Sneakers Doppelpack!

Mein Großer war immer mal wieder traurig, dass die beiden Mädels immer wieder im Partnerlook herumlaufen und er nicht das gleiche bekommt wie das Engelchen. Als der Sneakers-Stoff hier ankam, war sofort klar – das gibt ein Doppelset für die beiden.

Dafür hat sich mein Großer auch mal wieder fotografieren lassen.

 Es war etwas schwierig, die Schnitte zu wählen, weil ich jeweils nur einen halben Meter von allen Stoffen hatte.

 Deshalb musste ich auch das Shirt vorne teilen.

 Dazu gab es noch einen JaWePu. Das Engelchen trägt ein Jumpsuit mit Regenbogenbody

 Beim Jumpsuit war ich bislang immer etwas traurig, dass ich den Schnitt bislang nicht so wirklich für uns nähen konnte. Als ich ihn gradiert habe hat meine Prinzessin gerade angefangen, Hosen zu verweigern. Das Engelchen kann da ja zum Glück noch nicht mitreden. Und ich finde sie ist eine verdammt coole Socke in ihrem Einteiler.

 Wer genau hinsieht, wird vielleicht feststellen, dass die Fotos schon etwas älter sind. Aber das Set passt ihr trotzdem noch und ich ziehe es ihr wirklich gerne an. Der Schnitt ist wirklich schön für den Winter.

Hier noch mal die Teile einzeln.

 Das Shirt für meinen Großen ist ein gekürzter Regenbogenbody. Das Rückenteil ist aus einem unifarbenen Stoff.

 Damit die Teilung gewollt aussieht, habe ich noch eine Knopfleiste eingenäht.

 Der JaWePu ist eher schlicht, nur mit kleinen Details. Die tollen Sneakers-Stoffe kommen am Freitag bei Stoff&Liebe in den Shop.

*die Stoffe wurden mir zum Probevernähen zur Verfügung gestellt*

Winter-Set

Hier noch einmal etwas zur Kleiderschrankauffüllung für meinen Großen. Ich habe mir vorgenommen, schnell noch alle gehorteten Lieblingsstoffe zu vernähen, bevor mein Sohn so etwas nicht mehr anzieht.

 Diesmal ist der tolle Wintermaus-Stoff (den gab es mal bei Snaply) dran. Bei der Jacke habe ich ihn sehr dezent eingesetzt. Nur an der Kapuze und den Taschen schaut er heraus.

 Dafür gibt es ihn dann auf dem Shirt ganz pur. Die Schnitte sind wie immer JaWePu und Regenbogenbody gekürzt.

Ich freue mich gerade ganz doll aufs Wochenende (und habe hoffentlich etwas Zeit, die letzten Weihnachtsgeschenke fertig zu stellen – wie sieht es bei Euch aus?). Jetzt kuschele ich mich aber noch eine Runde aufs Sofa und gönne ein paar selbstgebackene Lebkuchen, die ich mir mit der neuesten Zuckergussgeschichte* zur Gemüte führe. Ich brauche gerade etwas Seelenfutter, die Woche war ganz schön anstrengen.
*amazon partner link

Sternenkombi

Vielen Dank für Eure vielen Kommentare zu meinem letzten Post hier und bei Instagram. Ein Teil der Tabellen habe ich schon umgesetzt und dabei auch gleich eine Seite beim Schnittmuster eingespart. Yeah!
Mein Großer hat ganz lange fast keine neue Kleidung gebraucht. Jetzt hat er endlich wieder einen Schub gemacht und wir konnten fast den ganzen Kleiderschrank aussortieren.

 Natürlich muss etwas neues her. Hier ein etwas verlängerter JaWePu. Mein Sohn ist ja schmal, da geht das gut. Ab der nächsten Größe muss ich dann das Schnittmuster neu gradieren. Damals, als ich es gradiert habe, konnte ich mir noch gar nicht vorstellen, dass mein Sohn mal so groß sein würde.

 Diesmal habe ich ihn sehr schlicht genäht (auch wenn es mir schwer fällt). Nur hinten habe ich ein Petterson-Paneel aufgenäht. Zum Glück lässt sich mein Sohn noch sehr gerne benähen, vor allem wenn die Alternative Shopping heißt. Das hasst er nämlich. Gut für mich!

 Dazu gab es ein schlichtes Sternenshirt.

