Ebook Rundpassemäntelchen online!

Heute ist es endlich soweit. Das Ebook fürs Mäntelchen geht online. Das einlagige, rote Fleecemäntelchen muss ich Euch unbedingt noch mal extra zeigen. Das ist hier im Blog noch gar nicht aufgetaucht.

Das Rundpassemäntelchen ist ein raffiniert geschnittener Mantelschnitt, der gefüttert oder einlagig genäht werden kann. Als besonderes Extra hat er eine Passe, die aus einem Stück geschnitten ist und vorne herzförmig zusammenläuft. Der Schnitt ist in den Größen 92-134 verfügbar.

Hier könnt ihr den Schnitt herunterladen:

Rundpassemäntelchen aus der Probenährunde

Während der Feiertag hatte ich ein bisschen Ruhe und konnte mich endlich an die Fertigstellung des Rundpassemäntelchen-Ebooks machen.  Als erster Streich kommen die Mäntelchen der Probenäherinnen. Vielen lieben Dank Euch allen! Mit dabei waren diesmal:

http://fuppilein.blogspot.co.at
http://stoffnerds.blogspot.de/
www.mitnadelundfaden.blogspot.com
https://www.facebook.com/svenja.karl.mit.herz.genaeht/
http://niniswerke.blogspot.de/
www.facebook.com/huhnsnadelspiele
charliemade.blogspot.de
www.lenchenmalzwei.blogspot.de
www.fadenschnitt.at
http://kariko-aktiv.blogspot.de
www.sannysblog.wordpress.com
http://frau-ideenreich.de/
https://www.facebook.com/diejennzie/?ref=hl
www.streuterklamotte.blogspot.com
www.facebook.com/ZessinDesign2014
http://mellmull.blogspot.de/
http://www.facebook.com/DieLeago
https://m.facebook.com/saritas.welt/
https://www.facebook.com/Pintin

…und viele weitere bloglose.

Das eBook folgt dann in den nächsten Tagen!

Probenäherinnen für Rundpassemäntelchen gesucht! (closed)

Jetzt ist es endlich soweit. Ich habe die letzten Tage gearbeitet wie eine Wilde, damit das Probenähen bald starten kann. Ich weiß nicht, wie viele emails ich schon wegen diesem Schnitt bekommen habe, aber es waren wirklich viele. Immerhin hat es vom ersten Entwurf bis zum Probenähen über ein Jahr gedauert. Gestern habe ich noch die einlagige Version genäht und die Fotos gleich ins Ebook übertragen. Das Mäntelchen dazu zeige ich Euch im Laufe der Woche.

Der Schnitt lässt sich mit vielen verschiedenen Materialien nähen. Als Überziehmantel eine Nummer zu groß aus undehnbaren (Cord, Jeans, Softshell) oder dehnbaren (Wollwalk, Fleece) Stoffen oder in der passenden Größe aus Sweat. Der Mantel lässt sich gefüttert oder einlagig nähen. Als Futter eignen sich Jersey (bei dehnbarem Oberstoff) oder Baumwollwebware (bei undehnbarem Oberstoff).
Die einlagige Version wird mit (elastischem) Schrägband eingefasst.

Der Schnitt geht von Größe 92 bis 134!

Du brauchst:


130-150
cm Außenstoff
130-150
cm Innenstoff für ein gefüttertes Modell
Paspel
für die Passe: 110-130 cm lang
15
cm Bündchenware
1
teilbaren Reißverschluss
Länge:
34 (92), 36 (98), 38 (104), 40 (110), 42 (116), 44 (122), 46 (128),
48 (134) cm lang.
Das
sind die Mindestmaße für den Reißverschluss. Er darf gerne länger
sein und wird beim einnähen gekürzt.
für
die einlagige Version:
300
– 400 cm (elastisches) Schrägband

Wenn ihr den Schnitt Probe nähen wollt, dann schreibt mir bitte bis Freitag den 20.11.2015 bis 20 h eine eMail.

