Flamingo Love

(Werbung weil Stoffprobenähen) Hier kam mal wieder ein schöner Bordürenstoff angeflattert. Diesmal wollte ich ein Kleid mit einem Tellerrock daraus nähen. Normalerweise nimmt man ja die Bordürenkante immer unten. Das ging aber nicht, weil die Kante unten zu gebogen war. Deshalb habe ich die Bordüre einmal ins Oberteil verlegt, und das Ergebnis gefällt mir sehr gut. So kommt sie viel besser zur Geltung, als wenn sie sich unten bauscht.

 

So hatte ich dann auch noch genug übrig, um sie an den Ärmel noch einmal zu vernähen.

Die Kleine Maus wollte in ihrem Notenkleidchen auch mit aufs Foto!

 

Der Schnitt ist selbst zusammengebastelt. Ich habe mein Standart-Shirt Schnitt genommen, den Ausschnitt ordentlich erweitert und dann unten gekürzt und einen halben Tellerrock daran konstruiert.

Das die Flamingos gerade unter der Brust anfangen war nicht beabsichtigt und gefällt mir wirklich gut.

Unten ist das Rockteil einfach mit einem Rollsaum genäht.

Ich glaube den Schnitt muss ich mir noch mal nähen. Gerade auf den Fotos gefällt er mir richtig gut. Und bequem ist er auch. Ich habe ja jetzt zwei Jahre keine Kleider angezogen, weil das beim Stillen immer so unpraktisch ist (und Stillkleider wollte ich mir nicht nähen, ich mag das Gewurtschtel nicht). Inzwischen stillt das Engelchen zwar immer noch, aber eigentlich nur noch morgens, mittags, und abends im Bett, da geht das dann.

 

Denn Stoff bekommt ihr diesen Freitag bei Stoffundliebe!

 

 

4 thoughts on “Flamingo Love

  1. Einfach nur WOW!!! Das Kleid ist ein Traum!
    Ich wünschte, ich würde es auch schaffen, für mich „einfach mal so kurz“ einen Schnitt zu basteln wie Du das kannst… bei mir wird das leider irgendwie nie was, selbst wenn ich den Schnitt von einem gut sitzenden Shirt abnehme…
    Wenn Du diesen Schnitt auf Papier bringst bin ich beim Probenähen sofort dabei!
    Alles Liebe!

  2. Tolle Idee, das mit der Bordüre! Ich mag nämlich auch gern Tellerröcke, habe dann aber auch immer das Problem, dass das Motiv ja an den Seiten quer stehen würde. So steht das Motiv nicht quer und kommt auch viel besser zur Geltung, als wenn es in den Falten verschwindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.