Ich freue mich jetzt auf das (leider sehr volle) Wochenende und lese noch ein bisschen im Band II*. Nachdem ich Band I ja gut, aber nicht überragend finde, finde ich das zweite Buch aus der Trilogie bislang richtig gut.

*amazon partner link

Die Dinos kommen!

Eigentlich ist mein Großer gar kein Dino-Fan. Trotzdem fand er die neue Kollektion von Stoff&Liebe toll. Deswegen habe ich auch beim Vernähen eher den Fokus auf die supertoll gezeichneten Augen gelegt. Die leuchten nämlich hammermäßig.

 Genäht habe ich JaWePu. Ich habe ihn für meinen Sohn etwas verlängert. Er ist doch sehr schmal gebaut.

 Ich habe schon lange keine so aufwändig genähten Sachen für ihn mehr genäht. Er ist die letzte Zeit nicht so viel gewachsen und trägt wirklich noch Kleidung, die ich ihm z. T. vor eineinhalb Jahren genäht habe. Da lohnt sich das aufwändige Nähen wirklich. Die Jacke ist auch noch ein gutes Stück zu groß.

 An der Kapuze habe ich diesmal große Ösen angebracht und diese mit Snappapplus stabilisiert. Das Hoodieband habe ich einfach nur festgenäht.

 Die Augen sind von der Webkante vom Paneelstoff. Ich habe sie mit Vliesofix bebügelt, ausgeschnitten und überall paarweise verteilt.

 Diesmal habe ich mich an einem neuen Beleg versucht. Ich mag Belege, die über den ganzen Reißverschluss gehen nämlich nicht so gerne. Aber nur oben an der Ecke finde ich das schick.

 Hinten habe ich das Riesenauge vom Paneel ausgeschnitten und aufgenäht.

 
Auch den Schriftzug habe ich von dort übernommen.

 Dazu gab es ein Shirt aus Paneel und Kombistoff. Wer genau hinschaut sieht auch, dass es ein Geburtstagsshirt ist. Bis zum Geburtstag ist es zwar noch eine Weile, aber ich bin ganz stolz, dass das Shirt diesmal nicht erst in der Nacht vorm Geburtstag fertig ist. Ich werde diese Kombi noch mit einer passenden Hose ergänzen und aus dem grünen Dino-Stoff noch ein Kurzarmshirt nähen. Das habe ich gerade nicht geschafft. Meine kleine Maus ist gerade sehr anhänglich, mag nachts alle 1-2 Stunden stillen und ich komme zu nix.

Den schönen Dinostoff gibt es heute Abend bei Stoff&Liebe.
*Material gesponsert*

Was lange währt…

Eigentlich waren die Shirts aus „Horst dem Himmelstürmer“ sofort nach dem erscheinen zugeschnitten. Das nähen hat sich dann aber doch etwas hingezogen. Es lagen hier noch so viele andere Projekte herum.

 Immerhin habe ich gleich zwei davon genäht.

 Dazu hatte ich auch noch einen Jeanszuschnitt gemacht und den fliegenden Hund drauf gestickt.

 Ich habe sogar noch farblich passende gepunktete Webware für die Taschen gefunden.

 Irgendwie war mir das aber noch immer nicht genug. Also habe ich doch noch einen passenden Pulli dazu gemacht. Mein Große mag im Moment zueinander passende Kombis wirklich gerne und ich bin auch immer sehr froh darüber, weil ich dann nur einen Griff in den Kleiderschrank machen muss und mir morgens im Halbschlaf nicht überlegen muss, ob die ausgewählten Stücke zueinander passen.

 Ich hatte leider keinen „Horst-Stoff“ fürs Kapuzenfutter mehr übrig, aber zum Glück noch etwas von den Punkten. Deshalb wurde Horst einfach wieder appliziert.

 Hinten auch noch mal in groß.

Ganz schön schwierig, diese Größen komplett zu fotografieren. Früher war das irgendwie einfacher.

*Material gesponsert*

Weihnachtsoutfit II

Dieses Jahr habe ich es tatsächlich geschafft, für alle Familienmitglieder zumindest ein Teil für Weihnachten zu fertigen. Mein Sohn hat Glück, er bekommt eine ganze Kombi. Eigentlich wollte ich ja den Nussknacker für ihn verarbeiten, aber da habe ich die Rechnung ohne meinen Sohn gemacht. Er wollte Pauli haben. Mein Großer liebt vor allem sein allererstes Pauli-Set und hatte schon fast Tränen in den Augen, als ich gemeint habe, dass es langsam zu klein wird. Ich hoffe, diese Kombi wird einmal ein würdiger Nachfolger:

 Genäht habe ich (wie immer) eine Weste, die mit dem Kombistoff gefüttert wurde.

