Mein Poncho

Ich habe schon letztes Jahr mir einen Poncho gestrickt. Ostern war ich damit fertig. Dann wurde er erst einmal eingemottet, jetzt freue ich mich über jeden Tag, an dem ich ihn tragen kann.

Ich habe Alpaka Wolle* in fingering-Dicke verwendet.

600g habe ich dafür gebraucht.

Hinten habe ich großzügig verlängert. Außerdem habe ich die Ärmellöcher ein bisschen nach vorne verlegt. Nicht viel, nur so 5-7 cm.

Ich habe dann den Poncho unter den Armen noch ein Stückchen weit zusammengenäht.

Auf diesem Foto sieht man es ein bisschen.

Es ist auf jeden Fall ein echtes Lieblingsteil geworden. Ein Jackenersatz, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, oder ein Kuschelteil auf dem Sofa.

Wenn ich mir noch mal einen stricke, werde ich ihn aber noch weiter machen, so dass er quasi kreisrund ist. Zum Geige spielen ist er nämlich ein bisschen zu knapp.

Aber praktisch ist er trotzdem. Vor allem weil man ihn ganz schnell über alles drüber werfen kann. Und wunderbar warm ist der Poncho durch die Alpaka-Wolle. Natürlich strickt man an so einen Teil schon eine ganze Weile mit der dünnen Wolle. Dafür muss man aber auch nichts denken, da die Anleitung doch recht simpel ist.

*amazon partner link

Einen Tag vor dem Urlaub…

…musste ich mich noch hinsetzen und einen Sonnenhut für die Prinzessin nähen. Die Stoffe hat sie herausgesucht. Sie mag im Moment vor allem Muster, die “antik” aussehen.

Ich habe die Diva-Krempe genäht mit dem normalen Hutteil. Die Krempe habe ich doppelt mit H 250 verstärkt. Die Fotos sind wie ihr sehen könnt, aus dem Urlaub. Meine Prinzessin kann an keiner Katze vorbei gehen.

Hier sind wir auf der Alpspitz.

Der Hut wurde den ganzen Urlaub über fleißig getragen.

Wer kennt das noch? Kurz vor dem Urlaub muss man noch ganz schnell mal was nähen….

Schnabelina auf der Nadelwelt Karlsruhe

Ich traue mich schon gar nicht mehr daran zu glauben. Zu oft sind die Planungen jetzt schon verschoben oder über den Haufen geworfen worden. Aber so langsam sieht es doch so aus, als würde es mal wieder klappen: Ich gebe mal wieder eine Nähkurs. Dieses mal auf der Nadelwelt in Karlsruhe, am 16. und am 17. Oktober. Es sind dieses mal zwei verschiedene Kurse, der erste richtet sich an diejenigen, die gerne mal mit der Hand nähen wollen. Wir nähen zusammen ein kleines Schmusepüppchen.

Bei diesen Püppchen wird nur der Trikot vom Gesicht und die Kleidung mit der Nähmaschine genäht. Dafür müsst ihr aber keine Nähmaschine mitbringen. Der Rest wird von Hand genäht und gestickt. Ihr könnt von mir ein komplettes Materialkit erwerben und solltet nur Küchen- oder Lederhandschuhe mitbringen. Im Kurs müssen wir viel abbinden und das tut ohne Handschuhe manchmal etwas weh.

Im zweiten Kurs am Sonntag nähen wir eine Smartphonetasche mit Reißverschluss und Kartenfach.

Hier müsst ihr eure Nähmaschine (es gibt aber auch Leihmaschinen) mitbringen, außerdem Stoffe eurer Wahl, Reißverschlüsse und Vlieseline. Eine genaue Liste bekommt ihr dann vorab bei mir. Solltet ihr irgend etwas nicht rechtzeitig bekommen ist es kein Problem, da kann ich euch aushelfen, wenn ihr mir rechtzeitig Bescheid gebt.