Tenniskleider

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Als Kind habe ich immer bei meinem Opa Tennis gekuckt. Das Spiel selber fand ich nicht so sonderlich spannend, aber diese Tenniskleidchen bzw. Röckchen fand ich immer toll. Als ich die Regenbogenstreifen in der Hand hatte, wusste ich sofort, das wird ein Tenniskleid.

Einen Schnitt habe ich selbst schnell erstellt.

Wichtig war für mich der Polokragen und der gefältelte Rock.

Hier habe ich auch das erste mal den Reißverschluss mit dem Polokragen kombiniert.

Der Stoff ist kein Jersey, sondern dünner Sweat. Es gibt ihn hier in ganz vielen verschiedenen Farben!

Die Spitze ist nicht sonderlich authentisch, musste aber sein!

Meerschweinchen

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Es gibt ja Tiere, die in einem Kinderleben sehr präsent sind, und welche, die erst später entdeckt werden. Obwohl Meerschweinchen eindeutig zur zweiten Kategorie gehören, hat sich das Engelchen sehr über ihr Shirt mit dem Meerschweinchen gefreut.

Genäht habe ich (wie gerade nicht anders zu erwarten) ein Rafftop. Noch nicht die finale Variante, mich stört hier der zu viele Stoff an der Raffung doch noch ziemlich.

Das ist aber mein Perfektionismus. Tragbar finde ich es zum Glück trotzdem.

Dabei bin ich immer erstaunt, wie viel man dann doch tatsächlich noch aus einem Schnitt herausholen kann.

Die Meerschweinchen gibt es heute bei Stoff und Liebe.

Rosa Rosen meets Penny

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Ich hänge hier immer noch an meinem Rafftopschnitt. Seit Wochen nähe ich gefühlt nix anderes mehr. Die kleinen Größen habe ich jetzt so weit fertig, die werde ich noch diese Woche hochladen. Am Erwachsenenschnitt bin ich gerade noch am tüfteln bevor der in die Probenähphase geht.

Das hier ist eine der Versionen, die ich bislang für mich genäht habe. So ganz zufrieden bin ich noch nicht, aber es wird!

Vernäht habe ich „la vie en rose“ von Stoff und Liebe.

Dazu habe ich mir einen neuen Rockschnitt verwirklicht, der mir schon ganz lange im Kopf herumschwirrt. Wir sind große Serienfans und schauen sehr gerne „Big Bang“. Penny trägt auf der Arbeit immer einen Jeansrock mit asymetrischem Volant. Das wollte ich unbedingt auch mal ausprobieren. Also habe ich getüftelt und mehrere Proberöcke genäht und hier ist er. Mein „Penny-Rock“.

Der Schnitt ist ein bisschen anders als das Original, ich habe hinten die Schürung weggelassen und ebenso den Bund oben verändert. Nur der asymetrische Volant und das Material ist geblieben. Auf jeden Fall ist das mein neuer Lieblingsrock. Von dem Schnitt werde ich mir sicher noch einen Exemplar nähen.