Sonnengruß Yoga-Shirt

Für meine Schwiegermutter, die mit ihren 80 Jahren immer noch als Yoga-Lehrerin tätig ist, habe ich ein schlichtes schwarzes Shirt zum Geburtstag genäht.

Das Shirt war schnell genäht, auch wenn ich erst das Schnittmuster konstruieren musste. Am längsten habe ich eigentlich für die Stickdatei vom Sonnengruß gebraucht.

Irgendwann hat mein Großer mir sogar auch beim digitalisieren geholfen. Letztendlich haben wir dann doch festgestellt, dass wir gar nicht so genau hätten arbeiten müssen, da die Figuren doch eher klein herauskamen. Aber so kann ich sie auch noch mal einzeln sticken und dann vergrößern.

Gestickt habe ich das ganze dann ganz schlicht mit Farbverlaufsgarn*. Da ich nur ein 13×18 Rahmen habe, musste ich das Motiv in drei Teile zerlegen und einzeln sticken. Ich bin sehr froh, dass ich das so genau hinbekommen habe.

Mit den Fotos bin ich mal wieder etwas unglücklich. Schwarz lässt sich einfach nicht gut fotografieren. Das Shirt ist in echt viel schöner.

*amazon partner link

Wollwalk-Tragejacke

Meine Freundin hat sich von mir eine Tragejacke aus Wollwalk gewünscht. Ich habe mir lange Gedanken um das Schnittmuster gemacht. Letztendlich habe ich Susann von Pattydoo genommen und verändert.

Ich habe mit meiner Freundin lang und ausführlich das Design besprochen. Sie hat sich dunkelblaue Reißverschlüsse zu dem smaragdfarbenen Wollwalk gewünscht.

Also habe ich auch das restliche Design mit dunkelblau genäht. Die Jacke ist aufwändig bestickt.

Besonders mag ich ja solche Stickereien am Ärmelabschluss. Das lässt die Jacke immer edel wirken und ist ein echter Eyecatcher.

Für den Kragen innen habe ich ganz tollen Wolle-Seide-Jersey von Danisch Pur verwendet. So kratzt die Jacke nicht am Hals.

Die Jacke hat gestrickte Bündchen aus Merinowolle*. Da werden die Hände immer so warm, dass man sich die Handschuhe glatt sparen kann.

Ich habe einen Zwei-Wege-Reißverschluss gewählt, der sich auch von unten öffnen lässt.

Folgende Dinge habe ich am Schnittmuster verändert: Der Jackenschnitt von Pattydoo ist nicht tailliert. Da mir das zu gerade an der Taille war, habe ich eine Taillierung eingefügt. Dann habe ich die Jacke verlängert und zusätzlich unten noch weiter ausgestellt. Nicht nur an den Seiten, sondern an allen Teilen, damit es sich gleichmäßig verteilt. Außerdem habe ich den Halsausschnitt und den Kragen etwas enger gemacht. Da hätte ich ruhig noch mehr wegnehmen können. Aber mit Schal geht es. Die Ärmel musste ich natürlich auch noch verlängern, damit das mit den versteckten Ärmelbündchen funktioniert. Die Taschen sind natürlich auch verändert, die habe ich so gemacht, wie bei meinen Softshelljacken.

Dazu habe ich einen Tragejackeneinsatz genäht.

Auch hier wieder bestickt.

Im Gegensatz zur Jacke ist der Einsatz mit Nicky gefüttert. Das brauchte ich wegen der Tunnels zum raffen.

Die Ösen sind mit Snappap verstärkt.

Meine Freundin hat sich sehr über die Jacke gefreut.

*amazon partner link

Wollkleid

Nach der Waschpanne mit meinem schönen lila Kleid habe ich mir dieses Jahr ein neues Wollkleid gestrickt.

Dieses mal habe ich erprobte Wolle* genommen. Die läuft garantiert nicht ein.

Die Ärmel sind extra lang, so kann ich mir die Handschuhe draußen sparen.

Dieses mal habe ich das Kleid etwas kürzer als sonst gemacht. So ist es eher ein Longpulli als ein Kleid. Wie immer habe ich ohne Anleitung gestrickt, nur den Raglanrechner verwendet.

Das nächste Kleid aus der gleichen Wolle ist schon auf den Nadeln. Ich bin gerade etwas süchtig. Für dieses Kleid habe ich nur 4 Wochen gebraucht. Die Wolle lies sich wirklich gut stricken.

*amazon partner link