Kuschelhose – rums

Nach langer Zeit habe ich endlich mal wieder etwas für mich genäht.

 Das Oberteil wohnt schon etwas länger in meinem Schrank (ich habe es glaube ich sogar schon mal gezeigt) aber die Hose ist neu.

 Streifen gehen ja irgendwie immer, und diese hier mag ich besonders. Sie sind nämlich etwas unregelmäßig und dadurch mache ich mir nicht den Kopf, wenn es mal nicht 100% passt. Trotzdem habe ich beim Nähen ein Hosenbein wieder komplett aufgetrennt – ein ganzer Streifen Versatz muss ja nicht sein. Jetzt passt es aber.

 Das Material ist dieses mal Sweat, ein unangerauter Sommersweat. Das Material ist auch als French Terry bekannt und ich mag es, weil es nicht so steif fällt wie Sweat. Es hat außerdem einem Elasthan-Anteil, was für Hosen ja immer von Vorteil ist. Den Sweat gibt es am Freitag in ganz vielen tollen Farbkombinationen bei Stoff und Liebe.

Die Schnitte sind wie immer von mir, aber nicht veröffentlicht.

 Diese Fotos haben zwar nix mit der Hose zu tun – wollte ich Euch aber nicht vorenthalten…

 Über so ein Lächeln freue ich mich gerade besonders. Das Engelchen schubt mal wieder und ist vor allem vormittags, wenn die Großen in der Schule sind, müde und unleidlich.

 Dafür gibt es dann ein Haufen neuer Wörter von ihr.

 Jetzt flitze ich noch mal schnell zu rums – da war ich schon lange nicht mehr.

*der Stoff wurde mir zum Probevernähen zur Verfügung gestellt.*

Softshellhosen

Diese Hosen habe ich bereits vor Pfingsten genäht, aber nie im Blog gezeigt. Im Sommer mag nämlich keiner so etwas sehen. Meine Freundin hat sie sich aber für den Dänemarkurlaub gewünscht.

 Für ihren mittleren Jungen war grün gewünscht. Natürlich mit einem Kipplaster.

 Ihr Große Junge hat sich eine blaue Hose gewünscht.

 Diese habe ich mit einem Schiff bestickt. Den Softshell habe ich von DerBuntspecht*. Den habe ich im Frühjahr auf dem Stoffmarkt mitgenommen.
Ihre kleine Tochter trägt momentan diese Softshelljacke von mir. Beim Graben in meinen Stoffvorräten habe ich tatsächlich noch einen Rest von dem türkisen Softshell gefunden. Gemixt mit dem Rest von der blauen Hose habe ich dann tatsächlich noch eine passende Hose dazu nähen können.

 Diese habe ich dann besonders mädchenhaft mit dem Einhorn Stella  bestickt.

 Und zu guter letzt zeige ich Euch noch die Softshellhose, die ich im Januar/Februar für meine Prinzessin genäht habe. Die alte Hose hatte nämlich eindeutig Hochwasser und nachdem sich das Mädel immer noch weigert Hosen anzuziehen gibt es halt für draußen immer eine Softshellhose zum drüberziehen.

Bestickt habe ich die Hose mit einem Mandala von mir.

Und weil ich immer gefragt werde, welches Schnittmuster ich für meine Softshellhosen verwende:

 Das ist die Hose vom Jumpsuit. Ich nähe die immer eine Größe zu groß und gebe an der äußeren Kante noch einmal extra viel Nahtzugabe (so 2-3 cm). Das passt hier wunderbar. Allerdings sind die benähten Kinder auch eher normal bis schmal.

*affiliate Link*

Softshellkombi

Für mein kleines Engelchen hatte ich bislang keine richtige Jacke. Wenn wir unterwegs sind, ist das Mädchen immer bei mir in der Tragehilfe und damit unter meiner Jacke. Im Kinderwagen war sie noch nie. Jetzt, wo sie etwas mobiler wird, habe ich doch mal eine Softshellkombi für sie genäht. Der Rest von der letzten Softshellhose für die Prinzessin hat gerade so gereicht.

