Känguruhkleid

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Schon lange schwebt mir ein neuer Schnitt im Kopf herum. Ein Ballonkleid mit Teilung in der Taille und einem Carmen-Ausschnitt. Jetzt habe ich es endlich geschafft, einen Prototyp zu nähen.

So ein paar Baustellen gibt es noch, aber das erste Ergebnis mag ich schon mal sehr.

Die Känguruhs haben meine Tochter sehr begeistert. Sie hatte zwar anfänglich etwas Probleme sich das – für sie neue Tier zu merken, aber die Begeisterung war von Anfang an da.

Der Rock ist gedoppelt, so fällt er schön ballonig.

Ich liebe die Blautöne, sie stehen der Maus wirklich gut.

Dazu gab es noch eine Leggings aus dem Kombistreifen.

Die Eigenproduktion von Stoff und Liebe geht am Freitag in den Verkauf.

Sorry für die Bilderflut, ich konnte mich einfach nicht entscheiden.

Smartphonehülle

Für meine Mama habe ich vor kurzem eine Smartphonehülle genäht. Sie besitzt noch gar keine und hat vorher ihr Handy in ein Baumwollsäckchen getan, in dem früher die Schrauben von den Reifen waren. Ich habe sie mit der Hülle überrascht, und sie hat sich wirklich sehr darüber gefreut, da sie sich so etwas immer gewünscht hat, sich aber nicht getraut hatte, mich um eine Hülle zu bitten.

Innen hat sie ein Kartenfach für zwei Karten. Das hier ist der Prototyp, in der richtigen Version sollen da drei Karten hinein passen.

Außerdem gibt es noch ein einfaches Einsteckfach.

Auf der Rückseite habe ich noch ein Reißverschlussfach für Kleingeld&Co eingenäht. Eigentlich ziemlich viele Fächer für so eine kleine Hülle. Man kann sich sogar noch einen Schlüsselring mit Schlüsselband daran befestigen.

Zum Schließen habe ich ein Lederstreifen mit einem Magnetverschluss* versehen. Als Material habe ich außen ein Tragetuchrest verwendet. Das harmoniert wunderbar mit dem grauen Leder und dem bunten Baumwollstoff innen.

Ich glaube für meine Schwiegermutter muss ich auch noch eine Hülle nähen.

*amazon partner link

Katzentrio

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Schon ganz lange wollte ich mal eine Dreierkombi für meine Kids nähen. Bislang hatte ich noch nicht den passenden Stoff dafür, aber jetzt habe ich das endlich mal geschafft.

Ich habe den Stoff in drei verschiedenen Farben zum Probevernähen bekommen. Natürlich hat sich meine Prinzessin gleich den blauen gekrallt. Meinem Großen war es egal, so haben wir das Engelchen wählen lassen.

Ich wollte gerne ein Motiv drauf sticken, dass für alle passt. Nachdem ich mir als Kombifarbe schwarz ausgesucht hatte, bin ich auf eine Katzenstickdatei gestoßen, die ich vor Ewigkeiten mal entworfen habe und die perfekt für diesen Zweck passte. Das Engelchen liebt Katzen und wir haben auch welche.

Um den Jacken etwas „Team“ mäßiges zu geben, habe ich seitlich noch die schwarzen Streifen aufgenäht.

Kapuzen mussten natürlich auch sein, und hier sind sie, die Katzen.

Für den Großen habe ich ein JaWePu genäht, für die Mädels eine Volantjacke.

Es war furchtbar anstrengend die drei zusammen zu fotografieren. Erst war das Engelchen wütend und eifersüchtig, weil es alleine fotografiert werden wollte. Dann haben wir aber ein Spiel draus gemacht und erzählt, wir würden Bus fahren, und dann ging es zum Glück.

Auf jeden Fall bin ich mal wieder Happy, schöne Fotos von allen dreien zu haben, das ist so selten, dass ich sie dazu überreden kann.

Es war ganz schön aufwändig, gleich drei Jacke auf einmal zu nähen, ich war so froh, als ich alle Reißverschlüsse glücklich drinnen hatte. Zusätzlich habe ich in der Woche noch drei weitere Jacken genäht gehabt – danach hatte ich wirklich erst mal genug davon.

Hier noch mal die Katze im Detail.

Den verwendeten Sommersweat gibt es bei Stoff und Liebe.

Sorry, für die Bilderflut, da müsst ihr leider durch.