Kuscheldecke

Ich habe ja für die kleine Maus im Gegensatz zu den Geschwistern keine Babydecke gestrickt. Dafür habe ich aber einen kleinen Quilt genäht, den ich immer im Autositz zum zudecken oder wenn ich unterwegs bin auch mal zum drauflegen benutze.

Auf der Suche nach geeigneten Stoffen fiel mir dieses Paneel von Stoff&Liebe in die Hände. Das hatte ich damals weggelegt um einmal ein Kissen oder irgend etwas anderes bei dem ich es nicht zerschneiden brauche zu nähen. Das hätte ich nämlich nicht übers Herz gebracht. Also habe ich den Kombistoff dazu herausgesucht und damit das Paneel etwas vergrößert.

Gefüttert habe ich es wie immer mit diesem Vlies*. Für das Binding habe ich Baumwolle verwendet (hier).

Die Rückseite habe ich mit kuscheligem Nicki abgefüttert. Am schwierigsten war eigentlich das Absteppen. Das Vlies muss ja abgesteppt werden. An den Rändern war es kein Problem. Ich hatte die Lagen vorher mit etwas Sprühkleber fixiert. Schwieriger war es in der Mitte beim Paneel. Ich wollte dort ja nicht einfach das Motiv zerstören.

Letztendlich habe ich mich dafür entschieden ein bisschen Nähmalen und betreiben und das Motiv nachzunähen. Das gefällt mir ziemlich gut, auch wenn ich beim Nähen etwas geflucht habe, weil sich der Jersey natürlich immer wieder etwas verzogen hat.

Ich habe die Decke inzwischen fast täglich im Gebrauch. Das ist eines der Sachen, über die man sich immer wieder freut, wenn man sie in die Hand nimmt.

*affiliate link*

Märchenhaft…

…geht es heute hier zu. Ich durfte den neuen Schnitt von Elsterglück Probenähen. Elfina heißt er, ein kleines Elfenkleid.

 Der Stoff war schnell ausgesucht. Märchenwald, die neue Produktion von Bilderbuchstoff passt einfach sehr gut zu dem Thema. Irgendwie habe ich mich bei dem schwarz-weißen Stoff nicht getraut, eine Farbe mit reinzunehmen. Aber der goldene Jersey bringt den nötigen Glamourfaktor rein. Das nächste mal bin ich mutiger. Ich habe nämlich schon schöne Beispiele gesehen.

 Unten habe ich auch eine feine Goldborte angenäht. Auf solche Details steht die Prinzessin.

 Das Kleidchen ist schön schnell genäht.

 Zu dem Stoff gibt es auch eine Plottervorlage. Leider habe ich keinen Plotter, das hätte wirklich noch gut gepasst.

 Der Stoff gefällt mir wirklich gut und ich überlege mir, ob ich für mich auch noch ein Oberteil draus nähe. Was meint ihr?

 Die Kinder hatten jedenfalls viel Spaß beim „märchensuchen“.

 Elfina gibt es hier, den Stoff und die Plottervorlage findet ihr hier.

*Material gesponsert* *Ebook probegenäht*

Herzen gehen immer!

Herzen gehen hier irgendwie immer. Vor allem natürlich schön in rot. Eigentlich war der Stoff nur für eine Mütze passend zum Mäntelchen geplant. Dann kam noch ein Röckchen hinzu und irgendwie hat sich das dann verselbstständigt. Ich bin ziemlich lange und mit vielen Unterbrechungen an der Kombi gesessen. Ganz fertig ist sie noch nicht. Ich möchte unbedingt für den Sommer noch ein Kurzarm-Shirt und eine kurze Leggins dazu haben. Aber bis dahin kann ich sie ja vielleicht doch schon mal zeigen.

 Rot ist einfach eine tolle Farbe. ich mag sie an mir und an meinen Kindern.

 Den Schnitt vom Mäntelchen habt ihr vielleicht schon wiedererkannt. Ich habe so ein ähnliches schon mal hier gezeigt. Allerdings wollte ich unbedingt noch ein unifarbenes haben, weil der Schnitt bei dem gemusterten Stoff nicht so gut rüberkommt. Außerdem war damals der Halsausschnitt zu weit, was ich bei diesem hier korrigiert habe.

 Ansonsten sitzt es schon ganz schön. Die Ärmel könnten vielleicht noch unten etwas weiter sein, sonst ist das etwas mühsam beim ausziehen.