Ich bräuchte von Euch folgende Angaben:
  • Köpergröße des Kindes (bitte keine Konfektionsgröße)
  • Anfänger/Fortgeschrittene/Profi
  • Overlock ja/nein
  • geplantes Model (Material, gefüttert ja/nein, Outdoor ja/nein)
  • wer hat, kann mir noch seinen Blog/Fanpage dazu schreiben
Ihr helft mir sehr, wenn ihr die Körpergröße mit in den Betreff schreibt.
 Ihr habt dann genau eine Woche zum nähen Zeit. Ich hätte anschließend gerne schöne Fotos vom Kleidungsstück mit und ohne Kind. Die Gesichter können gerne unkenntlich gemacht werden. Außerdem noch ein Feedback zu Anleitung und Passform.
Bitte bewerbt Euch nur, wenn ihr Eure Modell vor Ort habt. Ich brauche das Probenähen dringend zur Passformkontrolle.

Rundpassemäntelchen

Hier kommt das Rundpassemäntelchen, dass ich fürs Ebook genäht habe. Hier muss ich immer ganz schön aufpassen, die richtigen Stoffe zu erwischen. Einfarbig geht schon mal gar nicht, weil man nur bei bedrucktem Stoff auf den Fotos zuverlässig die Vorder- und Rückseite erkennt.

 Eigentlich mag ich für diesen Schnitt unifarbenen Stoff lieber aber das Ergebnis ist trotzdem süß, auch wenn die Schnittführung nicht mehr ganz so gut sichtbar ist.

 Die Leggins und das Kleid passen jetzt nicht 100% zum Mäntelchen, aber die Prinzessin ist gerade etwas eigenwillig beim Fotos machen, da wollte ich mir die Gelegenheit dazu nicht entgehen lassen.

 Den Stoff habe ich von Lapika. Die Waldfreunde eignen sich sehr gut dafür. Bei dem Schnitt muss man nämlich das Muster für die Rundpasse kippen können.

 Gefüttert ist das Mäntelchen mit den Babyrosa stars.

 Die Kette hat die Prinzessin selbst gefädelt.

 Ganz wichtig sind auch die Taschen. Nach dem Shooting habe ich erst mal ein Kilo Steine aus dem Mäntelchen gefischt. Die Prinzessin ist eindeutig eine Sammlerin.

Jetzt muss ich noch die einlagige Version nähen. Der Stoff dafür liegt schon da.
*Material gesponsert*

Winterkuschelmantel

Mein Rundpassemäntelchen lässt mich nicht los. Ich habe im letzten Jahr bereits 5 Mäntelchen nach diesem Schnitt genäht und jedes mal das Schnittmuster wieder etwas verändert. Jetzt erst, nach dem letzten bin ich mit dem Schnitt zufrieden.

 Normalerweise reichen mir 3-4 Versuche, aber dieser Schnitt ist schon recht speziell. Es hat ewig gedauert, bis für mich die Proportionen gestimmt haben. Das Verhältnis von Weite zu Länge, die Ärmelweite, die Form und Größe der Passe, die Lage und Größer der Taschen. Das Gesamtbild sollte einfach stimmig wirken. Außerdem wollte ich, dass das Mäntelchen wie JaWePu genäht werden kann. In der Körpergröße aus Sweat und aus dickeren Materialien (Softshell, Wollwalk, Fleece) als Überzieher einfach eine Größe größer.

 Für diesen Mantel hier habe ich einen wunderschönen, weichen lila Schurwollstoff verwendet, den ich eigentlich vor zwei Jahren für einen Overall besorgt hatte. Der Stoff ist wirklich dick und kuschelig. An der Passe ist das etwas grenzwertig gewesen.

 Der Mantel ist großzügig bestickt. Mein neues Mandala habt ihr sicher schon entdeckt.

 Die Prinzessin ist gerade voll in der Trotzphase, was mitunter sehr anstrengend ist. Fotos machen geht eigentlich gar nicht mehr, aber beim Kehren konnte ich sie noch ganz gut ablichten.

 Auch hatte ich noch ein bisschen Blümchenspitze vom Kaffeeröster, die super dazu passt.

 Die Ärmel habe ich etwas verlängert. Der Mantel wächst nämlich sehr gut mit wenn die Ärmel noch lang genug sind. Der vom letzten Jahr wird gerade zu klein, wurde aber sehr geliebt.