 Genäht habe ich einen MiniJaWePu in Größe 74 und dazu die Hose vom Jumpsuit. Die geht super aus Softshell. Aber auch hier habe ich eine Nummer zu groß genäht.

 Bestickt habe ich die Kombi mit der Birdies Stickdatei* von Nette.

 Ich habe mich bewusst gegen einen Einteiler entschieden. So kann die Jacke auch mal einzeln getragen werden. Das ist im Sommer praktischer.

 Ich habe in der Jackenmitte einen Tunnelzug aufgesteppt und ein breites Gummiband durchgezogen. So sitzt die Jacke etwas körpernäher

 Ich hoffe, die Kombi passt noch in den Herbst hinein. Ansonsten wird halt neu genäht.

 Hier noch mal die süßen Birdies.

*affiliate link

Kuschel-Outfit

Ich habe endlich mal wieder etwas für mich genäht. Ich bin immer froh, wenn ich hier Stoffe zum Probevernähen bekomme, die eindeutig keine Kinderstoffe sind. So schaffe ich es auch mal wieder an mich zu denken. Die selbstgenähten Sachen trage ich einfach immer am liebsten.

 Die neue Stoff&Liebe-Eigenproduktion Kalami ist sehr großformatig angelegt. Die Hose habe ich quer zum Fadenlauf zugeschnitten, weil das Muster entlang der Webkante verläuft.

 Tragetechnisch fällt das wenig auf, da der Jersey sowieso in beide Richtungen elastisch ist.

 Die Schnitte sind wie immer von mir. Ich war ganz erstaunt, wie viel ich aus dem Stoff bekommen habe. Die Ärmel haben nämlich gerade noch so oben hingepasst. Die habe ich natürlich im Fadenlauf zugeschnitten.

 Kalami gibt es am Freitag Morgen im Stoff&Liebe Shop!

 So, wer in der Bilderflut (die Hälfte habe ich gleich wieder gelöscht) noch durchgehalten hat bekommt noch meine Lieblingsbilder zu sehen. So ein Baby ist wirklich das perfekte Make-up. Wenn man es im Arm hält achtet niemand mehr auf die Mama oder?

 Wirklich Wahnsinn, was für eine Körperspannung Babys schon haben!

 Elina trägt mal wieder die Strampelina aus Wollwalk. Das ist gerade unser liebstes Kleidungsstück. Wolle ist einfach perfekt für mein Spuckbaby. Einmal abwischen – fertig. Wer jetzt doch noch Augen für die Mama hat, kann auch noch meine Mandala-Sticki entdecken.

Verlinkt bei rums.
*die Stoffe wurden mir zum Probevernähen zur Verfügung gestellt*

Hosen im Dreierpack

Schon vor längerer Zeit sind diese drei Jeans für meinen Großen entstanden:

 Die schwarze Hose hat schon ein paar Runden in der Wäsche gedreht, die habe ich mal schnell für ein Konzert genäht.

 Die Hosenbeine besticke ich immer gerne. Die Eisbärhose ist passend zu dieser Kombi entstanden. Inzwischen passt sie wirklich sehr gut und wird gerne und viel getragen.

 Hier fehlen noch zwei Hosen. Die habe ich so schnell zwischen Tür und Angel fertig genäht. Nachdem mein Sohn Strumpfhosen oder ähnliches nicht so gerne mag habe ich ihm zwei Jeans mit Jersey/Interlock abgefüttert. Damit sich beim Anziehen das Futter nicht verwurschtelt habe ich es in der Außennaht mitgefasst. Bei den Temperaturen gerade werden die Hosen gerade immer abwechselnd getragen. Mal sehen, ob ich sie noch mal vor die Kamera bekomme.

kurze Hose mal drei!

Letztes Jahr hat mein Großer im Sommer eigentlich nur Jersey-Hosen getragen. Als Schulkind fand ich das dann doch nicht mehr so passend. Also habe ich in der Stoffkiste nach nicht zu dicken Hosenstoffen gesucht und bin auch fündig geworden.

 Schnell zugeschnitten und an einem Vormittag genäht habe ich sie dann. Pro Hose habe ich ca. 60 Minuten gebraucht. Allerdings sind sie am Fliesband genäht. Also jeder Arbeitsschritt bei jeder Hose hintereinander. Der Schnitt ist einfach eine gekürzte Schnabelin(asH)ose. Diesmal aber ohne die Webware-Absätze.