 Für drunter gab es ein (Regenbogenbody)-Shirt.

 Im Gegensatz zum ersten Modell habe ich diesmal die Ärmel als Puffärmelchen genäht.

 Den Saum unten habe ich mit Baumwollschrägband eingefasst. Ich mag die Taschenlösung im Volant sehr. Das werde ich sicher noch öfters aufgreifen. Die Herzen sind einfach mit Vliesofix aufgebügelt und mit Zickzackstich aufgenäht.

 Eine Glitzerniete musste auch sein.

 Hinten gab es eine selbst entworfene Stickdatei.

 Ich habe mich allerdings nicht getraut sie direkt drauf zu sticken. Außerdem finde ich, dass die Jacke so von Innen schöner aussieht.

 Auf dem Shirt ist der erste Versuch der gleichen Stickdatei.

 Dazu gab es ein Röckli. Nachdem die Bommelborte beim letzten Kleid die Wäsche ganz gut überstanden hat, habe ich auch hier wieder welche angenäht.

 Die Leggins ist dafür ganz schlicht in weiß mit jeweils drei applizierten Herzen. Die Prinzessin hat sich aber schon beschwert, weil die Herzen ihrer Meinung nach vorne und nicht an die Seite gehören. Mädels halt.

 Hier noch mal die Mütze, die eigentlich der Ausgangspunkt war. Den Herzenstoff gibt es hier.

*Material gesponsert*

Schneewittchen oder das Kronenkleid

Ich muss ja zugeben: früher habe ich das so gar nicht verstanden, was an einem Kronenstoff so toll sein kann. Anscheinend braucht man dazu ein Mädchen im entsprechenden Alter. Deshalb habe ich auch zuerst den Kombi-Stoff zur neuen Stoffkollektion von Stoff&Liebe vernäht – die Krönchen.

Inspiriert zu dem Kleid hat mich ein Bild, das die Prinzessin gemalt hat – einen Kronenladen.

Die Kronen sind mit der Sticki aufgestickt bzw. appliziert. Ich hatte noch überlegt, ob ich 6 verschiedene Kronen mache. Das war mir dann aber doch zu viel Arbeit.

 Die Bommelborte liegt hier auch schon ewig. Ich habe mich nie getraut, sie zu vernähen, da ich etwas bedenken mit dem Waschen hatte. Aber zu einem königlichen Kleid passt er einfach zu gut.

 Der Goldstoff ist der Rest vom Faschingskostüm. Den Schnitt habt ihr mit Sicherheit schon erkannt. Es ist ein Kapuzenkleid mit drehendem Rockteil. Davon hat die Maus im Moment definitiv zu wenige im Schrank. Die zwei, die sie hat werden nämlich quasi nonstop getragen. Vor allem das Einhornkleid. Ich bin froh, dass der Jersey von Stoff&Liebe so schön waschbeständig ist. Sonst wäre es bestimmt schon zerfallen.

Hier noch einmal die ganze Schneewittchen Stoffkollektion:

Die Blumen werde ich mit Sicherheit wieder für mich vernähen, das sind gerade so meine Farben. Die anderen sind auch schon verplant, das wird aber noch etwas dauern, da ich noch ein anderes Projekt am Start habe, dass ich jetzt fertig bekommen muss.
Die Jerseys gibt es heute am späten Nachmittag im Stoff&Liebe-Shop.
*Material gesponsert*

Rundpassemäntelchen

Hier kommt das Rundpassemäntelchen, dass ich fürs Ebook genäht habe. Hier muss ich immer ganz schön aufpassen, die richtigen Stoffe zu erwischen. Einfarbig geht schon mal gar nicht, weil man nur bei bedrucktem Stoff auf den Fotos zuverlässig die Vorder- und Rückseite erkennt.

 Eigentlich mag ich für diesen Schnitt unifarbenen Stoff lieber aber das Ergebnis ist trotzdem süß, auch wenn die Schnittführung nicht mehr ganz so gut sichtbar ist.

 Die Leggins und das Kleid passen jetzt nicht 100% zum Mäntelchen, aber die Prinzessin ist gerade etwas eigenwillig beim Fotos machen, da wollte ich mir die Gelegenheit dazu nicht entgehen lassen.

 Den Stoff habe ich von Lapika. Die Waldfreunde eignen sich sehr gut dafür. Bei dem Schnitt muss man nämlich das Muster für die Rundpasse kippen können.

