Tragetuch-Täschchen

Meine Mama hat sich für ihre Arbeit im Hospizverein eine kleine Tasche gewünscht, in der sie ihre benötigten Sachen aufbewahren kann. Den Wunsch habe ich ihr natürlich gerne erfüllt.

Sie liebt, genau so wie ich, die Täschchen aus Tragetuchstoff. Zum vernähen ist dieses Design tatsächlich mein liebstes. Man hat ein schlichtes, aber doch raffiniertes Muster. Als Tasche kommt es meiner Meinung nach am Besten zu Geltung.

Außen habe ich eine Reißverschlusstasche eingebaut, für Wertsachen oder andere Kleinigkeiten.

Innen ist das Täschchen gefüttert.

Ich habe die Tasche mit Vlieseline verstärkt und es dabei vielleicht ein bisschen übertrieben. Jedenfalls habe ich beim Nähen dann ziemlich geflucht. Das Ergebnis ist aber super, die Tasche steht wie ne eins!

Wer genau hinsieht, erkennt den Regenbogenreißverschluss.

Einen Halteschlaufe habe ich auch noch dran gemacht. Aus Baumwollgurtband, dass ich mit Webband verschönert habe.

Die Notfalltasche

Nachdem meine Kinder jetzt immer häufiger alleine unterwegs sind, habe ich eine Notfalltasche genäht, die in solchen Fällen mitgenommen werden kann, bzw. immer im Schulranzen ist.

Für diesen Fall haben wir extra ein ganz einfaches Handy* mit langer Akkulaufzeit besorgt, dass im Notfall verwendet werden kann. Außerdem musste noch Platz sein für Busfahrkarten und natürlich auch etwas Kleingeld und wichtige Telefonnummern.

Das ganze ist dabei so klein, dass es auch in die Hosentasche passt. Dies ist sozusagen der Vorläufer zu der Smartphontasche, die ich hier schon gezeigt habe. Die wird es auch hoffentlich in absehbarer Zeit mal als eBook geben, sobald das Klammer-Kleinkind hier mich mal wieder etwas länger an den Pc lässt.

Das Ganze habe ich mal wieder aus einem Rest Tragetuchstoff genäht. Den liebe ich einfach für solche Täschchen. Ein Schlüsselring kann auch noch befestigt werden.

*amazon partner link