Tag 3 HipBag-Sew-Along #Die aufgesetzte Tasche

Ich bin ganz ehrlich, vor heute habe ich etwas schiss.
Heute wird es etwas komplizierter. Auch für mich steckt in diesem Teil die meiste Arbeit. Es gibt nämlich vier verschiedene aufgesetzte Taschen unter denen ihr wählen könnt. Ich glaube aber durch die unterschiedlichen Stoffe lassen sich die verschiedenen Variationen ganz gut unterscheiden.

Wer eine schmale (a) aufgesetzte Tasche nähen möchte muss sie natürlich nicht mittig platzieren, sondern kann sie auch etwas zur Seite versetzt nähen – vor allem, wenn daneben noch eine Flasche oder sonstiger Schnickschnack Platz haben soll.

Variante I: Die Paspeltasche

 

Du brauchst:

Teil 4a/b
2x aus Stoff
1x aus Vlieseline H 250
Teil 5a/b

1x
aus Stoff

Teil 6a/b
2x aus Stoff

1x
aus Vlieseline H 250

Zubehör

1
RV 18 cm lang
Paspel:
ca. 40 cm

 Die Vlieseline auf Teil 4 und
Teil 6 aufbügeln.

Den Reißverschluss mit den
Zähnchen nach unten auf die Oberkante des verstärkten Teil 6 legen.

 Das unverstärkte Teil 6
rechts auf rechts bündig darauf legen.

 Gut an der Oberkante
feststecken, so dass die Kanten und der Reißverschluss bündig
aufeinander sind.

 Den Reißverschluss mit einer
Nahtzugabe von 0,7 cm feststeppen (einen Reißverschlussfuß
verwenden!).

 Den Stoff vom Reißverschluss
wegklappen, so dass jeweils die rechten Stoffseiten außen sind.

 Jetzt wird das verstärkte
Teil 4 an der anderen Seite des Reißverschlusses angelegt und zwar
mit der rechten Stoffseite auf die Zähnchen des Reißverschlusses.
Dabei aufpassen, dass es genau mittig zum Teil 6 liegt.

 Die Tasche umdrehen. Auf die
Rückseite kommt rechts auf rechts das unverstärkte Teil 4.

 Wieder bündig gut
feststecken….

 …und festnähen.

 Die Stoffe auseinander klappen
und gut bügeln.

 Den Reißverschluss
knappkantig absteppen.

 Die untere Mitte markieren (ich mache einen kleinen Einschnitt (Knips).

 Ebenso bei Teil 5 die untere
Mitte markieren.

 Das Schnittmuster von Teil 6
auflegen und sich an beiden Seiten den Beginn der Kräuselung
markieren.

 Jetzt wird die untere Rundung
einmal innerhalb der Nahtzugabe abgenäht.

Dabei die Stichlänge auf 3
und die Fadenspannung auf 1 stellen. Bitte nicht vernähen und die
Fäden schön lang lassen.

 Wenn man jetzt am Unterfaden
zieht, kräuselt sich der Stoff.

 Das gekräuselte Teil mit der
rechten (verstärkten) Seite nach oben auf die rechte Stoffseite von
Teil 5 legen.

 Die untere Mittelmarkierung
von beiden Teilen suchen und übereinander stecken.

 Oben bündig die Teile
aufeinander stecken bis zum Beginn der Kräuselung. Dann die
Kräuselung so anpassen, dass das Reißverschlussteil genau auf Teil
5 passt. Sehr gut feststecken.
Bitte aufpassen!!!!! Teil 5 und Teil 4 sind oben bündig!!!!!!!!!! 

Hier noch mal von hinten (die eine Seite ist noch nicht festgesteckt).

Wenn ihr fertig gesteckt habt darf die Tasche an keiner Stelle mehr „offen“ sein, weil das Reißverschlussteil so gekräuselt werden muss, dass es genau so groß ist wie Teil 5.

 Die Fadenspannung wieder
zurückstellen!


Einmal ringsherum innerhalb
der Nahtzugabe feststeppen. Dabei aufpassen, dass der
Reißverschlussschieber sich innerhalb der Tasche befindet.

 So sollte jetzt Deine Tasche
aussehen.

 Jetzt wird an den Seiten und
unten eine Paspel aufgenäht. Die Wulst zeigt dabei zur Taschenmitte.

 Bitte nähe genau auf der
Paspelnaht.

 So sollte Deine Tasche jetzt
aussehen. Bitte kürze den Reißverschluss bis zur Nahtzugabe. Die Paspel sollte oben noch ca. 2 cm überstehen.

