UFO-Tage

Ich bin nicht wirklich ein UFO-Näher. Wenn ich normalerweise ein Projekt angefangen habe zu nähen, dann nähe ich es fast immer sofort fertig. Nur wenn wirklich Probleme auftreten, mir ein Material fehlt oder die Passform nicht ganz stimmt, wird doch mal ein Ufo (unfertiges Objekt) daraus.

Was ich allerdings häufiger mache, sind Zuschnitte. Ich schneide gerne gleich mehrere Teile zu (wenn ich schon mal die Stoffe und das Schnittmuster herausgesucht habe), oder schneide Stoffe, die nur noch Reste sind gerne schnell zu, so dass sie aufgebraucht werden. Die Zuschnitte kommen dann in meine Ufo-Schublade und werden dann mal genäht, wenn ich z. B. das passende Overlockgarn gerade in der Maschine habe.

Letztens habe ich mich mal wieder dieser Schublade angenommen und einfach mal ganz vieles, was mir in die Hände gefallen ist, fertig genäht.

Dieses Shirt hier, war sogar ein wirkliches Ufo. Ich war irgendwie mit der Kragengestaltung nicht zufrieden. Ich hatte etwas neues ausprobiert und das hat nicht ganz so funktioniert wie erwartet. Jetzt habe ich es fertig genäht, und es ist tatsächlich gar nicht so schlecht geworden.

Das nächste Teil ist ebenfalls ein „echtes Ufo“. Hier habe ich irgendwie den falschen Kragen erwischt gehabt. Die Größe war nicht die Richtige. Und dann hat der Jersey nicht gereicht. Wie das so ist. Auch hier habe ich einfach fertig genäht. Auch wenn es nicht perfekt ist, in der Schublade bringt es nichts.

Den Kragen musste ich mit ein paar Stichen fixieren, damit er nicht immer hochklappt. Das passiert nämlich, wenn man die falsche Größe nimmt.

Fertiggestellt ist der Fehler jetzt doch nicht mehr so schlimm. Allerdings liegt jetzt noch eine weitere Jacke in der gleichen Kombination im Schrank. Hier fehlt mir einfach der lila Reißverschluss zum fertig nähen.

Die nächsten zwei Teile sind schon vor einer Weile aus der UFO-Kiste auferstanden. Der Zuschnitt war vom letzten Jahr. Nachdem ich aber unbedingt noch Kurzarmbodys zum Schlafen fürs Engelchen gebraucht habe, wurden sie schnell fertig genäht.

Über die nächsten zwei UFOs hat sich die Prinzessin sehr gefreut. Die ganze Zeit haben ihr rote Leggings gefehlt. Da war die Freude natürlich groß, als ich gemerkt habe, dass ich einen Doppelpack schon zugeschnitten hatte. Also schnell fertig nähen!

Das nächste Shirt hatte ich zusammen mit dem ICE-Shirt von meinem Sohn zugeschnitten. Eigentlich wollte ich den Zug nochmal sticken. Allerdings bin ich nicht mehr dazu gekommen und dann hat die Jahreszeit nicht gepasst usw… ihr wisst ja, es gibt viele Ausreden für UFOs!

Ich habe es einfach fertig genäht. Einen kleine Findus von einem Paneel habe ich noch gehabt, der wurde kurzerhand aufgenäht und fertig war die Sache. Ich habe nur das Gefühl, die Ärmel sind schon zu kurz. Sollte das der Fall sein, wird das Teil einfach ungetragen weitervererbt.

Die nächsten zwei UFOs sind auch so ein Thema für mich. UFO-eBooks. Ganz schlimm. Das blockiert mich ziemlich. Mein Unterhosenschnitt für die Jungs muss nämlich jetzt endlich fertig gemacht werden. Meine lieben Probenäherinnen haben die erste Runde schon genäht und dann hatte ich schlichtweg keine Zeit mehr, die geplanten Änderungen durchzuführen. Dann kam die Runde Rafftops dazwischen und dann brauchte ich eine Runde Abstand hier. Aber ich werde mich aufraffen und dies Shorts fertig machen. Ganz bald. Viele von Euch warten nämlich schon auf den Schnitt. Ich muss nur eine Tüte Motivation finden. Also, wenn ihr eine übrig habt?