 Nachdem ich erst kürzlich ganz viel Pauli gestickt habe, wollte ich dieses mal etwas anderes. Also gab es Schneeflocken in allen Größen und Variationen. Die vorne drauf habe ich mal irgendwo als Freebie gefunden…

 …die Appli hinten drauf ist selbst entworfen und hat mich viele Nerven beim ausschneiden gekostet.

 Wie ich mich dazu aufraffen konnte, die Datei auch noch ein zweites mal zu sticken weiß ich nicht. Gestickt ist sie ja sooo schnell. Aber das ausschneiden ist wirklich friemelig.

 Dazu gab es noch eine Jeans nach meinem Schnitt. Ich habe mit Erschrecken feststellen müssen, dass ich inzwischen bei der vorletzten Größe (122) angelangt bin. Ich weiß noch so gut, wie ich den Schnitt konstruiert habe, da war mein Großer gerade bei der 98.

 Inzwischen ist es echt schwierig, ein ganze Kombi auf einmal abzulichten. Ich benutze ja einen faltbaren Fotohintergrund und da ist inzwischen wirklich nicht mehr viel Platz außen herum. Das waren echt noch Zeiten, als mit ein normaler Fotokarton im Din A 1 -Format gereicht hat.

 Den wunderschönen Pauli-Stoff gab es als Vorbestellung bei Stoff&Liebe.

Jetzt gehe ich mir mal weiter Eure Clutchs anschauen. Da ist wirklich eine schöner, wie die andere. Das wird mit Sicherheit eine schwere Entscheidung. Wer noch am Wettbewerb teilnehmen möchte sollte sich langsam ans Maschinchen setzen. Bis Sonntag Abend kann noch verlinkt werden! Ach ja, was meint ihr, wie viele Stimmen braucht ihr für den Wettbewerb?

*Material gesponsert*

Pauli unterwegs

Eigentlich wollte ich aus dem Pauli unterwegs Stoff von Stoff&Liebe ein Partnerlook für die Söhne meiner Freundin nähen. Mein Sohn war damit aber gar nicht einverstanden. Er wollte auch etwas aus dem Stoff haben. Da saß ich dann doch ein bisschen in der Patsche. Drei Kombis aus zwei Meter Pauli Stoff? Ich habe mich der Herausforderung gestellt und der Stoff hat ganz knapp gereicht. Zusätzlich habe ich noch zwei Meter Sweat und jede Menge gelbes Bündchen gebraucht.

 Für den kleinsten der drei Musketiere gab es einen Regenbogenbody in 92.

 Für ihn habe ich als Motiv den Hasen gewählt.

 Dazu gab es einen Stoffmixpulli von Klimperklein.

 Auch hier habe ich mich bemüht, den Hasen überall unterzubringen.

 Hinten habe ich ihn sogar draufgestickt.

 Für den mittleren gab es ein Shirt in 104. Für ihn habe ich den Igel gewählt.

 Die Passe so motivgebunden auszuschneiden kostet ganz schön viel Material, weil man die Tiere die daneben liegen meistens nicht mehr verwenden kann.

 Das nächste mal nähe ich auch den Kinnschutz richtig herum an…

 Der Igel war mit Abstand die aufwändigste Stickdatei.

 Für meinen Großen musste ich dann die Stoffkombi umdrehen, da das Material sonst nicht gereicht hätte.

 Deshalb ist der Maulwurf auch auf der Schulter.

 Für ihn gab es JaWePu. Ich hätte ihm auch gerne einen Stoffmix genäht aber er ist sehr eigen, was Kleidung angeht. Er mag absolut keine Pullis, weil man die über den Kopf ziehen muss. Deshalb muss ich immer Jacken oder Westen nähen, was natürlich viel aufwändiger ist. Aber zumindest kann man beim Selbernähen solche Wünsche problemlos berücksichtigen.

 So langsam bekomme ich das mit dem Sticken der Outline-Dateien hin. Ich habe zuerst aufbügelbares, ausreißbares Vlies aufgebügelt und dann noch eine Lage ausreißbares Vlies mit etwas Sprühkleber drunter geklebt.

 Nur bei großen Flächen rutscht dann noch mal eine Linie daneben.

