Sommerpucksack

Jedes Jahr im Sommer die gleiche Frage  – was ziehe ich meinem Kind nachts an. Für einen Schlafsack ist es zu warm, ohne Schlafsack ist es mir dann doch oft zu kühl. Einen Pucksack ist oft eine schöne Alternative. Kinder schwitzen ja viel im Nacken, da ist so ein Pucksack gut geeignet. Dieses Jahr habe ich mich an einer Variation versucht – ein Pucksack mit Füßen. Mein kleines Engelchen ist total begeistert davon. Letztens hatten wir unseren alten Pucksack mal wieder an, da war sie wirklich enttäuscht, dass man die Füße nicht rausstrecken kann. Zusätzlich ist der Pucksack lang genug, dass er auch noch passt, wenn die Füßchen drinnen sind. Gegen Morgen wird es ja oft etwas kühler, da kann man dann einfach mit einem Handgriff die Füßchen wieder zudecken.

 So schaut das ganze dann aus. Mein Engelchen kann auch problemlos damit laufen, es sieht dann ein bisschen so aus, als hätte sie einen langen Rock an.

Der Pucksack ist zweilagig und wendbar genäht. Ich habe hier eine Lage Sweat und eine Lage Jersey verwendet. Man kann aber auch zwei Lagen Jersey nehmen oder ihn nur einlagig nähen.

 Die Stoffe habe ich kurz vor der Geburt gekauft – schon damals mit dem Plan, einen Schlafsack daraus zu nähen. Irgendwie hat das dann nicht mehr geklappt und dann war der Stoff zu kurz für einen Schlafsack. Für den Pucksack hat er jetzt gerade so gereicht.

 Wie schaut es aus? Habt ihr auch Interesse an dem Schnittmuster? Oder was sind Eure Lösungen für die heißen Tage?

 Darunter trägt mein Engelchen übrigens einen Regenbogenbody. Der ist schneller genäht als ein Schlafi und reicht vollkommen im Sommer aus.

25 thoughts on “Sommerpucksack

  1. Liebe Rosi,DAS ist die Lösung!! Normalen Schlafsack verweigert unser Sohn inzwischen komplett, weil er da nicht mit den Füßen strampeln kann, ohne ist er morgens recht kühl und Bettdecke funktioniert noch nicht. Ein Schnittmuster oder auch nur eine Anleitung wie man einen normalen Pucksack verändern muss, wäre also großartig! Vielen Dank für deine ganzen Ideen! Alles Liebe Anna

    1. Ich kann mich dieser Rückmeldung nur anschließen. Ich kämpfe mich bei unserer Kleinen mit Decke durch (was meines Erachtens noch gar nicht klappt 😐), da sie Schlafsack oder Pucksack wegen fehlender Beinfreiheit nicht akzeptiert 😊 Wäre auch sehr dankbar für eine Kurzanleitung wie ich das einfach schnell selbstumsetzten kann. Danke glg Christine

  2. Hallo Rosi,ich habe meinem kleinen einen Schlafsack genäht. Innen Flanell außen Baumwolle. Ich glaube, dieser Pucksack wäre eine gute Alternative für nächsten Sommer. Mein Jüngster ist ja erst 1.5 Jahre alt. LG Bettina p.s. drunter trägt er auch nur einen Body

  3. Das wäre die Lösung vieler unruhiger Nächte gewesen. Mein Kleiner fand bedeckte Füße schon immer doof, sei es Schlafanzug mit Fuß oder Schlafsack gewesen. Wir sind ganz schnell auf Schlafanzüge ohne Füße und decke umgestiegen, wobei die Decke selten dort war wo das Kind lag.

  4. ich finde das auch eine gute Idee, da ich zwar schon an alten etwas zu klein gewordenen Schlafsäcken Fußbündchen angenäht habe, weil inzwischen Schlafsäcke bei uns "uncool" geworden sind.Die Lösung mit dem Pucksack aus Jersey ist genial für den Sommer!LG

  5. Das wäre vielleicht die Lösung für meine Große. Die deckt sich ständig ab. Ist aber schon 6 Jahre alt. Aber wenn ich ihr das als Maxi-schlaf-rock verkaufen kann, könnte es klappen. Die 4jähre liebt ihre Winni-Puh-Decke und der 1,5jährige findet seinen einlagigen Frotteschlafsack gut, schläft aber genauso gerne unter meiner Decke.LGMartina

  6. Das ist die ideale Idee für meine Mäuse. Würde mich anschließen und fänd das Schnittmuster toll auch für größere (5 Jahre)Find dich super.Vielen Dank für viele tolle Ideen und Schnittmuster.Auch das Video für das Kapuzenkleid aus Webware ist super. Danke auch dafür. Möchte nun unbedingt ein neues Kleid für meine Mädels nähen. ��Liebe Grüße Claudia F.

  7. Oh ja, gute Idee.Für ganz warme Nächte hab ich jetzt auch Musselin entdeckt. Hab einen gekauften und einen selbst genähten Schlafsack daraus. Darunter gibt's gerade nur eine Windel (Armausschnitte sind nicht so weit) oder einen kurzen Boby. Das ist ganz super auch bei "Schwitzekindern". Und witzig, habe auch schon überlegt den selbstgenähten, wenn er zu knapp wird in einen Jumpsuit umzuarbeiten.LG

  8. Fast genau so was wollte ich demnächst auch nähen. Es happerte an einem Schnittmuster und zeit ;). Mit den Füßen klappt es vielleicht auch für die trage?

  9. Ui, das wäre die Lösung für mein Schwitzekind. Ich würde am liebsten aus Webware nähen, damit schwitzt sie weniger, aber bei der Weite sollte das ja gehen. Ah und für den Grossen sogar auch, der mag nämlich keine Decken und Schlafsack ist am Morgen zum Pinkeln blöd. Schöne Idee.

  10. Das ist eine super Idee! Meine kleine Enkeltochter hat am Wochenende bei uns geschlafen und ich habe mich gefragt, was man anderes nehmen könnte, damit sie nicht auskühlt.Sie war ganz nass geschwitzt.
    Darum, eine Anleitung für diesen Pucksack, das wäre sehr schön und ich wäre sehr Dankbar 🌺🌼🏵
    Liebe Grüße,
    Sabine

  11. Ich finde das auch eine tolle Idee, ich fände es auch für größere Kinder schön. Unsere“Kleine“ schläft mit 5 noch im Schlafsack, ansonsten wäre sie wirklich nie zugedeckt. Für den Sommer finde ich den Pucksack echt eine tolle Alternative.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.