Die Mädelunterhose war eine große Freude für die Prinzessin. Sie klagt schon die ganze Zeit über zu enge Unterhosen. Das hier ist noch ein alter Zuschnitt, aber zumindest das Gummi konnte ich weiter machen. So passt sie immer noch gut. Neue Unterhosen habe ich jedenfalls schon zugeschnitten (und damit die Zuschnitt-UFO-Bilanz wieder deutlich verschlechtert).

Zu guter letzt gibt es hier auch noch „Zeige-UFOs“. Sachen, die ich längst genäht habe, die vielleicht sogar schon fotografiert wurden, die aber immer noch nicht den Weg in den Blog gefunden haben. Ich habe da auch noch ein paar Sachen…

Das hier ist das Schnittmuster von dem wunderschönen Känguruh-Kleid vom Engelchen. Ich habe es für meine Große mal gradiert und als einfaches Oberteil genäht, um die Ausschnittvariante zu testen.

So, ich hoffe, ich habe Euch nicht überfordert, mit diesem langen Beitrag. Aber nach so einer langen Blogpause muss man einfach ein bisschen aufräumen oder nicht?

Jetzt interessiert mich natürlich Euer Verhältnis zu UFOs. Habt ihr überhaupt welche? Könnt ihr Euch aufraffen, die Teile fertig zu nähen? Warum wird ein Teil überhaupt zu einem UFO?

11 thoughts on “UFO-Tage

  1. Wow, du warst ja wieder fleißig. Wie schaffst du das bloß?
    Zum Thema UFOs: Wenn ich etwas nicht sofort fertig nähe, wird es in der Regel nie was. Meistens passt dann was nicht oder ich hab einen bösen Schnitzer gemacht oder ich kann schon beim Nähen erkennen, dass mir das fertige Produkt absolut nicht gefallen wird und eh nie genutzt wird … dann liegt es noch eine Weile rum und dann fliegt es weg. Mit dem Zuschneiden mache ich es aber genauso wie du: Ich schniede meistens mehrere Teile auf einmal zu und dann wird das abgearbeitet. Das sehe ich aber weniger als UFO an. Wenn ich einmal die Motivation zum Zuschneiden gefunden habe, muss ich das halt ausnutzen. Gerade habe ich vier Kleidchen für meine Mädels zugeschnitten. Da kann demnächst das große Nähen losgehen.
    GLG, Anett

    1. Liebe Rosi,
      Das sieht ja wundervoll aus! Wie viele UFOs du fertig bekommen hast… Ich frage mich ja immer, so du bei drei Kindern die Zeit dafür findest…
      Ich habe nur ein wirkliches UFO, leider, leider. Ich habe die Softshelljacke Charlie von pattydoo hier zu 70% fertig hier liegen. Sie ist leider ein UFO geworden, weil die Zeit gefehlt hat für so ein Mammutprojekt, weil dann zuerst andere Geschenke genäht werden mussten, weil dann der Sommer nicht nach Jacke gerufen hat, weil ich dann abends einfach zu müde war zum Nähen, weil jetzt die Jacke zu klein ist für meine Große 😔 Ansonsten habe ich hier nur noch Schnittmuster UFOs – ich will sie unbedingt nähen, habe vielleicht sogar den Stoff dafür, aber etwas anderes kommt dazwischen.

      Liebe Grüße
      Christina

  2. Toll,…. abgearbeitete UFOs finde ich gut.

    Durch unseren Umzug kam ich jetzt eine ganze Weile nicht mehr zum Nähen…. und das was ich genäht habe, weder zum fotografieren noch zum bloggen. Ich kenn es einfach zu gut. Wobei ich es liebe in meinem Blog zu stöbern, was ich wann alles so genäht habe. Manchmal nutze ich es auch, um herauszubekommen, welche Größe etwas gewesen ist *g*

    Ein Shirt liegt ebenfalls zugeschnitten bei mir rum, das muß nur vernäht werden. die anderen UFOs sind irgendwie auf nimmerwiedersehen verschwunden …. Umzug sei dank.
    Und ein langewährendes UFO – nämlich ein Reißverschußkuschelpulli für mich – tja, den gibt es noch…. aber der Reisßverschluss ist schief eingenäht und ich finde einfach keine Muse und die Passform ist auch alles andere als gut….. nicht mal für daheim auf die Couch *grummel*