 Gefüttert ist das Mäntelchen mit den Babyrosa stars.

 Die Kette hat die Prinzessin selbst gefädelt.

 Ganz wichtig sind auch die Taschen. Nach dem Shooting habe ich erst mal ein Kilo Steine aus dem Mäntelchen gefischt. Die Prinzessin ist eindeutig eine Sammlerin.

Jetzt muss ich noch die einlagige Version nähen. Der Stoff dafür liegt schon da.
*Material gesponsert*

Wie gemalt…

Als die neue Eigenproduktion von Bilderbuchstoff hier ankam habe ich echt gestaunt. Der Druck sieht wirklich aus wie gemalt. Man hat direkt Angst, das Teil in die Waschmaschine zu geben, weil das so echt aussieht. Wie ein Aquarell.

 Das Motiv sind die „Freunde“ von HelmeHeine. Hier habe ich die Blumenwiese mit dem schönen Motivstreifen auf der Seite mit dem Hauptstoff kombiniert. Dafür habe ich einfach einen Streifen aus dem Shirt geschnitten und gepatcht. Der Streifen läuft dann zwar gegen den Fadenlauf, dass ist aber nicht schlimm, weil der Stoff auch querelastisch ist.

 Hier noch einmal ein Detailfoto vom Stoff. Selbst in dem komprimierten Bild sieht man noch ganz gut die feinen Pinselstriche, die auf dem Stoff wirklich super rüberkommen.

Mir gefällt auch, wie der Himmel in das Wasser übergeht. Ein wirklich toll gelöster Rapport.
Für meine kleine Prinzessin habe ich auch noch ein Teil daraus genäht. Das zeige ich Euch ein andermal.
*Material gesponsert*

Leggins braucht das Mädel

Kennt ihr das auch? Leggins sind immer gleich schmutzig, in der Wäsche, haben Löcher oder sind zu kurz geworden. Deswegen schneide ich die immer gleich mehrfach zu. Eine fehlt sogar noch auf dem Foto. Die ist in lila und das passende Nähgarn habe ich nicht so oft auf der Ovi.

Die habe ich vor dem Urlaub noch ganz schnell fertig gemacht. Die kurzen brauchen wir eigentlich schon gar nicht mehr, die passen hoffentlich noch nächstes Jahr.

Jumpsuit

Im letzten Monat war es bei uns in der Wohnung nachts oft sehr heiß. Deshalb brauchten wir noch unbedingt noch einen weiteren kurzärmeligen Schlafanzug. Genäht habe ich wie immer nach meinem Jumpsuitschnitt.

 Inzwischen kann ich das Teil schon fast wieder einmotten, hier ist es sehr kalt geworden.

 Kombiniert habe ich die Erdbeeren mit Kuller vom Stoffonkel.

Weil das hier immer wieder gefragt wird: Meine Maus kann das Teil problemlos alleine an- und ausziehen (das klappt hier bei T-Shirts und ähnlichem nicht halb so gut).

Sommerkleidchen

Bevor wir in de Urlaub gefahren sind habe ich noch schnell ein Klimperkleines Trägerkleid für die Prinzessin genäht.

Leider konnten wir es dann doch nicht im Urlaub anziehen, da es zu kalt war aber ich werde noch ein passendes LA-Shirt zum drunterziehen nähen. Dann geht es noch super für den Herbst.

Die Prinzessin malt gerade, was das Zeug hält. Die Malmappe war im Urlaub das meistgenutzte Spielzeug.

Ganz schlicht, nur mit Knopfleiste und Volant.

Nur ein bisschen Spitze gab es bei der Knopfleiste.

Vintage Stars Shirt

Hier noch das schlichte Shirt (Schnitt: Regenbogenbody) , das ich aus den rot-gelben Stars genäht habe.

Ich wollte schon lange einmal die Webkante für ein Projekt mitverwenden. Stoff&Liebe gestaltet die ja immer sehr schön mit.

Einen Teil davon habe ich als falsche Knopfleiste verwendet. Ich wollte eigentlich noch echte Knöpfe aufnähen aber mein Sohn war dagegen.

Der Rest kam dann als Streifen auf den Ärmel. Und weil der andere Ärmel doch gar so traurig und leer aussah habe ich hier (ich hatte nämlich keine Sterne mehr übrig) Marleens Logo platziert.
Die Vintage Stars bekommt ihr heute bei Stoff&Liebe.
*Material gesponsert*