 Dafür schön sauber zwei mal abgesteppt. So muss das sein. Dafür ist der Rest dann ganz schlicht. So passt es hoffentlich gut zu den etwas bunteren Shirts.

 Zwei Jeansvarianten liegen hier noch zugeschnitten, aber der Sommer lässt sich ja noch Zeit. Zum Einsatz kamen sie auf jeden Fall noch nicht, aber das kann ja diese Woche noch etwas werden.

Ich mache mich dann mal an die beiden Jeanszuschnitte….

Ganz in schwarz… (Schwangerschaftsmode)

…normalerweise trage ich wenig schwarz. Eigentlich nur zu Konzerten. Früher habe ich mal mehr schwarz getragen.

Meine Kleidung ist meistens eher bunt. Vor allem seit ich sie selbst nähe. Hier mal eine selbstgenähte Kombi in schwarz. Ganz untypisch für mich.

 Das Shirt ist aus ganz dünnem Viscosejersey.

 Ich habe aufs säumen verzichtet und überall Rollsäume gemacht.

 Die Hose ist auch einem glänzenden Stoff, den ich spontan im Stoffladen als Rest mitgenommen habe. Die Menge hat gerade so gereicht. Diesmal habe ich auf das Bündchen bei der Schwangerschaftshose verzichtet (ich hatte kein schwarzes mehr) und einfach nur einen tiefen Bund genäht wie bei den anderen Hosen. Bislang passt das erstaunlich gut (hinten arbeite ich immer ein Gummiband mit ein) und rutscht auch gar nicht.

Jetzt schaue ich noch schnell, was die anderen Mädels buntes gezaubert haben.

Weihnachtsoutfit II

Dieses Jahr habe ich es tatsächlich geschafft, für alle Familienmitglieder zumindest ein Teil für Weihnachten zu fertigen. Mein Sohn hat Glück, er bekommt eine ganze Kombi. Eigentlich wollte ich ja den Nussknacker für ihn verarbeiten, aber da habe ich die Rechnung ohne meinen Sohn gemacht. Er wollte Pauli haben. Mein Großer liebt vor allem sein allererstes Pauli-Set und hatte schon fast Tränen in den Augen, als ich gemeint habe, dass es langsam zu klein wird. Ich hoffe, diese Kombi wird einmal ein würdiger Nachfolger:

 Genäht habe ich (wie immer) eine Weste, die mit dem Kombistoff gefüttert wurde.

 Nachdem ich erst kürzlich ganz viel Pauli gestickt habe, wollte ich dieses mal etwas anderes. Also gab es Schneeflocken in allen Größen und Variationen. Die vorne drauf habe ich mal irgendwo als Freebie gefunden…

 …die Appli hinten drauf ist selbst entworfen und hat mich viele Nerven beim ausschneiden gekostet.

 Wie ich mich dazu aufraffen konnte, die Datei auch noch ein zweites mal zu sticken weiß ich nicht. Gestickt ist sie ja sooo schnell. Aber das ausschneiden ist wirklich friemelig.

 Dazu gab es noch eine Jeans nach meinem Schnitt. Ich habe mit Erschrecken feststellen müssen, dass ich inzwischen bei der vorletzten Größe (122) angelangt bin. Ich weiß noch so gut, wie ich den Schnitt konstruiert habe, da war mein Großer gerade bei der 98.

 Inzwischen ist es echt schwierig, ein ganze Kombi auf einmal abzulichten. Ich benutze ja einen faltbaren Fotohintergrund und da ist inzwischen wirklich nicht mehr viel Platz außen herum. Das waren echt noch Zeiten, als mit ein normaler Fotokarton im Din A 1 -Format gereicht hat.

 Den wunderschönen Pauli-Stoff gab es als Vorbestellung bei Stoff&Liebe.

Jetzt gehe ich mir mal weiter Eure Clutchs anschauen. Da ist wirklich eine schöner, wie die andere. Das wird mit Sicherheit eine schwere Entscheidung. Wer noch am Wettbewerb teilnehmen möchte sollte sich langsam ans Maschinchen setzen. Bis Sonntag Abend kann noch verlinkt werden! Ach ja, was meint ihr, wie viele Stimmen braucht ihr für den Wettbewerb?

