Bestickte Puschen

Hier waren mal wieder neue Haussschuhe für die zwei Großen fällig. Unglaublich aber wahr, sie tragen immer noch gerne Puschen. Die aktuellen waren inzwischen wirklich durchgelaufen. Meine zwei Großen haben momentan die gleiche Schuhgröße: 37/38. Mein Sohn wollte ganz normal einfarbige Schuhe, bei meiner Prinzessin ist das immer etwas schwieriger. Eigentlich appliziere ich meistens etwas auf die Schuhe, aber das ist auch immer sehr aufwändig und es ist schwierig, ein Motiv zu finden, dass auf einem so großen Schuh immer noch gut aussieht. Besticken mag ich auch, allerdings muss man da Vorsicht walten lassen, dass das Motiv den Schuh nicht steif macht. In meiner Stickmustersammlung war gar nichts Passendes zu finden. Also musste ich mal wieder selber kreativ werden. Ich habe mir mein Puschenschnittmuster genommen und ein paar Blumen drauf gezeichnet und diese dann digitalisiert.

So sah das dann erst mal aus:

Ich habe im Motiv extra Platz gelassen, um noch ein Lederpatch für das Gummi aufzunähen.

Für die einen paar Puschen habe ich Farbverlaufsstickgarn* verwendet.

Das Stickmuster ist so locker gestickt, dass die Elastizität des Schuhes nicht beeinträchtigt wird.

Die Farben für die zweiten paar Schuhe hat sich die Prinzessin selbst ausgesucht.

Ich bin richtig happy mit dem Ergebnis. Das werden sicher nicht die Letzten gewesen sein.

Die Puschen für den Großen sind dagegen ganz langweilig. Einfach nur blau.

Ich musste doppelt nähen, weil das zweite Paar für die Oma ist.

Ich bin gespannt wie lange Ruhe ist. Die Füße wachsen gerade sehr schnell.

Wer noch gebrauchte Babykleidung sucht (momentan eher kleine Größen) kann mal bei meinen ebay Kleinanzeigen vorbei schauen

*amazon partner link

Rehleintunika, die dritte

Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an die Rafftoptunikas aus Nicki mit Rehlein, die ich im Herbst meinen Mädels genäht hatte. Für die Tochter einer Freundin habe ich noch eine in blau genäht, ihr Lieblingstier ist das Reh, da passte das einfach gut.

Die Fotos sind leider ein bisschen mau. Ich habe das Teil kurz vor Weihnachten (ihr kennt das ja, auf den letzten Drücker) fertig gestellt und bei schlechtem Licht fotografiert.

Und dann hat meine Stickmaschine auch noch gezickt und den Stoff eingezogen, so dass ich das Vorderteil noch mal zuschneiden musste. Das war ein Stress, sag ich euch!

Zum Glück kam die Tunika echt gut an bei dem Mädel, so hat sich das ganze Chaos wenigstens gelohnt.

Katzenkleid aus Walkloden

Schon letzten Winter hatte ich für mein Engelchen einen etwas dünneren, beerfenfarbenen Walkloden gekauft, mit der Absicht daraus ein Kleidchen zu nähen.

Dieses Jahr habe ich es dann auch endlich geschafft.

Weil sich Walkloden so gut besticken lässt, wollte ich unbedingt etwas darauf sticken.

Nachdem mein Engelchen ein absoluter Katzenfan ist, musste ich natürlich eine Katze aufsticken.

Weil ich keine farblich passende Spitze, habe ich kurzerhand eine Borte mit Zierstichen aufgenäht. Danach habe ich sie noch mit Perlen bestickt. Den Ausschnitt habe ich dann gleich mit bestickt.

Als Schnittmuster musste mal wieder mein Webwarekleidchen herhalten.

Darunter trägt sie ein einfaches Set aus Shirt und Leggings.