Ballerinapuschen

Fürs Engelchen gab es mal wieder Ballerinapuschen* in der nächsten Größe.

Das Material ist wie immer Ecopell* und die Applikation normales Puschenleder*.

Diesmal habe ich eine Zwischengröße gebastelt – ich bin kein Fan von Doppelgrößen. Die nächste Größe habe ich gleich mit zugeschnitten, wenn man schon mal das ganze Material auspackt, lohnt sich das echt.

Das Engelchen trägt ihr „Shuhe“ mit der „Bume“ echt gerne und besteht immer darauf, sie anzuziehen.

*affiliate link

Ganz schnelle Puschen

Meine beiden Großen haben ganz dringend neue Puschen gebraucht. Zu Hause laufen die beiden meistens strümpfig herum, aber bei der Oma ist der Boden zu kalt. Außerdem wollen die zwei immer mit ihrem Opa in den Keller und basteln.
Gerade habe ich eigentlich fast gar keine Nähzeit. Das Softshelljackenprojekt ist doch ganz schön zeitaufwendig. Also mussten ganz schnelle Puschen her.

 Ganz ohne Verzierung und unifarben.

 Das Leder ist wie immer
Puschenleder* , die Schuhe sind nach diesem
Puschenebook* genäht.

Für meinen Sohn gab es blaue. Die Puschen sind noch etwas groß, aber die Füße wachsen hier aktuell sehr schnell. Genäht habe ich sie ganz schnell in der Mittagspause.

*affiliate link

Leder Hipbag online

Hier kommt es, das lang ersehnte Lederhipbag Ebook.

Die Leder HipBag ist eine Variante der normalen HipBag und speziell für Leder ausgelegt. Sie wird offenkantig verarbeitet und ist deshalb auch gut mit der normalen Nähmaschine nähbar, da maximal 2 Lagen Leder aufeinandertreffen. Durch das Material ist sie natürlich viel hochwertiger und robuster als eine HipBag aus Stoff. Die Leder HipBag ist nicht gefüttert.

Hier könnt ihr den Schnitt und das Ebook kostenlos herunterladen.
ebookdownload

Leder Hipbag die Dritte

Eigentlich kann meine Freundin selber sehr gut nähen, aber als sie gemeint hat, dass sie mal wieder eine neue Hipbag bräuchte, habe ich sie angefleht, dass ich ihr eine aus Leder zu Weihnachten nähen darf. Ich selber liebe mein Ledermodell wirklich sehr und es begleitet mich überall hin, immer gut gefüllt mir Geldbeutel, Handy und Schlüssel. Im Gegensatz zu Stoff wird das Material bei Gebrauch eigentlich immer schöner.

Bestickt habe ich die Tasche wieder mit der Datei Spitzenwerk. Für diese Tasche habe ich wieder mein geliebtes
Ecopell* verwendet.

Ich habe es inzwischen auch geschafft, das Ebook für die Lederversion fertig zu machen und hoffe, dass es noch diese Woche online geht.

Auf besonderen Wunsch meiner Freundin habe ich die Innentasche nach hinten verlegt. Innen befindet sich dafür ein Kartenfach.

*affiliate link

Luxus-Malmappe

Für ein kleines, malwütiges Mädel habe ich zu Weihnachten eine Malmappe genäht.

 Diesmal nicht nach meiner Anleitung, sondern eine kleine Din A 5 Mappe aus Leder. Die Luxusausführung sozusagen. Im Prinzip eine Mischung aus drei meiner Ebooks, der Ebookreaderhülle für das Innenleben, der Malmappe und dem Stiftui für den umlaufenden Reißverschluss.

 Das Klemmteil ist von einem normalen Klemmbrett entwendet. Man kann diese Klemmen* aber auch als Ersatzteil kaufen. Dazu hatte ich aber so kurz vor Weihnachten keine Zeit mehr. Befestigt habe ich die Klemme mit Nieten. Leider habe ich vergessen, dass ich auch noch ein extra-Gummi für den Spitzer brauche. Deshalb gab es ein kleines Täschchen, das ebenfalls festgenietet wurde. Befüllt habe ich die Mappe mit diesen Buntstiften*, meine Tochter malt ja sehr viel und wir haben schon viele Stifte ausprobiert und sind bei diesen hängen geblieben. Die haben einfach ein gutes Preis-Leistungs Verhältnis und schöne satte Farben. Für mich mag ich ja am liebsten diese Stifte*. Die sind mir aber für die Kinder zu teuer. Was sind Eure Favoriten, was muss ich noch ausprobieren? Was benutzen Eure Kinder gerne?

 Als Leder habe ich
Puschenleder* verwendet. Das Mädel hat sich riesig gefreut, und ich hoffe, sie wird noch lange Freude an der Mappe haben. Unsere ist jedenfalls ständig in Gebrauch.

