Maulwurf-Zwillingsset

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Für zwei kleine Jungs habe ich ein Set aus Regenbogenbody und der kurzen Hose von Lybstes genäht.

Eigentlich wollte ich für die zwei Jungs schon etwas zur Geburt nähen, nur leider habe ich das damals nicht auf die Reihe bekommen.

Den Regenbogenbody habe ich diesmal mit Polokragen und Reißverschluss genäht. Das finde ich richtig schick.

Durch Belege sieht das Ganze auch von innen schön aus.

Kombiniert habe ich den Maulwurfstoff von Stoff und Liebe mit den gelben Ringeln von „down under“ und den grünen Streifen von Findus.

Die Hose habe ich noch mit einer kleinen Stoffapplikation versehen.

Genäht habe ich das Set in Größe 86.

Maulwurfstoff in gelb gibt es heute Abend bei Stoff und Liebe.

Hier kommt die Maus

Ihr könnt Euch gar nicht die Freude des kleinsten Bewohners hier vorstellen, als ein Paket mit dem Mausestoff hier ankam. Sie kennt ja vieles noch nicht (und das ist auch gut so, da ich der Meinung bin, dass Kinder in diesem Alter keine Medien brauchen), aber die Maus darf sie ab und zu gucken. Die schaue ich nämlich selbst sehr gerne.

Als erstes wollte sie die Maus mit dem Eis vernäht haben. Das entspricht nämlich ganz ihrem Verständnis von Witz. Eine Maus, die voller Eis ist.

Darüber kann sie so richtig herzlich lachen. Das Shirt hat sie mir unter der Nähmaschine weggezogen und halbfertig versucht anzuziehen.

Ich habe mir als Schnittmuster mein Regenbogenbody genommen, ihn stark gekürzt und unten noch eine Rüsche dran genäht.

Das Ergebnis finde ich mega süß.

Dazu habe ich eine kurze Hose genäht. Ein Freebook von Lybstes.

Im Nachhinein würde ich das Shirt etwas länger machen, aber für den Sommer ist das perfekt.

Am Freitag gibt es bei Stoff und Liebe ein süßes Paneel mit drei Motiven und mehrere dazu passende Kombistoffe.

Volantjacke mit Jeans

Meistens, wenn ich ein Schnittmuster für meine Kinder entwerfe, habe ich irgendwann das Bedürfnis, das auch für mich zu nähen. So ging es mir auch bei der Volantjacke. Jetzt habe ich den Wunsch einmal umgesetzt.

Allerdings habe ich statt des Bubikragens einen normalen Stehkragen genäht.

Genäht habe ich die Jacke aus Sommersweat.

Dazu habe ich mir endlich mal eine Jeans genäht. Ich habe ja schon einige Schwangerschaftsjeans genäht, aber noch nie eine richtige Jeans mit Reißverschluss und Knöpfen. Nachdem ich ja beschlossen habe, (fast) keine Kleidung mehr zu kaufen, musste ich mich endlich mal dran machen. Meine aktuellen Jeans stammen nämlich noch aus der Zeit vor der letzten Schwangerschaft, und so langsam sind sie dann doch ziemlich abgenutzt.

Das Schnittmuster ist von mir.

Die Tasche habe ich bestickt.

Wie eigentlich fast immer braucht es noch einige Verbesserungen, aber die Hose wird schon sehr gerne getragen.

Nachdem das Shirt auch selbstgenäht ist, trage ich nur noch gekaufte Unterwäsche und Socken.