Adventsgewinnspiel Teil III

Hier kommt die Auflösung  vom Montag, für die Tasche, gewonnen hat:

Christine
Dezember 2018 um 5:25 pm Uhr 
Eine tolle Aktion! Die Tasche ist wunderschön, und da ich mich bisher noch nicht ans Taschennähen gewagt habe, würde ich mich riesig darüber freuen.
Eine schöne Adventszeit wünscht Christine

Die anderen nicht traurig sein, wer mag, kann die Tasche auch bei mir erwerben (18,- €), ich habe noch eine zweite genäht. Dann einfach ein mail an mail(at)schnabelinablog.de  schreiben.  

Heute gibt es hier ein Drehkleid in Größe 104 zu gewinnen!

Ganz schlicht, ohne Ärmel genäht. So passt es besonders lange.

Unten mit der Klöppelspitze verziert.

Du möchtest dieses Kleid gewinnen? Dann hinterlasse bitte bis Morgen (Mittwoch) Abend 20.00h hier ein Kommentar unter diesem Post. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Versand innerhalb Deutschlands wird von mir übernommen, ein Auslandsversand muss selbst bezahlt werden. Doppelte Kommentare werden gelöscht.

Aus dem letzten Winter…

…gibt es noch ein Kleidchen, was ich Euch noch nicht gezeigt habe. Irgendwie habe ich es vergessen, aber ich finde es so zauberhaft bestickt, dass ich es Euch unbedingt noch zeigen möchte.

Es ist ein richtiges Winterkleid, aus Walkloden, den ich an der Passe mit Baumwolle abgefüttert habe.

Die Knöpfe sind mit Stoff bezogen. Als Basis für dieses Schnittmuster habe ich meine Strapelina genommen und dort ein Rockteil drangebastelt.

Leider passt es diesen Winter nicht mehr, aber so kann ich mich wenigstens noch mal an den Bildern erfreuen.

Flamingo Love

(Werbung weil Stoffprobenähen) Hier kam mal wieder ein schöner Bordürenstoff angeflattert. Diesmal wollte ich ein Kleid mit einem Tellerrock daraus nähen. Normalerweise nimmt man ja die Bordürenkante immer unten. Das ging aber nicht, weil die Kante unten zu gebogen war. Deshalb habe ich die Bordüre einmal ins Oberteil verlegt, und das Ergebnis gefällt mir sehr gut. So kommt sie viel besser zur Geltung, als wenn sie sich unten bauscht.

 

So hatte ich dann auch noch genug übrig, um sie an den Ärmel noch einmal zu vernähen.

Die Kleine Maus wollte in ihrem Notenkleidchen auch mit aufs Foto!

 

Der Schnitt ist selbst zusammengebastelt. Ich habe mein Standart-Shirt Schnitt genommen, den Ausschnitt ordentlich erweitert und dann unten gekürzt und einen halben Tellerrock daran konstruiert.

Das die Flamingos gerade unter der Brust anfangen war nicht beabsichtigt und gefällt mir wirklich gut.

Unten ist das Rockteil einfach mit einem Rollsaum genäht.

Ich glaube den Schnitt muss ich mir noch mal nähen. Gerade auf den Fotos gefällt er mir richtig gut. Und bequem ist er auch. Ich habe ja jetzt zwei Jahre keine Kleider angezogen, weil das beim Stillen immer so unpraktisch ist (und Stillkleider wollte ich mir nicht nähen, ich mag das Gewurtschtel nicht). Inzwischen stillt das Engelchen zwar immer noch, aber eigentlich nur noch morgens, mittags, und abends im Bett, da geht das dann.

 

Denn Stoff bekommt ihr diesen Freitag bei Stoffundliebe!