Ein eher trauriges Jacken-Projekt.

Ich stricke mir jedes Jahr ein Wollkleid. Das ist meine Winter-abends-beim-Film-angucken-Beschäftigung. Vor vier Jahren hatte ich mir ein wunderschönes in pink-lila-Tönen gestrickt. Nur leider ist das Kleid bei der ersten Wäsche total eingelaufen. Ich habe es genau eine Woche getragen und habe nicht mal ein Foto davon gemacht. Ich habe echt geheult, als ich das Teil aus der Waschmaschine gezogen habe. Komischerweise sind einige Farben total eingelaufen, andere nicht obwohl es sich um den gleichen Wollhersteller und das gleiche Garn handelt. Das Teil habe ich aufgehoben und jetzt für meine Tochter eine Jacke in Größe 92 genäht.

Die Ärmel sind so eingelaufen, dass sie jetzt meiner Tochter passen. Die Streifen waren übrigens mal alle gleich breit.

Ich habe die Jacke mit Wolltresse eingefasst. Der Schnitt ist JaWePu. Ich hatte so gut wie gar keine Reste mehr.

Zum Glück trägt meine Tochter die Jacke wirklich gerne. Wir nutzen sie häufig wenn wir mit dem Auto unterwegs sind, da sie schön kuschelig warm ist aber nicht so aufträgt und schwitzig ist wie die Winterjacke. Wenn das Auto dann aufgeheizt ist, ist die Winterjacke nämlich nicht mehr so günstig.

Irgendwie habe ich mich jetzt wieder halbwegs damit versöhnt, auch wenn noch eine leise Trauer da ist, wenn ich die Jacke sehe.

Sweatjacke – Wild

(Werbung weil Stoffprobenähen) Ganz spontan verliebt war ich in den Bären, den es heute bei Stoff und Liebe gibt.

Das Motiv kommt auf Bio-Sweat daher. Die kleinen Ringel sind der Kombistoff.

Das Paneel ist zum Glück XXL da habe ich ohne Probleme das Rückenteil ausschneiden können.

Da mein Sohn keine Pullover mag, musste das Hauptmotiv auf den Rücken. Vorne gab es deshalb nur eine kleine Stickerei.

Die Raubvögel stammen von der Webkannte.

Genäht habe ich JaWePu, allerdings vergrößert und mit neuem Kragen.

Den Stoff gibt es heute bei Stoff und Liebe.

Katzentrio

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Schon ganz lange wollte ich mal eine Dreierkombi für meine Kids nähen. Bislang hatte ich noch nicht den passenden Stoff dafür, aber jetzt habe ich das endlich mal geschafft.

Ich habe den Stoff in drei verschiedenen Farben zum Probevernähen bekommen. Natürlich hat sich meine Prinzessin gleich den blauen gekrallt. Meinem Großen war es egal, so haben wir das Engelchen wählen lassen.

Ich wollte gerne ein Motiv drauf sticken, dass für alle passt. Nachdem ich mir als Kombifarbe schwarz ausgesucht hatte, bin ich auf eine Katzenstickdatei gestoßen, die ich vor Ewigkeiten mal entworfen habe und die perfekt für diesen Zweck passte. Das Engelchen liebt Katzen und wir haben auch welche.

Um den Jacken etwas „Team“ mäßiges zu geben, habe ich seitlich noch die schwarzen Streifen aufgenäht.

Kapuzen mussten natürlich auch sein, und hier sind sie, die Katzen.

Für den Großen habe ich ein JaWePu genäht, für die Mädels eine Volantjacke.

Es war furchtbar anstrengend die drei zusammen zu fotografieren. Erst war das Engelchen wütend und eifersüchtig, weil es alleine fotografiert werden wollte. Dann haben wir aber ein Spiel draus gemacht und erzählt, wir würden Bus fahren, und dann ging es zum Glück.

Auf jeden Fall bin ich mal wieder Happy, schöne Fotos von allen dreien zu haben, das ist so selten, dass ich sie dazu überreden kann.

Es war ganz schön aufwändig, gleich drei Jacke auf einmal zu nähen, ich war so froh, als ich alle Reißverschlüsse glücklich drinnen hatte. Zusätzlich habe ich in der Woche noch drei weitere Jacken genäht gehabt – danach hatte ich wirklich erst mal genug davon.

Hier noch mal die Katze im Detail.

Den verwendeten Sommersweat gibt es bei Stoff und Liebe.

Sorry, für die Bilderflut, da müsst ihr leider durch.