Die Stickdateien zum Stoff bekommt ihr hier.
*Material gesponsert*

Malkittel

Für die Schule brauchte mein Großer noch einen Malkittel. Ich habe dafür einen Duschvorhang zerschnitten und auf der Grundlage von JaWePu einen Kittel genäht.

 Ich habe versucht möglichst viel von den original Säumen zu verwenden. Also unten und am Reißverschluss konnte ich mir die Arbeit sparen. Den Halsausschnitt habe ich mit elastischem Schrägband eingefasst.

 Angezogen sieht das Teil fast ein bisschen nach Zaubermantel aus, aber er erfüllt seinen Zweck ganz gut. Das nächste mal würde ich aber wasserdichten Jackenstoff nehmen, der ist einfach flexibler und nicht so steif wie ein Duschvorhang.

Zugeschnitten habe ich per Augenmaß. Natürlich Vorder- und Rückenteil gleich lang und ausgestellt.

Bausteine

Endlich komme ich dazu Euch auch die zweite Kombi zu zeigen, die aus den Brixx von Stoff&Liebe entstanden sind. Ich hatte sie eigentlich gleich mit der anderen Kombi zugeschnitten, aber weil sie mit langen Ärmeln für den Herbst gedacht war, lag sie erst einmal auf meine Zuschneidestapel.

 Weil der Stoff schon sehr bunt ist für meinen sechsjährigen habe ich ihn mit unis kombiniert und als Futter eingesetzt.

 Westen werden hier nach wie vor sehr gerne getragen, deshalb gab es (mal wieder) JaWePu.

 Die Applikationen habe ich aus dem Mega-Brixx gemacht.

Hinten gab es eine Baustein-sechs worüber sich mein Sohn sehr gefreut hat.

 So ganz zu spät bin ich aber nicht, der Stoff ist immerhin noch verfügbar.

*Material gesponsert*

Softshelljacke mit Reflektorgespenstern

Nachdem sich der Softshellmantel für meine Tochter so bewährt hat wollte ich noch eine Jacke für meinen Sohn nähen. Da Softshell sich so gut besticken lässt wollte ich auch hier wieder meine Maschine ran lassen. Ich habe sehr lange im Netz nach geeigneten Stickdateien gesucht und bin einfach nicht fündig geworden. Irgendwann meinte mein Sohn mal zu mir, er wollte Gespenster haben. Da ging dann das Kopfkino bei mir los.
Ich wollte eigentlich erst reflektierendes Stickgarn nehmen, aber es gibt nur nachtleuchtendes. Also habe ich mir doch Reflektorfolie besorgt und Applikationen digitalisiert. Zu Gespenstern gehört natürlich auch eine Ritterburg, ein Mond, Fledermäuse und einiges anderes.

 Ich habe wirklich ewig lang digitalisiert und immer wieder die Dateien verändert oder verbessert. Die Jacke lag bei mir wochenlang auf dem Tisch, weil immer wieder etwas neues hinzukam. Die Stickdateien selbst waren aber sehr schnell gestickt.

 Die Applikationen sind alle Fransenapplikationen. Gerade bei der Reflektorfolie wollte ich da keine Risiken eingehen, da ich nicht weiß, wie das Material perforiert.

 Beim Schloss hätte ich statt Baumwolle lieber Jersey genommen, da ist mir die Stickdatei ausgefranst und ich musste sie mit der Stickmaschine sichern.

 Wir sind seit gestern wieder aus dem Urlaub da und die Jacke haben wir vor allem die erste Zeit wirklich dringend gebraucht. Das erste Foto ist auch aus dem Allgäu nämlich vom Tegelberg in 1800 m. Einen passenden Sommerhut habe ich auch noch dazu genäht.

Das Zusammennähen der Jacke ging auch recht zügig. Die Jacke ist komplett einlagig und mit elastischem Schrägband eingefasst. Ein bisschen Kopfzerbrechen hat mir der zu lange Reißverschluss bereitet, aber nach einiger Tüftelei sieht er jetzt auch von innen super aus. Der Schnitt ist wie immer JaWePu mit den Taschen vom Jumpsuit und der Kapuze vom Kapuzenkleid (wie immer eine Größe größer). Hier in Größe 122 am 114 cm großen Jungen!

Hier könnt ihr noch mal sehen, wie gut das mit der Reflektorfolie funktioniert. Also wirklich die perfekte Jacke für mein zukünftiges Schulkind.