Ein Strauß voll Jeans

Schon vor einiger Zeit habe ich eine ganze Ladung Jeans für meinen Großen im Blog gezeigt. Hier kommt der nächste Schwung.

Dieses mal habe ich zwei verschiedene Jeansstoffe verwendet. Den helleren Jeansstoff* habe ich mit Nicki abgefüttert. So ist er wirklich kuschelig warm.

Mein Großer hat die erste Probehose gleich anbehalten. Ich hatte erst etwas Bedenken, dass die Hose zu eng wird, aber es geht gut. Er ist aber wirklich sehr schmal gebaut. Die Hose ist schon recht schwer durch die Fütterung, aber mein Sohn hat sich bisher nicht darüber beschwert.

Der dunklere Jeans* ist ohne Fütterung vernäht.

Hier habe ich wieder Kontrastnähte gesetzt. Das Absteppen der Jeansnähte mache ich immer sehr gerne. Das hat etwas meditatives.

Den Reißverschluss kann ich mir immer noch sparen. Den würde mein Sohn vermutlich sowieso nicht aufmachen. Mal sehen, wann er diesbezüglich mal seine Meinung ändert. Getragen sieht man den Unterschied sowieso nicht, da ja immer das Shirt drüber hängt.

*affiliate Link

Kuscheliges für den Herbst

Ich bin eigentlich ein großer Nickifan. Wer zu den Anfängen meines Blogs schaut, wird viele Teile aus diesem Stoff finden. In der letzten Zeit habe ich eigentlich nur Püppchen aus Nicki genäht. Mein Großes Mädel stand dann immer vor dem Stoff und hat sich ein Kleidungsstück daraus gewünscht. Für den Herbst habe ich ihr den Wunsch erfüllt, und eine Rafftoptunika aus Nicki genäht. Natürlich musste das kleine Mädel gleich nachziehen. Natürlich in pink, die einzige Farbe, die es in diesem Alter gibt.

Es hat mal wieder Spaß gemacht, ein Kleidungsstück aus diesem Kuschelstoff zu nähen.

Damit es nicht ganz so schlicht wird, habe ich es mit einem Rehlein bestickt.

Das Motiv erinnert mich immer so an das Buch „Prinzesschen im Walde“ von Sybille von Olfers. Kennt ihr das? Das habe ich in meiner Kindheit so geliebt. Das Buch ist leider vergriffen, aber es ist als Sammelband* noch mal gedruckt worden. Mein Engelchen hat ihr Oberteil angezogen und gesagt: „Jetzt bin ich eine Pink-Prinzessin!“ Das ist so ungefähr das größte Lob, was sie momentan für meine Nähkünste hat.

So langsam nimmt auch das Schittmuster und das eBook zur Rafftoptunika Gestalt an. Ich habe mir gedacht, wie beim letzten mal wieder eine offenes Probenähen zu machen. Ich schreibe Euch in den nächsten Tagen, wenn es losgeht und freue mich über jede Mitnäherin!

Ich habe hier für meine Mädels die Tunikaversion genäht. Allerdings trägt das Engelchen eine 104, obwohl von der Körpergröße eine 98 noch ausreichend wäre.

Da der Nicki nicht ganz so dehnbar ist, und sie auch noch genug Kleidungsstücke in 98 hat habe ich die nächste Größe genäht. Für die Prinzessin gab es wieder eine Größe 122 (bei eine Körpergröße von 138). Hier habe ich einfach die Kleiderlänge genommen und nur die Ärmel verlängert.

Auf jeden Fall ist das Teil gleich als Lieblingskleidungsstück deklariert worden. Vor allem die Große lag mir in den letzten Tagen pausenlos in den Ohren, dass sie die Tunika jetzt endlich anziehen möchte. Die ganze Zeit war es hier zu warm, jetzt ist es aber merklich abgekühlt. Zeit für solche Kuschelteile.

*amazon partner link

Schmusepüppchen

Für ein kleines Mädchen habe ich mal wieder ein Nickipüppchen genäht. Ich nähe die wirklich gerne, vor allem weil es so viel Handarbeit ist. Das kann man problemlos auch mal im Garten machen. Und weil ein Püppchen irgendwie nicht lohnt (man muss ja erst einmal alle Sachen rausholen) sind es gleich drei geworden.

Die Köpfe mache ich so wie in diesem Buch*, das Schnittmuster für den Körper und der Rest ist von mir.

Die Püppchen sind mit Schafwolle gefüttert. Meine Kinder lieben es, wenn ich Püppchen mache. Vor allem das Engelchen sitzt dann die ganze Zeit neben mir und spielt mit den halbfertigen Puppen.

Das Gesicht habe ich aufgestickt. Früher hatte ich das wirklich Schiss vor, inzwischen geht es eigentlich ganz fix. Übung macht halt doch den Meister.

*amazon Partner link.