Kameratasche

Immer mehr verdrängt das Smartphone die Kamera. Wenn man aber richtig gute Bilder machen möchte, kommt man meiner Meinung nach immer noch nicht an einer richtigen Kamera vorbei. Meine Blogfotos mache ich eigentlich alle mit der Spiegelreflex. Für unterwegs haben wir auch noch eine kleine Kamera, für dich ich natürlich auch eine Tasche nähen musste.

Da die Abmessungen möglichst gering sein sollten habe ich Leder als Material gewählt. So spare ich mir die Polsterung und kann zudem nur einlagig nähen.

Den Eingriff habe ich aber verstärkt und eine zweite Lage Leder aufgesteppt. So lässt sich die Kamera leichter reinschieben. Auch die Klappe ist doppellagig. Vor allem wegen dem Magnetknopf un der Stabilität.

An der Tasche selbst ist der Magnetknopf innen mit Leder verblendet, damit die Kamera nicht verkratzt.

Oben ist ein Karabiner angebracht, zur schnellen Befestigung.

Zusätzlich habe ich noch eine Befestigung am Gürtel eingebaut.

Diese ist quasi doppelt. Ein Klett und ein Druckknopf, der den Klett noch mal fixiert.

Die Tasche hat sich im Alltag sehr bewährt und wurde schon oft genutzt. Vor allem, wenn wir aus Gewichtsgründen die große Kamera nicht mitnehmen wollen.

Männertaschen

Ich finde ja das Thema Männer und Taschen wirklich schwierig. Für meinen Papa wollte ich aber mal eine „gute“ Tasche machen. Meistens benutzt er einen einfach Jutebeutel mit Werbeaufdruck. Beim stöbern in meinen Stoffen musste ich feststellen, dass ich gar nicht so viele männertaugliche Stoff habe. Trotzdem hatte ich noch einige Reste, die sich dafür geeignet haben.

Der Hautpstoff ist ein Rest dicker Canvas.

Da es für Männer immer besonders praktisch sein muss, habe ich auf Innentaschen (zu fummelig) verzichtet und stattdessen eine Außentasche mit Reißverschluss aufgesteppt.

Unten habe ich einen Lederbesatz gemacht. Das ist der Rest einer recycelten Lederhose. So ist der Boden besonders strapazierfähig.

Oben musste natürlich ein Reißverschluss sein. Ohne ist es einfach unpraktisch.

Die Tasche ist mit schwarzem Baumwollstoff gefüttert. Leider habe ich beim Zuschnitt nicht aufgepasst und der Stoff hat oben nicht gereicht. Deshalb hat er hier auch noch mal einen Besatz aus dem Außenstoff.

Hinten ist die Tasche ganz schlicht einfarbig. Die Größe der Tasche ist so bemessen, dass ein Aktenordner hinein passt.

Die Tasche hat ein Gurtband zum tragen. Das ist in der Länge so geplant, dass man die Tasche sowohl über die Schulter als auch an der Hand tragen kann.

Puzzlemappe

Für den Sohn meiner Freundin habe ich eine Puzzlemappe genäht. Für die Rahmenpuzzles, die ja immer gerne herumfliegen und dann auseinander fallen.

Das Puzzle ist von hier*. Ich kann diese Rahmenpuzzles wirklich nur empfehlen, sie gehören zu den Lieblingspuzzlen meiner Kinder, weil sie schön stabil sind und schöne Motive haben.

Die Mappe habe ich bestickt. Die Stickdatei habe ich extra für dieses Projekt digitalisiert. Genäht habe ich es nach dieser Anleitung nur mit anderen Maßen.

*amazon partner link