Wikinger Kostüm

Mein Großer hat dieses Jahr in der Schule das Thema Wikinger. Da musst natürlich ein passendes Kostüm her. Ich wollte keine Materialien kaufen, und habe tatsächlich aus meinem Fundus ein Kostüm schneidern können.

Den Fellstoff hatte ich mal vor Jahren auf dem Stoffmarkt beim Couponstand mitgenommen, in der Absicht da ein Tierkostüm daraus zu nähen.

Dazu gab es eine Hose. Hierfür hatte ich mal braunen Jeans geschenkt bekommen. Eigentlich war der zu kurz für meinen Sohn, aber ich habe dann einfach unten noch einmal das Fell dran genäht, dann war die Länge kein Problem mehr.

Ich gestehe, es ist mir sehr schwierig gefallen, eine Jeans nur mit der Overlock zusammen zu tackern. Ohne Taschen, abgesteppte Nähte oder sonstigen Schnickschnack!

Das Schwert hat mein Sohn mit dem Opa selbst in der Werkstatt gebaut. Ich finde das immer total wichtig, dass die Kinder nicht nur konsumieren, sondern auch aktiv an solchen Prozessen beteiligt werden.

Der Gürtel ist ein ausrangierter von meinem Mann. Das Shirt ist ganz einfach aus Sweat genäht.

Den Schild hat er natürlich selbst gebastelt. Ich habe nur die Gummis zur Befestigung aufgenäht.

Die Weste ist quasi freestyle zugeschnitten. Ich habe mir nur ein Jawepu zur Weitenorientierung auf den Stoff gelegt. Die schöne Schließe aus Silber mit dem keltischen Knoten habe ich schon sehr lange. Ich hatte sie mir mal als Verzierung für ein Konzertkleid gekauft, dass mir nicht mehr passt.

Der Helm ist aus SnapPap genäht und hat mich ganz schön Nerven gekostet. Als Basis habe ich mein Ohrenklappenschnittmuster verwendet.

3 thoughts on “Wikinger Kostüm

  1. Hallo,
    das Kostüm ist sehr schön. Aber eigentlich starre ich schon die ganze Zeit auf das Holzschwert. Das ist wirklich klasse geworden!
    Frühlingshafte Grüße von Claudia

  2. Sehr sehr cool! So einen Holzopa hätte ich auch gern 😉

    Mit den Hosen geht es mit genau andersrum wie dir. Ich nähe am liebsten für ganz kleine, wo man mit der Ovi in zehn Minuten alles fertig hat und sich Taschen etc sparen kann. Schön faul halt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.