Volantjacke in blau

Die gefühlt 100ste Volantjacke habe ich fürs Engelchen genäht. Dabei habe ich festgestellt, dass ich bald selbst alle Größen durchgenäht habe.

Ich habe den Sweat mit schwarz kombiniert.

Kapuzen werden hier gerade sehr geliebt. Der perfekte Mützenersatz, wenn es mal schnell gehen muss.

Die beiden Mädels ziehen sehr gerne das Gleiche an. So auch hier.

Die Jacke von der Prinzessin habe ich allerdings schon vor einiger Zeit genäht und hier gezeigt. Der Zuschnitt vom Engelchen lag seitdem in meiner Schublade. Zum Glück in Größe 92, die tragen wir jetzt.

Die Jacke von der Großen ist aber mit Bubikragen.

Wolle fürs Baby

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Eine ganz liebe Bekannte hat vor kurzem ihr 7. Kind bekommen. Da ich weiß, dass sie ein großer Fan von Wollkleidung für Babys ist, habe ich meine Vorräte geplündert und eine kleine Kollektion an Wollkleidung genäht.

Ich hatte noch einen Meter von dem wundervollen Wolle-Seide-Jersey von Danish pur. Der lag schon viel zu lange in meinem Stoffschrank. Eigentlich wollte ich mal etwas für mich daraus nähen, aber irgendwie konnte ich mich nicht überwinden, den tollen Stoff anzuschneiden. Jetzt war die perfekte Gelegenheit dazu.

Also habe ich daraus eine ganze Kollektion aus Bodys genäht. 1x Größe 56, 2x Größe 62 und 1x Größe 68. Damit ist das Winterbaby hoffentlich gut ausgestattet.

Der Jersey liegt extra breit und so hat es tatsächlich gerade so für die vier Bodys gereicht.

Dann ist mir noch beim durchschauen meiner Stoffvorräte ein Wollwalk in die Hände gefallen, den ich eigentlich für eine Strampelina fürs Engelchen geplant hatte. Irgendwie bin ich nie dazu gekommen ihn zu nähen. Das habe ich jetzt nachgeholt.

Ich habe die Bündchen gestrickt und das Vorderteil und die Passe aus einem Teil zugeschnitten (das Rückenteil habe ich geteilt, das geht nicht anders). So konnte ich die Stickdatei besser platzieren.

Diese Strampelina war für mich das perfekte Nähteil. Ich habe gestickt, genäht und gestrickt.

Innen habe ich die Belege aus wunderschönem Baumwollstoff gemacht.

Die beschenkte Mama hat sich wahnsinnig über die Sachen gefreut.

Tragetuch-Täschchen

Meine Mama hat sich für ihre Arbeit im Hospizverein eine kleine Tasche gewünscht, in der sie ihre benötigten Sachen aufbewahren kann. Den Wunsch habe ich ihr natürlich gerne erfüllt.

Sie liebt, genau so wie ich, die Täschchen aus Tragetuchstoff. Zum vernähen ist dieses Design tatsächlich mein liebstes. Man hat ein schlichtes, aber doch raffiniertes Muster. Als Tasche kommt es meiner Meinung nach am Besten zu Geltung.

Außen habe ich eine Reißverschlusstasche eingebaut, für Wertsachen oder andere Kleinigkeiten.

Innen ist das Täschchen gefüttert.

Ich habe die Tasche mit Vlieseline verstärkt und es dabei vielleicht ein bisschen übertrieben. Jedenfalls habe ich beim Nähen dann ziemlich geflucht. Das Ergebnis ist aber super, die Tasche steht wie ne eins!

Wer genau hinsieht, erkennt den Regenbogenreißverschluss.

Einen Halteschlaufe habe ich auch noch dran gemacht. Aus Baumwollgurtband, dass ich mit Webband verschönert habe.