Alle Jahre wieder…

Alle Jahre wieder werden meine Leder-Restekisten ausgeleert und ich nähe Notenmappen. Ich verarbeite Leder wirklich sehr gerne, weil es robust und nachhaltig ist. Gleichzeitig bin ich mir dessen Wert sehr wohl bewusst. Deshalb verwende ich es wirklich bis zum kleinsten Fitzel. Oft benutze ich Lederstreifen um z. B. Jackenanhänger zu nähen, an Taschen einen Schlüsselring oder Karabiner zu befestigen oder eben auch um die Reste zu kombinieren und Leder-Patchwork zu betreiben.

Dieses mal habe ich relativ viel blaues Leder übrig gehabt. Das spiegelt sich dann auch in meinen Mappen wieder.

Innen ist die Mappe mit einem Kunststoff-Schneidebrett* verstärkt. So können die Noten oder Unterlagen nicht knicken.

Passend dazu habe ich Regenbogenreißverschluss verwendet.

Dieses mal habe ich auch nur Henkel mit Baumwollgurtband zwischengefasst. So lässt sich die Tasche noch besser transportieren. Mein Sohn hat seine Tasche übrigens immer noch, sie ist wirklich immer im Gebrauch und zeigt so gut wie keine Abnutzungsspuren.

Eine weitere Notentasche liegt hier noch fast fertig. Ich hatte damals gleich für zwei Mappen zugeschnitten.

*amazon partner link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WC Captcha 41 − = 32