Boxershorts

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Ich bin endlich mal dazu gekommen, weiter an meinen Schnittmustern zu arbeiten. Als nächstes kommt hier die Boxershort dran, ich habe die letzte Woche einige Probeshorts genäht und den Schnitt weiter verbessert.

Inzwischen bin ich ganz zufrieden mit der Passform, ich kann also ans gradieren und Schnittmuster ausarbeiten gehen.

Das tolle an Unterwäsche ist, man braucht eine Menge davon, und sie ist wirklich schnell genäht und zugeschnitten. Nur zwei Schnittteile braucht es, und die Anzahl der Nähte ist auch überschaubar. Bevor ich an die Anleitung gehe, brauche ich noch eine Info von Euch. Mögt ihr lieber eine Videoanleitung, oder eine Bildanleitung? In der Sidebar (bei der mobilen Version ganz unten) habe ich eine Umfrage gestartet. Es wäre nett, wenn ihr dort abstimmen würdet. Bei Instagram habe ich gestern auch schon in den Storys gefragt, und ich bin gespannt, wie das Ergebnis hier ausfällt.

Vernäht habe ich hier übrigens den Stoff „Monstrosity“, der am Freitag bei Stoff und Liebe online geht. Kommentar von meinem Sohn: „c-cool“! Diesmal war es sogar im positiven Sinne gemeint.

Stiftemäppchen

Schon Anfang des Schuljahres habe ich für die Prinzessin ein Stiftemäpppchen genäht. Sie hat inzwischen schon sehr genaue Vorstellungen, wie ihre Sachen auszusehen haben und wirkt ganz aktiv am Entwicklungsprozess mit. Das ist manchmal etwas anstrengender, andererseits hat sie auch immer wieder tolle Ideen und kann auch Vorschläge von mir problemlos annehmen.

Außen habe ich Ecopell verwendet, innen normales Puschenleder.

An der Farbgebung könnt ihr wieder erkennen, dass das Mädel umgeschwenkt ist.

Ganz cool finde ich ja den Regenbogenreißverschluss.

Innen habe ich das Mäppchen eher schlicht und zweckmäßig gestaltet.

Die schönen Lyra-Stifte* passen rein, und es ist auch noch Platz für den Füller und Bleistifte.

Ein großer Wunsch waren die kleinen Fächer als Aufbewahrungsort für den Spitzer und den Radiergummi. Etwas fummelig zu nähen, aber irgendwie cool.

Dazwischen ist dann z. B. noch Platz für die Tintenpatronen.

Auf der Rückseite hat sie sich noch eine Extra-Tasche für Klebestift und Schere gewünscht. Ich werde inzwischen ziemlich gut darin, das Leder ungefüttert zu vernähen und trotzdem saubere Taschenlösungen zu finden. Das ist ja bei Reißverschlüssen nicht immer einfach.

An die Verlängerung vom Reißverschluss habe ich ein Halteband genäht. So ist auch hier der Abschluss schön und man hat auch noch eine Möglichkeit das Mäppchen zu tragen. Eigentlich wollte ich den Reißverschluss ja so vernähen, wie bei meinen Malmappen, allerdings hatte ich nicht mehr genug Regenbogenreißverschluss und da hätte das mit dem Regenbogen auch nicht mehr so toll ausgesehen.

Ein paar Kleinigkeiten würde ich an der Tasche noch ändern (z. B. sollte der „Buchrücken“ etwas breiter sein) aber an sich mag ich das Teil wirklich gerne, und meine Tochter liebt es auch.

*amazon Partner link

Mama, willst Du cool sein?

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Es ist wirklich lustig, wie meine Kinder auf neue Stoffe reagieren. Als Kombistoff zur neuen Serie „James“ von Stoff und Liebe hier eintrudelte und ich verkündete, dass ich etwas für mich daraus nähen möchte war die Prinzessin entsetzt. „Mama,das ist doch kein Stoff für Dich, da musst Du Sandro etwas draus nähen“. Ich habe mich trotzdem nicht beirren lassen, und für mich ein Shirt daraus genäht.

Als ich es fürs Shooting anzog, kam mein Engelchen vorbei. „shick aus, Mama“ war ihr Kommentar (das sie überhaupt gemerkt hat, dass ich etwas neues anhabe!!!). Meine Prinzessin war da wesentlich kritischer: „Mama willst Du cool sein????“ Wobei man wissen muss, dass hier „cool sein“ eher als Schimpfwort verwendet wird. „Das kannst Du doch nicht anziehen!“

Ich habe die schönen Ringel mit schwarzen/grauen Sternen kombiniert (die auch mal Kombistoff waren – wozu, dass weiß ich leider nicht mehr). Mit der Stickmaschine habe ich ganz viele Sterne appliziert. Das geht sicher auch gut mit der Nähmaschine, ich war nur zu faul. Sticken geht hier immer gut, wenn ich nebenbei aufräume.

James gibt es wie immer Freitags. Und jetzt bin ich gespannt. Was haltet ihr von dem Shirt?

Der Shirtschnitt ist wie immer von mir (unveröffentlicht). Wie ihr seht, mit überlangen Ärmeln – ich brauche so etwas.