giraffe hat sich in der Tasche versteckt…

 ein Nashorn schnuppert an der anderen Seite…

 ein Eisvogel fliegt auf der Kapuze..

 und natürlich noch der Elefant, der das S bewacht. Ohren und Schwänzchen sind beweglich.

So, jetzt mache ich mich mal ans schreiben und die 100000000 Bilder sortieren.

Vielen Dank

für Euer Feedback zu meiner neuen Pulli/Jacke/Weste! Ich habe immer das Problem, wenn ich so lange an einer Sache arbeite komme ich meistens irgendwann an den Punkt, an dem sie mir gar nicht mehr gefällt. Jetzt konnte ich sie noch mal mit Euren Augen sehen und ich habe mich auch gleich wieder ganz motiviert an den Computer gesetzt und das Schnittmuster ist so gut wie fertig!
Ihr dürft auch schon mal luschern… (so ein Post ohne Foto ist für mich irgendwie kein richtiger Post)

Jetzt geht es ans Nähen und fotografieren für mich. Probenähen lass ich Euch natürlich auch wieder (da freu ich mich auch schon drauf), aber erst muss ich das Ebook erstellen. Fürs Probenähen gibt es dann einen extra-Post.
Ihr dürft trotzdem schon mal kreativ werden. Wie soll der neue Schnitt heißen? Vor allem wie bekomme ich Jacke/Weste/Pulli irgendwie mit in den Namen? Wer hier die zündende Idee schreibt darf dann wenn er möchte auf jeden Fall Probe nähen.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen – Schnittfindung

Eigentlich war ganz schnell klar, wie mein neuer Schnitt aussehen soll. Ich habe mir dann beim Kaffeetrinken (ohne Kaffee) mit meinem Sohn ein Blatt Papier genommen und einige Ideen aufgezeichnet.

 Mit der letzten Version war ich dann zufrieden. Dann musste ich mir noch überlegen wie die Taschen zu nähen sind und dann gings an den PC. Dort habe ich dann den Schnitt erstellt….

 …und das erste mal genäht. Erstmal nur als Weste. Sandro mag Westen lieber als Pullis. Er ist ein Schwitze-Kind.

 Hier noch mal von hinten. Nach der Anprobe waren natürlich noch tausend Änderungen an der Passform nötig (bis ich die Kapuze hinbekommen habe *soifz*). Die Taschen habe auch noch nicht 100% funktioniert.

 Ich habe es dann noch mal aus Wollwalk genäht. Mit labrigen Bündchen. Eine wirklich doofe Idee. Das ist keine gute Kombi und gar nicht zu empfehlen. Ich zeige es nur der Vollständigkeit halber.

 Das ist jetzt die letzte Version diesmal als Pulli genäht (geht am schnellsten). Ich habe heute Abend noch mal einige Feinanpassungen gemacht. Die Bündchen an der Kapuze stoßen jetzt unten aneinander und die Ärmel habe ich etwas weiter gemacht. Diese Version ist aus Jersey genäht (meinem Überraschungspaket von Trigema).

 Hier noch mal von hinten.

So, und jetzt wirds für mich spannend. Wie gefällt Euch der Schnitt? Würdet ihr so etwas nähen? Ich würde den Schnitt gerne für die Größen 92-128 machen. Als Pulli ist der Schnitt relativ einfach und schnell zu nähen. Auch die Tasche ist simpel. Also durchaus auch etwas für Anfänger.

Die Euheule, die Euheule…

…..nimmt Absied mit Deheuhele, fidelalala, fidelalalalala. Singt mein 22 Monate alter Sohn den ganzen Tag. Die Melodie aus der Vogelhochzeit ist auch schon wirklich gut erkennbar. Passend dazu gibts einen Raglanpulli mit Eule. Ich habe das erste mal Raglan von oben gestrickt und finde es soooo toll! Man muss eigentlich nur rechte Maschen stricken, die Teile später nicht zusammen nähen und kann die Teile notfalls später noch problemlos verlängern.
Ich habe nach der Anleitung  von dieser tollen Seite gearbeitet. Ich musste zwar einige Male aufribbeln, bis ich am Anfang den Dreh raus hatte, dann ging es aber super toll und schnell.
Der Pulli ist aus Sockenwolle gestrickt und nachher mit Merino bestickt. Das Muster habe ich selbst entworfen.

Der Pulli ist noch etwas groß, aber nächstes Jahr ist auch Winter.