 In den Ärmel habe ich ein verstecktes Bündchen eingearbeitet.

 Unten habe ich die Blümchenspitze mit ein paar Dekoknöpfen abgeschlossen. Das gefällt mir wirklich sehr gut als Designelement und betont noch mal zusätzlich die Linienführung des Mäntelchens.

 Jetzt, beim Schreiben dieses Posts habe ich mir noch einmal die letzten Mäntelchen angeschaut (nur der erste ist direkt im Mülleimer gelandet!) und mich über die Entwicklung gefreut, die der Schnitt gemacht hat.

 Innen ist der Mantel mit „meinem Jersey“ vom Stoffonkel gefüttert. Nur die Ärmel habe ich sicherheitshalber aus Futterstoff genäht. So lässt sich das Mäntelchen besser anziehen. Das nächste mal würde ich aber Futterstoff mit Elasthan verwenden. Jersey an Futterstoff zu nähen macht nämlich gar keinen Spaß.

 Hinten habe ich eine Fee digitalisiert und gestickt. Das hat sich die Prinzessin so gewünscht.

Bevor ihr mich jetzt alle mit Mails bombardiert: Ja, diesen Schnitt wird es auch für Euch geben! Ich bin gerade auf der Suche nach geeigneten Stoffen fürs Ebook und dann mache ich mich dann bald daran. Bitte noch nicht jetzt zum Probenähen bewerben – es dauert einfach noch etwas und ich schreibe Euch hier dann mehr dazu.

Heidi-Mäntelchen

Für den Sommer und die Übergangszeit brauchte meine Prinzessin noch einen wetterfesten Mantel. Dafür finde ich Softshell immer ganz toll. Leider gibt es den nur in unifarben. (Ich finde da könnten die Stoffhersteller mal ihr Angebot erweitern – im Handel findet man nämlich bedruckte Softshell-Jacken). Also bleibt einem nur das betüddeln, z. B. mit der Stickmaschine.

 Ich habe noch nie so viel bei einem Kleidungsstück gestickt. Ich hatte den Mantel (bzw. die Teile) bestimmt 10-11 mal in der Stickmaschine eingespannt.

 Gestickt habe ich die neue Heidi-Stickdatei von Stoff&Liebe. Nette von Regenbogenbuntes hat sich bei digitalisieren wirklich selbst übertroffen. Die Datei ist so umfangreich, ich habe wirklich nur einen Bruchteil (5 Motive) davon gestickt.

 Die Ärmel sind noch etwas lang, das ist aber Absicht. So ein Mäntelchen wächst ganz schön lange mit solange die Ärmel noch passen.

 Der Mantel ist komplett einlagig genäht, das ist auch gut, da der Softshell durch das füttern zu steif werden würde. Außerdem ist er innen sowieso angerauht, da braucht es kein Futter.

 Die Kanten habe ich mit elastischem Einfassband genäht. Nachdem ich das immer mit Geradestich angenäht habe (und mich geärgert habe, wenn ich vorne oder hinten nicht so richtig getroffen habe), habe ich diesmal den Wabenstich zum annähen verwendet. Das werde ich in Zukunft wieder so machen. Die Einfassung wird dadurch wirklich schön flach und flexibel.

 Der Schnitt ist mein Rundpassemäntelchen. Der Schnitt ist aber noch in der Entstehungsphase. Es wird zwar langsam aber das Schnittmuster ist in meinen Augen immer noch nicht perfekt.

*Die Stickdatei wurde mir von Stoff&Liebe zur Verfügung gestellt*

Zu langsam für diese Welt…

Habt ihr auch manchmal das Gefühl ist seid zu langsam für diese Welt? Mir ging es gestern so. Ich wollte Euch eigentlich die neuen Eigenproduktionen von Stoff und Liebe zeigen und jetzt sind zwei von drei Mustern schon wieder vergriffen. Ich bin einfach zu langsam für diese Welt. Naja, man sollte sich auch nicht unbedingt beim Stoffprobenähen (was ja meistens eine eher kurzfristige Sache ist) an den PC setzen und ein Schnittmuster dafür gradieren. Sondern lieber an die Nähmaschine und sofort drauf losnähen. Naja, jetzt habe ich halt gradiert und bin zu spät dran. Fast. Den Love and rain gibt es nämlich noch. Deswegen zeig ich ihn Euch zuerst.

