Rehleintunika, die dritte

Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an die Rafftoptunikas aus Nicki mit Rehlein, die ich im Herbst meinen Mädels genäht hatte. Für die Tochter einer Freundin habe ich noch eine in blau genäht, ihr Lieblingstier ist das Reh, da passte das einfach gut.

Die Fotos sind leider ein bisschen mau. Ich habe das Teil kurz vor Weihnachten (ihr kennt das ja, auf den letzten Drücker) fertig gestellt und bei schlechtem Licht fotografiert.

Und dann hat meine Stickmaschine auch noch gezickt und den Stoff eingezogen, so dass ich das Vorderteil noch mal zuschneiden musste. Das war ein Stress, sag ich euch!

Zum Glück kam die Tunika echt gut an bei dem Mädel, so hat sich das ganze Chaos wenigstens gelohnt.

Katzenkleid aus Walkloden

Schon letzten Winter hatte ich für mein Engelchen einen etwas dünneren, beerfenfarbenen Walkloden gekauft, mit der Absicht daraus ein Kleidchen zu nähen.

Dieses Jahr habe ich es dann auch endlich geschafft.

Weil sich Walkloden so gut besticken lässt, wollte ich unbedingt etwas darauf sticken.

Nachdem mein Engelchen ein absoluter Katzenfan ist, musste ich natürlich eine Katze aufsticken.

Weil ich keine farblich passende Spitze, habe ich kurzerhand eine Borte mit Zierstichen aufgenäht. Danach habe ich sie noch mit Perlen bestickt. Den Ausschnitt habe ich dann gleich mit bestickt.

Als Schnittmuster musste mal wieder mein Webwarekleidchen herhalten.

Darunter trägt sie ein einfaches Set aus Shirt und Leggings.

Einhorn-Softshelljacke

Die neue Rosen-Softshelljacke für die Prinzessin habe ich ja schon gezeigt. Parallel dazu habe ich auch gleich für das Engelchen eine neue Softshelljacke genäht. Auch sie durfte sich den Stoff selbst aussuchen. Was dabei heraus kommt, könnt ihr euch ja vorstellen.

Einhörner! Und pink! Für die kleine Maus gibt es momentan sowieso nur eine Farbe. Pink! Das kenne ich schon von meinem großen Mädel und da ihr die Farbe auch sehr gut steht, versuche ich bei Stoffkäufen ihre Wünsche zu berücksichtigen. Das ist nur eine Phase, und die geht vorbei!

Auch bei ihr gab es die lange Version mit großem Gürtel.

Nicht ganz so glücklich war sie mit der Reflektorpaspel, die ich eingenäht habe. Aber es gibt Dinge, die sind nicht verhandelbar und gute Sichtbarkeit ist mit Sicherheit eines davon.

Mehr Begeisterung hat sie für die Einhornsticki gezeigt, die ich selbst entworfen und mit Reflektorfolie* gestickt habe.

Eigentlich wollte ich wie bei der Rosenjacke wieder verschieden breite Linien digitalisieren. Das wurde aber dann doch zu kompliziert mit der bunten Mähne. Vielleicht nehme ich mir das Motiv noch mal vor und mache es einfarbig.

Das Einhorn auf dem anderen Ärmel hat eine etwas andere Mähnenfarbenkombination. Ich habe dafür übrigens Regenjackenstoff verwendet. Wie ihr seht, habe ich inzwischen ein ganz schönen Vorrat an Farben. Ich bekomme immer wieder Anfragen, wo man den denn herbekommen könnte und was das genau ist. Hier noch mal zwei Bezugsquellen für Euch: Hier** oder hier. Manche Teile im Softshelljackenschnitt sind damit gedoppelt, damit die Jacke später nicht so dick und steif wird. Da der Stoff wasserabweisend ist, eignet er sich super dafür.

Die Reflektion der Sticki finde ich übrigens super. Und zu Einhörnern passt die silbrige Farbe auch sehr gut.

Auf der bunten Jacke fällt das Einhorn aber nicht so sehr auf. Das muss ich auf jeden Fall noch mal auf einem Uni-Shirt sticken.

Die Jacke hat uns im Urlaub schon sehr gute Dienste geleistet. Und die Sache mit der Paspel ist auch schon vergessen.

*amazon Partner link, **affiliate link