*Material gesponsert*

Probenähen gefütterte Hose

Im Moment bin ich dabei meine ganzen UFOs abzuarbeiten. Dazu gehören auch unfertige Ebooks. Im Januar hatte ich das Probenähen für die gefütterte Hose gestartet. Den Sommer über wollte ich das Ebook nicht herausbringen (obwohl es so gut wie fertig war), weil da keiner so etwas nähen mag. Deshalb gibt es jetzt passend zur Jahreszeit das Ebook für Euch. Ich gebe es zu: 100% zufrieden bin ich nicht mit dem Schnitt. Das liegt daran, dass das Ebook ein Nebenprodukt von Jumpsuit-Schnitt ist und daher am Bauch für einen Hosenschnitt für meinen Geschmack etwas zu weit. Wenn man den Schnitt aber eine Größe kleiner näht und die Hosenbeinlänge auf die Körpergröße verlängert passt das wieder ganz schön.

Außerdem ist die Technik praktisch auf jeden Hosenschnitt anzuwenden, der weit genug ist um gefüttert zu werden. Natürlich lässt sich diese Technik auf auf verstecke Ärmelbündchen anwenden!
Bitte ladet Euch auch noch mal den Jumpsuit-Schnitt herunter, ich habe die Hosenbeinlänge bei der Saumlänge noch mal etwas verändert.

Vielen lieben Dank auch meinen Probenäherinnen für die schönen Beispiele.

http://nellsstuff.blogspot.co.at/ oder https://www.facebook.com/pages/Nells-sewn-Stuff/359729094206630
http://liannet1.blogspot.de/ oder https://www.facebook.com/Liannetnaeht
https://www.facebook.com/pages/Handmade-by-Marylou/272955686205207
https://www.facebook.com/pages/Bellas-Design/869350483109318?ref=hl
https://www.facebook.com/pages/Pintin/263920917012321
www.facebook.com/DieLeago
http://nijinaehkelt.blogspot.de/
https://marymesblog.wordpress.com/
http://naehkaeschtle.blogspot.de/
http://nulsikswelt.blogspot.de/
www.mischundmasch.jimdo.com
http://www.pinterest.com/DasUnikat/alles_handgemacht/

Den Schnitt könnt ihr auf der Jumpsuit-Seite herunterladen.

Vintage Stars

Als die Vintage stars hier eintrudelten wusste ich sofort: eine Farbe für mich, die andere für meinen Sohn. Mein Großer hat sich für die rot-gelben entschieden, so blieben für mich die grünen. Es gibt noch zwei weitere Farben, die auch wunderschön sind. Hier könnt ihr sie mal anschauen.

Nachdem ich ja endlich einen gut passenden Hosenschnitt für mich ausgetüftelt habe musste ich natürlich auch noch eine kurze Hose nähen.

Als Kombistoff habe ich die neue Nelli-Serie getestet und ich bin wirklich angetan von der Stoffqualität. Wer mich kennt weiß, dass gelb eigentlich so gar nicht meine Farbe ist. Ich hatte den Stoff eigentlich für meinen Sohn bestellt. Aber da Ergebnis gefällt mir so gut, dass ich doch öfter mal über meinen Schatten springen sollte. Das Nähen bringt mich doch ziemlich oft dazu Experimente zu machen. Früher hatte ich eigentlich nur wenige Lieblingsfarben. Das ist jetzt nicht mehr so.

Das Shirt habe ich nach meinem Schnitt genäht. Ich wollte es etwas lässiger und weiter haben aber das muss ich noch mal schnitttechnisch überarbeiten. Es ist zwar gut tragbar, sitzt aber noch nicht so, wie ich es mir vorstelle.

Als Bündchenware habe ich übrigens die rot-gelben Stars verwendet.

Wer genau hinsieht kann auch schon mal einen Blick auf meine neue Stickdatei erhaschen.

Die Vintage-Stars gibt es nur morgen und zwar hier.

*Material gesponsert*