 Ja, ich habe mich noch einmal ans Rundpassemäntelchen gemacht. Der Stoff hat einfach danach geschrien. Leider hatte ich nicht mehr genug Sweat. Da musste ich ganz schön stückeln und tricksen.

 Diesmal habe ich überlange Krempelärmel gemacht. So sieht man das schöne Futter herausblitzen und das Mäntelchen wächst schön lange mit.

 Über die Sticki hinten reden wir lieber nicht. Meine Stickmaschine hat auf halben Weg gestreikt und ich musste das Muster mit der Maschine fertig nähen.

Jetzt schwing ich mich hinter mein Maschinchen und vernähe endlich den wunderschönen Einhornstoff der leider schon vergriffen ist. Ich hoffe da gibt es noch mal Nachschub….
Den Dachs zeige ich Euch morgen.

*Material gesponsert*

Kirsch-Mäntelchen

Mein erstes Rundpassemäntelchen hatte ich Euch ja schon hier gezeigt. Kurz darauf habe ich den Schnitt noch einmal kräftig abgeändert und die Schnittteile bereits fertig gemacht. Nur zum Nähen kam ich dann irgendwie nicht mehr. Nachdem ich die Änderungen in Größe 92 gemacht habe und meine Tochter im Moment genau 92 cm groß ist, habe ich lange überlegt, was ich mit dem abgeänderten Schnitt machen soll. Immerhin nähe ich im Moment eigentlich schon alles in 98. Letztendlich habe ich das Mäntelchen aus Sweat genäht. So kann man es an kühlen Abenden schön über ein Body und ein Röckchen anziehen.

 Ich habe hierfür die schönen „Sweet Cherry“ Jersey von der Astrokatze angeschnitten.

 Ich wollte eigentlich die ganze Rundpasse mit Jersey machen, das geht aber nur bei Musterstoffen, die auch auf den Kopf stehen können, wie ihr am Futter sehen könnt.

 Trotzdem blitzen die Kirschen überall hervor. Aus den paspelierten Taschen, dem Futter, der Kapuze. Ach, da bekomme ich richtig Appetit auf frische Kirschen!

 Hinten habe ich meine Stickmaschine bemüht und eine schöne große Kirschappli digitalisiert.

 Mein Mädel liebt sein Mäntelchen auch…

 ….nicht zuletzt wegen der tollen Taschen, die im Moment überall mit dran sein müssen.

 Wie man am Modell sehen kann, habe ich den Schnitt ein ganzes Stückchen schmaler gemacht. Jetzt taugt er nicht mehr so ganz als Drüberzieh-Jacke. Mal sehen, was ich daraus noch machen werde. Von der Passform an sich kommt das Teil meinen Vorstellungen schon sehr nahe.

Den Jersey „Sweet Cherry“ bekommt ihr bei dawanda.

Rundpassemäntelchen

Schon im Herbst habe ich einige Schnittversuche zu einem Mäntelchen mit einer Rundpasse gemacht. Versuch Nummer eins war eher etwas für die Tonne, Versuch Nummer zwei zeige ich Euch heute mal.

 Ich bin noch nicht ganz zufrieden, Schnitt Nummer 3 liegt schon etwas länger auf meinem Arbeitsplatz und wartet darauf genäht zu werden.

 Aber das Mäntelchen ist immerhin schon tragbar.

 Mit einer Zipfelkapuze.

 Bei Schnitt Nummer 3 habe ich die Rundpasse noch etwas verkleinert die Form verändert.

 Die Stoffe sind vom Stoffmarkt.

 Die Passe ist aus einem Stück. Damit man sie sieht, habe ich sie mit einer Paspel abgesetzt.

Das Mäntelchen ist aus dieser Skizze entstanden.

Taschen sind auch noch geplant. Mal sehen, ob ich das in diesem Winter noch umsetze.