*affiliate Link

Lederstiefelchen

Wir haben hier ein großes Problem mit Schuhen. Im Gegensatz zu den beiden Großen, die ihre Schuhe immer anstandslos getragen haben, behält das Engelchen nix an den Füßen. Puschen werden grundsätzlich ausgezogen. Unterwegs traue ich mich gar nicht, ihr etwas anzuziehen, aus Angst dann nur mit einem Schuh wieder zu kommen. Ist natürlich keine Lösung. Vor allem nicht bei diesem Wetter. Anti-Rutschsocken haben wir auch schon probiert, ebenso Krabbelstrumpfhosen. Irgendwie alles nicht das Wahre. Überall rutscht sie oder zieht sie aus. Meine letzte Idee waren dann Stiefelchen. Leider habe ich nirgendwo welche nach meinen Vorstellungen gefunden, also musste mal wieder selbst ein Schnitt her. Ganz schön tüftelig so Schuhwerk. Drei Probestiefelchen habe ich genäht, bevor ich mich an richtiges Leder gewagt habe.

 Ich habe eine Reißverschluss eingearbeitet und ein Gummiband eingezogen. Man kann den Schuh wirklich nur ausziehen, wenn der Reißverschluss geöffnet ist. Das schafft mein kleine Engelchen zum Glück noch nicht.

 Deshalb bleiben sie auch wirklich an den Füßen. Am Schnitt werde ich noch ein bisschen tüfteln, so ganz zufrieden bin ich noch nicht mit der Passform, aber wenn man mal über die ersten Probemodelle hinaus ist, wird es immer einfacher finde ich.

 Das Nähen war erstaunlicherweise gar nicht so schwierig, wie gedacht. Eigentlich wollte ich sie auch noch füttern, aber das habe ich dann doch gelassen. Sie sind auch so wunderbar warm und mein kleines Mäuschen hat jetzt immer warme Händchen. Auch wenn sie nur einen Schlafanzug trägt.

 Ich habe wieder
Puschenleder* verwendet. Wenn der Schnitt wirklich ausgetüftelt ist, nähe ich aber sicher auch noch mal welche aus meinem geliebten
Ecopell*.

*affiliate link

Rutschfeste Lederpuschen

Wer meinen Blog schon länger liest, weiß dass ich schon vor zwei Jahren versucht habe, für meinen Sohn rutschfeste Lederpuschen zu nähen. Damals habe ich ein paar Gymnastikschuhe in Größe 42 gekauft und aus der Sohle dann ein paar neue Puschen für meine Sohn genäht. Hier habe ich darüber berichtet. Die Puschen haben jetzt zwei Jahre gehalten und sind inzwischen total auseinandergefallen. Das steife Sohlenmaterial übt doch mehr Druck auf das Leder aus, da gibt es dann schnell Löcher. Auf der Suche nach einer Alternative bin ich dann hier* auf ein dünnes Sohlengummi gestoßen, das mir geeignet schien.

 Letztendlich habe ich dann die Gummiplatte etwas kleiner als das Schnittmuster ausgeschnitten und dann mit einem langen Geradestich aufgesteppt. Das ging gut, allerdings nur mit dem Obertransportfuß.

 Danach habe ich die Puschen ganz normal fertig genäht. Allerdings mit der Reißverschlussfuß. Sonst kommt man nicht nah genug an das Gummi ran.

 Hier seht ihr noch mal genau. Ich bin mit dem Ergebnis ziemlich glücklich. Die Sohle ist wirklich extrem rutschfest und zudem natürlich auch wasserabweisender und wesentlich robuster als eine Ledersohle. Natürlich ist so auch etwas steifer. Vielleicht werde ich das auch mal für meine kleine Maus versuchen. Gerade als Übergang zu richtigem Schuhwerk ist das sicherlich eine schöne Möglichkeit das Schuhwerk etwas wetterfester zu bekommen.

Mein Sohn ist jedenfalls total zufrieden mit den Schuhen. Sie haben ihm genug Grip zum Rennen und sind viel bequemer als die Turnschläppchen die es zu kaufen gibt und die er gar nicht gerne trägt, weil ihm das Gummi zu sehr einschneidet.
Für die Schuhe habe ich wieder normales Puschenleder* verwendet.

Das Sohlengummi ist auch sehr gut geeignet für Hüttenschuhe und Co. Allerdings ist das Stück nicht sehr groß. Es gibt aber im Onlineshop des Händlers auch richtig große Platten. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie der Langzeittest ausfällt, aber ich habe ein wirklich gutes Gefühl. Wenn ihr mögt, mache ich beim nächsten mal Nähen noch ein paar Fotos für Euch.
*affiliate link

Brillenbausatz

Zu Weihnachten hatte sich mein Mann von mir ein Etui für seine Brillenbügel gewünscht. Er hat eine Dilem-Brille, da kann man die Bügel austauschen.

 Ich habe ewig über eine coole Bezeichnung zum besticken nachgedacht. Brillenbausatz passt jetzt aber ganz gut.

 Innen ist großzügig Platz für die Bügel.

 Genäht habe ich es aus diesem
Puschenleder*, Meine Wahl, wenn mir Ecopell für ein Lederprojekt zu teuer ist.

