Sweatjackenliebe

Mein Sohn ist ein absoluter Sweatjackenfan. Pullis bleiben hier im Schrank liegen, einfach zu umständlich, die anzuziehen. Nachdem die Ärmel der alten Jacken inzwischen zu kurz wurden, habe ich mal wieder Nachschub genäht.

Auf besonderen Wunsch der Großen ohne Kapuze, sondern mit Kragen.

Diesmal habe ich die Webkante appliziert.

Vernäht habe ich die Stoffserie „Friends from Mars“, die es Freitag bei Stoff und Liebe gibt.

Zu den Stoffen gehört ein Paneel, das ich hier hinten vernäht habe, vorne würde es durch den Reißverschluss geteilt werden, das wollte ich nicht.

Die zweite Jacke habe ich ebenfalls mit Teilen der Webkante verziert. Der Schnitt ist ein JaWePu, ich habe ihn mal probehalber weiter vergrößert, auf Größe 134.

Das Material ist Sommersweat, auch als French Terry bekannt. Innen ist er nicht angerauht.

Hinten hab ich wieder das dazu passende Paneel vernäht.

Schnittexperimente

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Ich wollte schon die ganze Zeit mein Volantjackenschnittmuster auch einmal für ein Kleid verwenden.

Ich habe als Basis Wintersweat verwendet. Das Ergebnis mag ich ganz gerne, allerdings ist das Schnittmuster als Kleid doch noch etwas weit für meine Tochter.

Allerdings ist das eher insgesamt zu groß, so dass es dann wahrscheinlich nächstes Jahr perfekt passt.

Ich glaube für den Sommer werde ich noch einmal eine ärmellose Variante perfektionieren.

Hinten habe ich das Paneel aus der neuen Stoffeigenproduktion von Stoff und Liebe verwendet. Es heißt „catch your dreams“ und gibt es heute Abend.

Unten, an das verschmälerte Volant habe ich noch ein gekräuseltes Rockteil angenäht.

Meine Tochter trägt es jedenfalls sehr gerne, und das ist die Hauptsache.

Mama, willst Du cool sein?

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Es ist wirklich lustig, wie meine Kinder auf neue Stoffe reagieren. Als Kombistoff zur neuen Serie „James“ von Stoff und Liebe hier eintrudelte und ich verkündete, dass ich etwas für mich daraus nähen möchte war die Prinzessin entsetzt. „Mama,das ist doch kein Stoff für Dich, da musst Du Sandro etwas draus nähen“. Ich habe mich trotzdem nicht beirren lassen, und für mich ein Shirt daraus genäht.

Als ich es fürs Shooting anzog, kam mein Engelchen vorbei. „shick aus, Mama“ war ihr Kommentar (das sie überhaupt gemerkt hat, dass ich etwas neues anhabe!!!). Meine Prinzessin war da wesentlich kritischer: „Mama willst Du cool sein????“ Wobei man wissen muss, dass hier „cool sein“ eher als Schimpfwort verwendet wird. „Das kannst Du doch nicht anziehen!“

Ich habe die schönen Ringel mit schwarzen/grauen Sternen kombiniert (die auch mal Kombistoff waren – wozu, dass weiß ich leider nicht mehr). Mit der Stickmaschine habe ich ganz viele Sterne appliziert. Das geht sicher auch gut mit der Nähmaschine, ich war nur zu faul. Sticken geht hier immer gut, wenn ich nebenbei aufräume.

James gibt es wie immer Freitags. Und jetzt bin ich gespannt. Was haltet ihr von dem Shirt?

Der Shirtschnitt ist wie immer von mir (unveröffentlicht). Wie ihr seht, mit überlangen Ärmeln – ich brauche so etwas.