 Jetzt werden in die Nahtzugabe
an den Rundungen Dreiecke geschnitten, damit sie sich beim umklappen
besser legt. Die Spitzen der Dreiecke sollten ca. 1 cm voneinander
entfernt sein. An den geraden Strecken brauchst Du nichts
einschneiden.

 An der Oberkante der Tasche
die Nahtzugabe umklappen und die Tasche mittig, ca. 2 cm (bei der
Kindertasche 1,5 cm) vom Reißverschlussschlitz entfernt auf Teil 2
legen. Wenn Du keinen entsprechend gemusterten Stoff hast, empfehle
ich Dir, mit Schneiderkreide und Lineal eine Linie zu zeichnen, damit
die Tasche später nicht schief sitzt.

 Dann die Paspelkante
umschlagen.

 Ringsherum feststecken…

…und knappkantig
feststeppen. Wer mag, kann bei der Paspel auch „im Nahtschatten“
also zwischen Paspel und Stoff nähen.

Wer möchte kann beim Feststeppen den Futterstoff der Haupttasche nach hinten klappen. So sieht man innen die Nähte nicht.

Variante II: Die eckige Reißverschlusstasche

 

Du brauchst:

Teil 3a/b
2x aus Stoff
1x aus Vliesline H 250

Zubehör

1
RV 18 cm lang

 Die Vlieseline auf das Teil
bügeln, dass später außen sein soll.

 Den Reißverschluss auf die
Oberkante des verstärkten Teil 3 legen. Die Zähnchen zeigen dabei
zum Stoff.

 Das zweite Teil 3 rechts auf
rechts passgenau darauf legen.

 An der Oberkante den
Reißverschluss bündig feststecken.

 Mit 0,7 cm Nahtzugabe
zusammennähen.

 Die Stoffe vom Reißverschluss
wegklappen und die Reißverschlussnaht knappkantig absteppen.

 Jetzt die Unterkante von Teil
3 nach oben klappen, so dass es bündig mit dem Reißverschluss ist.
Die Tasche umdrehen.

 Ebenso die Futterstoffseite
von Teil 3 bündig nach oben klappen.

 Gut feststecken….

 …und mit 0,7 cm Nahtzugabe
feststeppen.

 Die Tasche auf rechts wenden, die Nähte am Reißverschluss
auseinander bügeln und die andere Seite vom Reißverschluss knappkantig absteppen.

 Das Teil so wenden, dass
Futterstofftasche und Oberstofftasche getrennt liegen. Der
Reißverschluss ist jetzt in der Mitte.

 Jetzt den Reißverschluss auf
die kurze Seite des Futterteils legen (den Reißverschluss dabei ein
gutes Stück öffnen)

 …darauf kommt dann die kurze
Seite des Oberstoffteils.

 Bündig feststecken….

 …mit 0,7 cm Nahtzugabe
absteppen. Die andere Seite ebenso arbeiten. In der weiteren
Anleitung wird diese Naht zum besseren Verständnis als „Quernaht“
bezeichnet.

 Nun sollte es so aussehen.
Jetzt die Ecken auseinander ziehen, jeweils beim Oberstoff und beim
Futterstoff. Das geht anfangs etwas schwierig, bis es sich richtig
legt.
Hier findest Du ein Video zu diesem Arbeitsschritt klick!

 So sollte das aussehen. Alle
vier Lagen aufeinander stecken…

 …so dass sie genau bündig
sind (es sollten jetzt vier Lagen Stoff aufeinander liegen).

 Mit 0,7 cm Nahtzugabe
absteppen. Auf diese Weise auch noch zwei weitere Öffnungen
schließen. Bei der letzten Öffnung musst Du etwas anders vorgehen.

 Dort musst Du noch eine
Wendeöffnung einbauen. Dazu steckst Du den Oberstoff wie bei den
anderen Öffnungen zusammen. Den Futterstoff darfst Du nur bis zur
Quernaht feststecken. Das längere, untere Ende wird schräg zur
Seite gesteckt, so dass es nicht mitgefasst werden kann und dort die
Ecke offen bleibt.

 Die Öffnung mit 0,7 cm
Nahtzugabe absteppen.

 Die Tasche durch die
Wendeöffnung wenden. Jetzt hast Du die Futterstofftasche außen.

 An der Wendeöffnung den Stoff
nach innen klappen…

 …gut feststecken und die
Wendeöffnung schließen, indem Du die Strecke schmalkantig
absteppst. Alternativ kannst Du die Wendeöffnung auch per Hand
schließen.

