Sweatjacke – Wild

(Werbung weil Stoffprobenähen) Ganz spontan verliebt war ich in den Bären, den es heute bei Stoff und Liebe gibt.

Das Motiv kommt auf Bio-Sweat daher. Die kleinen Ringel sind der Kombistoff.

Das Paneel ist zum Glück XXL da habe ich ohne Probleme das Rückenteil ausschneiden können.

Da mein Sohn keine Pullover mag, musste das Hauptmotiv auf den Rücken. Vorne gab es deshalb nur eine kleine Stickerei.

Die Raubvögel stammen von der Webkannte.

Genäht habe ich JaWePu, allerdings vergrößert und mit neuem Kragen.

Den Stoff gibt es heute bei Stoff und Liebe.

Finduns trifft Punkte

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Mein Großer hat eine neue Hose für den Sportunterricht gebraucht.

Dazu habe ich gleich noch ein farblich passendes Shirt genäht. Leider wollte mein Sohn das Set so nicht im Sportunterricht anziehen. Er hätte lieber ein einfarbiges Shirt dazu. Den Wunsch erfülle ich ihm natürlich gerne.

Trotzdem trägt er das Shirt gerne mit einer Jeans.

Beim Nähen war das Engelchen total eifersüchtig. Es ist nämlich ein großer Findus Fan und liebt die Bücher sehr. Von dem Kombistoff habe ich auf jeden Fall noch etwas, da bekommt sie dann auch mal ein Oberteil draus.

Hinten musste ich auch teilen, da sonst das Paneel nicht gereicht hätte.

Für die Hose habe ich den Sommersweat verwendet, den es diesen Freitag in vielen verschiedenen Farben bei Stoff und Liebe gibt. Als Schnitt habe ich Luis verwendet.

Tenniskleider

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Als Kind habe ich immer bei meinem Opa Tennis gekuckt. Das Spiel selber fand ich nicht so sonderlich spannend, aber diese Tenniskleidchen bzw. Röckchen fand ich immer toll. Als ich die Regenbogenstreifen in der Hand hatte, wusste ich sofort, das wird ein Tenniskleid.

Einen Schnitt habe ich selbst schnell erstellt.

Wichtig war für mich der Polokragen und der gefältelte Rock.

Hier habe ich auch das erste mal den Reißverschluss mit dem Polokragen kombiniert.

Der Stoff ist kein Jersey, sondern dünner Sweat. Es gibt ihn hier in ganz vielen verschiedenen Farben!

Die Spitze ist nicht sonderlich authentisch, musste aber sein!