    LG
    Zottellotte Sonja

  3. Liebe Roswitha, mir geht es ganz ähnlich… Einen UFO wird es nur, wenn Material fehlt, ein doofer Fehler drin war etc.
    Ansonsten schneide ich gerne 2-3 Teile nach dem selben SM zu, nähe alles in einem Rutsch durch. So muss ich meine Overlock nur 1x zur Coverstitch umbauen und nicht 3 mal…

  4. UfOs hab ich tatsächlich selten…
    Ich komm nicht zur Ruhe, wenn ich etwas nicht fertig mache…
    Ich hab eher das Problem, dass ich mir Schnitte raussuche, die ich uuuuuuunbedingt nähen will und dann 6 Monate drumherumschleiche, bis ich endlich loslege… Dazwischen liegen dann meist 120 andere fertige Projekte, bis mir dann wieder einfällt: „Stimmt, ich wollte ja uuuuuunbedingt…“

  5. Ich versuche immer fertig zu nähen, aber ein UFO ist zb das Faschingskostüm für meine Große: zugeschnitten, und dann wurde das Kind krank – und lag über Fasching im Bett. Da war meine Motivation eher gering fertig zu nähen. Mal schauen, wann/ob/wie es fertig genäht wird (im Prinzip ist es ein Jumpsuit nach deinem eBook in rosa – sie wollte als Schweinchen gehen 😊)

  6. Bei mir existieren die meisten UFOs im Kopf, weil ich mir viel zu viel vornehme und es dann nicht schaffe. Meistens sind auch die Stoffe gekauft und warten nur auf die Verarbeitung. Manchmal vergehen 1-2 Jahre, bis ich das eine oder andere Projekt tatsächlich verwirkliche. Dummerweise wachsen die lieben Kinder nun mal, so dass der ursprüngliche Stoff dann irgendwann nicht mehr reicht 😕.
    Die andere Sorte von UFO-Projekten sind Reparaturen und Änderungen… Um einen neuen Knopf an ein Hemd von meinem Mann zu nähen, vergeht durchaus auch mal ein halbes Jahr.
    Liebe Grüße Christiane

  7. Hallo,ich habe leider auch diverse UFOs hier rumliegen. Meist ist es Zeitmangel, dass ich mit einem Projekt nicht fertig werde und dann gibt es sooo viele Dinge die noch erledigt werden müssen und leider Vorrang vorm Hobby haben : (
    Der größte Stapel sind auch bei mir Änderungen, Hosen flicken – die ersten passen schon micht mehr – und unangenehme Sachen wie Vorhänge kürzen, neue Reißverschlüsse oder Knöpfe annähen etc…
    Aber jetzt bekommst du erstmal eine RIESEN Tüte MOTIVATION <3 <3 <3 <3 für das Boxershorts ebook ; )
    da warte ich nämlich schon gaaaaaanz lange und sehnsüchtig drauf 😀
    LG Eva

  8. Hallo, ich fand es total schön, nach ‚langer‘ Pause wieder von dir zu lesen! Den UFO-Bericht fand ich sehr schön, um mal Einblick in deinen Nähalltag zu bekommen, denn ich habe erst Ruhe, wenn meine Kleidungsstücke fertig sind. Darum fange ich aber auch Vieles nicht an, wenn die Zeit nicht Aussicht auf Erfolg gibt. Also aus meiner Sicht lieber eine UFO-Schublade als kaum mal etwas Fertiges in der Hand. Ich hätte nur sorge, dass die Kinder rausgewachsen sind, bevor das UFO fertig ist. So geht es mir jedenfalls mit den Schnittmustern.
    Ich ermutige dich auch, die Boxershorts fertigzustellen. Die Mädels bekommen diese schönen Sachen, da muß doch auch mal etwas für die Jungs kommen 😉
    Eine gute Woche, liebe Grüße Almut

  9. Wow – total toll, was Du d
    a alles fertig gestellt hast :). Ich hab eigentlich eher selten Ufos, aber ab und zu doch. >Zuschnitte habe ich des öfteren – ich schneide gerne mehrere Sachen zu und nähe dann. Das eine muss ich im Esszimmer machen, zum Nähen gehts in den ersten Stock 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.