Jumpsuit trifft Heidi

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Es gibt Schnitte von mir, die nähe ich sehr häufig und andere ganz selten. Der Jumpsuit-Schnitt gehört zu den etwas selteneren. Nicht, weil ich ihn nicht mag, sondern weil meine Prinzessin keine Hosen mehr anzieht. Das Engelchen ist das zum Glück noch nicht so schwierig, also konnte ich mal wieder ein Jumpsuit nähen. Dieses mal in der Jeansversion, zu der es noch kein Ebook gibt. Der Schnitt ist der gleiche, wie bei der Sweatversion.

Die Verarbeitung ist etwas anders, da ja die Bündchen wegfallen.

Dazu gab es einen Heidi-Body.  Nachdem die Großen hier am Wochenende Heidi gucken können, weiß das Engelchen schon, worum es geht und ist ganz wild darauf. Bei Fotoshooting konnte sie gar nicht still halten, weil sie mir unbedingt die Heidis und die Marienkäfer vom Jumpsuit zeigen musste.

Es hat auch Spaß gemacht, mal eine ganz weibliche Jeans zu nähen. Der  schöne Punktejeans ist von Lapika.

Zusätzlich habe ich ganz viel Klöppelspitze aufgenäht.

Ich mag das Teil wirklich an ihr und die Kombi rot blau sowieso.

Heidi gibt es Freitag bei Stoff und Liebe.

12 thoughts on “Jumpsuit trifft Heidi

  1. Der gefällt mir definitiv am besten von allen jumpsuits die du bisher genäht hast. Einfach toll. Danke für all deine Zeit und Kreativität die du uns zur Verfügung stellst. Liebe Grüße

  2. Ist das hübsch! So eine süsse Maus.
    So einen möchte ich für meinen Kleinen auch. Ich glaub das mit der Verarbeitung krieg ich auch so hin.
    Danke für die tollen Schnitte!!!
    LG
    Martina

  3. Hallo liebe Schnabelina,
    ich bin gerade am überlegen, einen Versuch zu wagen, obwohl das ebook für die Jeansversion noch nicht da ist… kann das klappen, wenn ich die Teile so ausschneide, wie es im Schnitt ja schon vermerkt ist, nur eine Größe größer?

    Und dann beim oberteil, zwischen die auseinandergetrennten Teile (vorderteil+Seite, Rückenteil+Seite) eine Paspel einnähe?
    Ist das schon der ganze Unterschied? (lässt sich von den Bildern irgendwie nicht so recht darauf schließen…)

    Und dann die Frage, ob sich die gefütterte Hose, (also die, für die es die separate Anleitung gibt) auch als Unterteil des Jumpsuit nutzen lässt, oder passt das dann nicht zusammen?
    Vielleicht steht das schon irgendwo, und ich habe es überlesen?
    Und besteht eine Chance, dass es den Schnitt auch mal in größeren Größen gibt?

    Danke jedenfalls schon mal für die ganze Mühe, die du dir mit den tollen Anleitungen gibst. Das hat mir echt den Einstieg ins selber nähen geebnet!
    Ganz liebe Grüße,
    Jo

    1. Hallo,

      der Unterschied sind vor allem die fehlenden Bündchen! Dadurch wird die Verarbeitung etwas anders in etwa so, wie beim Tutorial für mein Webwarekleidchen, weil die Armausschnitte ja verstürzt werden müssen. Ansonsten natürlich die Paspel dazwischen, wie bei meinem Jumpsuit auch.

      Willst Du eine gefütterte Hose an das Jumpsuit nähen oder wie ist das gemeint? Die Hose passt ja natürlich dran. Man kann sie nur auch extra nähen.

      Im Moment habe ich ihn nicht für größere Größen geplant, vielleicht mal in der Jersey-Version, ich nähe den so gerne als Schlafi für meine Kinder.

      lg

      Rosi

      1. Liebe Rosi,
        lieben Dank für deine Antwort.
        Das hilft mir weiter.
        Ja, meine Idee war zum einen, einen gefütterten Jumpsuit in der Sweatversion zu nähen.
        (ich habe einen schönen Woll-sweat-stoff, der auf der innenseite etwas, naja, meine Tochter würde sagen „kratzig“ ist… 😉 aber auf der Oberseite schön flauschig…)
        und das andere, ist ein relativ dünn gewebter Kordsamtstoff. Der ist leider nicht wirklich elastisch, daher die Jeans-Version. Aber ich werde mich da an deiner Anleitung für das Webwarekleidchen orientieren.
        (Das Kleid steht auch schon auf meiner Todo-Liste 😀 den Stoff dafür habe ich schon seit einem Jahr daliegen, aber da hab ich mich definitiv noch nicht ohne genaue Anleitung ran getraut…)
        Danke nochmal dafür, und liebe Grüße,
        Jo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.