Lederstiefelchen

Wir haben hier ein großes Problem mit Schuhen. Im Gegensatz zu den beiden Großen, die ihre Schuhe immer anstandslos getragen haben, behält das Engelchen nix an den Füßen. Puschen werden grundsätzlich ausgezogen. Unterwegs traue ich mich gar nicht, ihr etwas anzuziehen, aus Angst dann nur mit einem Schuh wieder zu kommen. Ist natürlich keine Lösung. Vor allem nicht bei diesem Wetter. Anti-Rutschsocken haben wir auch schon probiert, ebenso Krabbelstrumpfhosen. Irgendwie alles nicht das Wahre. Überall rutscht sie oder zieht sie aus. Meine letzte Idee waren dann Stiefelchen. Leider habe ich nirgendwo welche nach meinen Vorstellungen gefunden, also musste mal wieder selbst ein Schnitt her. Ganz schön tüftelig so Schuhwerk. Drei Probestiefelchen habe ich genäht, bevor ich mich an richtiges Leder gewagt habe.

 Ich habe eine Reißverschluss eingearbeitet und ein Gummiband eingezogen. Man kann den Schuh wirklich nur ausziehen, wenn der Reißverschluss geöffnet ist. Das schafft mein kleine Engelchen zum Glück noch nicht.

 Deshalb bleiben sie auch wirklich an den Füßen. Am Schnitt werde ich noch ein bisschen tüfteln, so ganz zufrieden bin ich noch nicht mit der Passform, aber wenn man mal über die ersten Probemodelle hinaus ist, wird es immer einfacher finde ich.

 Das Nähen war erstaunlicherweise gar nicht so schwierig, wie gedacht. Eigentlich wollte ich sie auch noch füttern, aber das habe ich dann doch gelassen. Sie sind auch so wunderbar warm und mein kleines Mäuschen hat jetzt immer warme Händchen. Auch wenn sie nur einen Schlafanzug trägt.

 Ich habe wieder
Puschenleder* verwendet. Wenn der Schnitt wirklich ausgetüftelt ist, nähe ich aber sicher auch noch mal welche aus meinem geliebten
Ecopell*.

*affiliate link

Kissenbezug

Ich habe letztens so schönen Bettwäschestoff geschenkt bekommen. Da musst ich mir unbedingt ein Kuschelkissen fürs Bett draus machen.

 Ich brauche immer so kleine Extra-Kissen beim schlafen zum einkuscheln.

Diesmal habe ich das erste mal so einen verdeckten Reißverschluss genäht, wie er immer in solchen Kissen zu finden ist. Eigentlich total einfach wenn man den Dreh mal raus hat. Ich habe mir schon weiteren Stoff besorgt, das wird nicht das letzte Kissen gewesen sein. Weil es nur für mich ist wandert das Kissen noch schnell zu rums.

Lady Bella – mal wieder

Aus dem Restchen Jersey, den ich noch von diesem Kleid übrig hatte habe ich mir noch eine Lady Bella genäht.

 Diesmal habe ich sogar für mich ein paar Hotfix-Kristalle (ganz dezent, wer entdeckt sie?) aufgebügelt.

 Ich hatte noch so tolles, passendes Webband (ich glaube es heißt „Spitzenwerk“), damit habe ich die Ärmel verschönert. Das gibt der Jacke noch einen etwas sportlicheren Touch.

 Diesmal habe ich in der Länge der Ärmel und des Oberteils noch etwas dazugegeben. Ich bin doch eher groß und liebe lange Ärmel!

 Den schönen Jersey von Püppilottadesign bekommt ihr hier.

Jetzt schau ich mal, was die anderen Mädels so gerumst haben!
*Material gesponsert*