*affiliate link

Leder HipBag (Probenäherinnen gesucht!) (closed)

Ich hatte mir ja schon zu Beginn der Schwangerschaft eine Hipbag aus Leder genäht. Seitdem habe ich diese Tasche quasi täglich getragen. Zuerst vor allem wegen dem Mutterpass, inzwischen nur noch mit Geld, Handy und Schlüssel. Wenn ich eine größere Tasche brauche benutze ich die Hipbag einfach als Taschenorganizer. Jetzt mit Baby weiß ich die Tasche noch mal doppelt zu schätzen. Mit der HipBag hat man einfach die Hände frei. Letztens habe ich mir selbst einen Wunsch erfüllt und mir noch eine LederHipBag genäht. Etwas kleiner, weil ich ja jetzt keinen Mutterpass mehr brauche, und in meinen aktuellen Lieblingsfarben.

Als Material habe ich natürlich wieder Ecopell* genommen. Dadurch wird die Tasche zum echten Handschmeichler. Die Stickdatei ist wieder Spitzenwerk von Kleiner Himmel. Der Vorteil des Leders ist, dass sich die HipBag durch das Tragen nicht abnutzt. Das Leder wird nur immer glatter und glänzender.
Davor habe ich den Schnitt noch mal richtig ausgetüftelt. Bei der letzten Version habe ich nämlich vor dem Nähen noch einiges ändern müssen.

 Die Tasche lässt sich sehr gut mit der normalen Nähmaschine nähen. Sie ist einlagig konzipiert und mehr als zwei Lagen Leder und Reißverschluss muss man nie nähen. Ausnahme ist das Gurtband, da wird es dann etwas dicker. Aber mit Baumwollgurtband packt das zumindest meine Maschine einwandfrei.

 Dadurch ist sie auch ungefüttert und man hat dann innen die raue Lederseite. Innen gibt es noch eine extra Reißverschlusstasche. Die hat sich hier echt bewährt, da kann man mal schnell Geld oder einen wichtigen Kassenbon verstauen.

Diesmal habe ich auch während dem Nähen Fotos gemacht. Das Ebook dazu ist sogar schon fertig geschrieben. Jetzt brauche ich nur noch ca. 5 Leute, die Lust haben diese Variante kurzfristig zu testen.

Hier mal die Materialliste:

Leder,
ca. 1 – 1,5 mm dick
Ledergröße
ca. 75×35 cm
75
cm Endlosreißverschluss, Kunststoff 5 mm gezahnt
3
passende Zipper
Gurtband,
Länge Hüftumfang + 20-30 cm, Breite 35mm oder 40mm
1
passende Steckschnalle mit Regulierer
Stylefix
und evtl. Sprühkleber
Schreibt mir doch bitte eine kurze mail. Wenn ich genug Leute beisammen habe starte ich mit dem Probenähen. Ihr habt dann 1-2 Wochen Zeit zum Nähen.
Verlinkt bei rums
*affiliate link

…in der kleinsten Größe

Ich wünsche Euch allen ein frohes, neues Jahr!
Lange, lange habe ich hier nichts geschrieben. Die Babypause hat mir aber gut getan, ich merke wie ich wieder ganz viel Lust aufs Nähen habe und auch wieder viele neue Ideen. Noch vor Weihnachten habe ich Ballerinapuschen in Babygröße genäht. Nachdem ich bei meiner Tochter ja schon bei Größe 28 angekommen bin, war es eine ganz schöne Umstellung, wieder so kleine Puschen zu nähen. Ich habe ja immer gedacht, es würde besser gehen, weil ich mehr Übung darin habe. Tatsächlich ist es aber wahrscheinlich eher so, dass die Puschen einfach nur größer geworden sind. Diese Minigröße ist zwar megasüß aber auch so fummelig zu nähen.

 Ich bin immer wieder ganz verzückt von dem schönen Schnitt. Das Ebook bekommt ihr übrigens hier:
Ballerinapuschen*

Natürlich braucht mein kleines Mäuschen noch keine Puschen. Aber die Tochter meiner Freundin (die etwas älter ist) wächst schon fast in die Größe rein. Deshalb habe ich ihr zu Weihnachten welche genäht.

Und weil es sich so anbietet habe ich natürlich gleich im Doppelpack genäht (das werde ich in Zukunft wahrscheinlich öfter mal machen).

 Die Puschen für mein kleines Mäuschen kommen solange halt noch in den Schrank.

Und weil viele von Euch ja nicht bei Instagram sind gibt es hier noch mal für Euch eine Elina-Bilderflut der letzten Wochen. Dort war ich nicht so offline und habe immer mal wieder ein Foto gepostet.

 Weihnachten das erste mal in einem Kleidchen.

 Doppelpack….

 …und Dreierpack.

 Hier noch einmal in dem kuscheligen Overall in Größe 62.

 Und zum Abschluss gibt es noch ein kleines Lächeln für Euch:

*affiliate link