Ballerinakleid

(Werbung, da Stoffprobenähen) Für den neuen Ballerinastoff von Stoff und Liebe wollte ich unbedingt noch mal ein Ballonkleid nach diesem Schnittmuster nähen. Nachdem die Größe 92 inzwischen zu klein wird musste ich das Schnittmuster größer gradieren. Dieses mal ist aber alles schief gelaufen, was geht. Anstatt das Schnittmuster 5 mm weiter zu machen habe ich es 5m weiter gemacht! Das Ergebnis war natürlich viel zu weit. Die Länge hat gestimmt, also konnte ich es nicht einfach für die Schwester hernehmen. Also habe ich den Schnitt noch mal ordentlich gradiert und das Teil noch mal neu zugeschnitten. Zum Glück konnte ich das Rockteil noch verwenden (ich habe es einfach ein wenig gerafft) und beim Oberteil konnte ich zumindest teilweise den Stoff noch mal verwenden.

Ich hätte ja zwischendurch am liebsten das Teil in die Ecke gepfeffert, aber das geht bei einem Probenähstoff einfach nicht.

Natürlich bin ich froh, dass ich nicht aufgegeben habe, das Kleid ist echt süß geworden und mein Engelchen war von Anfang an begeistert von dem Stoff.

Hier noch einmal das doppelte Rockteil mit dem Balloneffekt.

Dazu habe ich einen Regenbogenbody und eine Leggings genäht.

Den Stoff gibt es heute bei Stoff und Liebe.

Giraffen für Raffael

Ich habe schon lange nichts mehr für kleine Jungs genäht. Zum 1. Geburtstag des Sohnes einer Freundin war es mal wieder soweit. Lange bin ich vor meinem Stoffschrank gesessen und habe mir überlegt, welches Schätzchen ich vernähe. Da ist mir ein Rest Giraffenliebe in die Hände gefallen und schon war die Kombi im Kopf fertig.

Genäht habe ich natürlich einen Regenbogenbody und nach langer Zeit mal wieder einen Minijawepu. Dabei habe ich mal wieder festgestellt, wie sehr ich den Schnitt mag.

Für die Kapuze hatte ich noch Giraffenmuster übrig, das hat auch noch für die Taschen gereicht, die ich allerdings nicht aus dem Originalschnitt habe, sondern vom Jumpsuit.

Meine Stickmaschine musste ich natürlich auch anschmeißen. Die Giraffenstickdatei war eine der ersten, die ich digitalisiert habe.

Hinten gab es auch noch mal eine Sticki, diesmal in groß.

Die Kapuze ist auch nicht das original sondern vom Kapuzenkleid (eine Nummer größer) geklaut. Also alles in allem, ist diese Jacke ein buntes Pottpuri an Schnitten.

Einen Rest Giraffenmuster habe ich noch gehortet. Für so eine Stickdatei ist es einfach mega.

Dazu ist der Regenbogenbody eher basic und ohne große Überraschungen. Ein echtes Kombiteil eben.

Diamonds-Kleidchen

Jeder, der gerne näht hat so seine Favoritenstoffe, die ganz lange gestreichelt werden, bevor sie endlich mal unter die Maschine wandern. Für mich gehört mit Sicherheit diese Webware von Hamburger Liebe dazu, die schon ganz lange in meinem Schrank aufs Vernähen wartet.

Solche Stoffe findet man einfach nicht mehr. Vor allem wenn man nicht nach Patchworkstoffen sondern nach 140 cm breiten Stoffen sucht.

Ich habe ein ganz schlichtes Webwarekleidchen mit Rüsche und einfachem Rockteil genäht.

Der Stoff braucht kein Klimbim, der ist auch so ein Hingucker.

Dazu habe ich eine unifarbene Leggings nach eigenem (unveröffentlichten) Schnitt genäht und dazu ein Shirt nach dem Regenbogenbody. Mein kleines Mädchen ist nämlich kurz vor ihrem dritten Geburtstag trocken geworden und wir brauchen keine Bodys mehr. Damit geht für mich eine Ära zu Ende. Wieviele Bodys habe ich in den letzten Jahren genäht? Es werden sicherlich hunderte gewesen sein.

Als Shirt werde ich den Schnitt aber sicherlich noch eine ganze Weile nähen können.