 So sollte jetzt Deine Tasche
aussehen.

 Jetzt darfst Du sie durch den
Reißverschluss wenden, so dass der Oberstoff außen liegt.

 Dann werden die Kanten
gebügelt. Dazu musst Du die Seite nehmen, die nachher auf die Tasche
genäht werden soll. Hier musst Du die Kanten von Ecke zu Ecke gut
bügeln, so dass sie flach sind. 

Das musst Du an allen vier
Seiten machen. Ich habe ein paar Stecknadeln hineingesteckt, damit
man das besser erkennen kann.

 Jetzt wird die Tasche
aufgenäht. Dazu malst Du Dir 3 cm von der Unterkante des
Reißverschlusschlitzes eine Linie mit Schneiderkreide.

 Dort kommt die Tasche hin.
Pass auf, dass sie schön mittig sitzt. Stecke sie gut fest….

 ….und steppe sie
schmalkantig fest. Dabei darfst Du nicht ganz bis an die Ecken nähen.
Höre ca. 2 mm vorher auf. 

Wer möchte kann beim Feststeppen den Futterstoff der Haupttasche nach hinten klappen. So sieht man innen die Nähte nicht.

 Genauso musst Du die untere
Kante schmalkantig feststeppen.

 Zum Schluss kommen die Seiten
dran. so kann sich die Tasche nicht so leicht beim Annähen verziehen
und wird schön gerade.

So sollte es jetzt aussehen.

Variante III: Die
Klappentasche

 

Du brauchst:

Teil 7a/b
2x aus Stoff
1x aus Vlieseline H 250

Teil 8a/b
2x aus Stoff
1x aus Vlieseline H 250

Zubehör
einen Druckknopf/Snap

 Die Vlieseline auf den
Oberstoff bügeln. Wer als Oberstoff Cord oder Jeans nimmt, kann auch
die Vlieseline auf den Futterstoff bügeln (hier der Fall).

 Teil 8 rechts auf rechts
aufeinanderstecken.

 Die runde Unterkante mit 0,7
cm Nahtzugabe zusammensteppen. Die gerade Kante oben bleibt offen.

 Ebenso bei Teil 7 beide Teile
rechts auf rechts aufeinanderstecken, die Seiten und die Unterkante
zusammensteppen und die gerade Kante oben offen lassen.

 Bei Teil 7 die Ecken etwas
kürzen. Bei Teil 8 an der Rundung kleine Dreiecke (Abstand der
Spitzen, ca. 0,7-1 cm) schneiden. So legt sich die Nahtzugabe später
schöner beim Wenden.

 Beide Teile wenden und mit
einem Essstäbchen oder ähnlichem die Ecken / Rundungen schön
ausformen.

 An den beiden Oberkanten die
Nahtzugabe nach innen klappen und gut fest stecken. Beide Teile
bügeln.

 Teil 7 einmal ringsherum
knappkantig absteppen. Bei Teil 8 wird nur oben die Wendeöffnung
knappkantig abgesteppt.

 Jetzt wird die Tasche
aufgenäht. Dazu malst Du Dir 3 cm (bei der Kindertasche 2 cm) von
der Unterkante des Reißverschlusschlitzes entfernt eine Linie mit
Schneiderkreide.

 Dort die Klappe (Teil 7)
mittig positionieren und feststecken.

 An der Oberkante einmal
knappkantig feststeppen. Eine weitere Naht 0,5 cm nach unten versetzt
hinzufügen.

Jetzt die Tasche so weit es geht unter die
Klappe schieben, so dass sie an den Seiten bündig und gerade ist.
Die Tasche feststecken.

 Die Rundung knappkantig
feststeppen. Am Anfang und am Ende die Nähte durch mehrmaliges vernähen gut
sichern, damit die Tasche bei Gebrauch dort nicht ausreißen kann.
Wer möchte kann beim Feststeppen den Futterstoff der Haupttasche nach hinten klappen. So sieht man innen die Nähte nicht.

 So sollte das jetzt aussehen.




Variante IV: Die runde
Reißverschlusstasche



 Du brauchst:

Teil 11a/b
2x aus Stoff
1x aus Vlieseline H 250

Zubehör

1
RV 18 cm lang 3mm gezahnt

 Die Vlieseline auf den Stoff
bügeln, der nachher außen sein soll (Oberstoff).

 Den Reißverschluss mit den
Zähnchen nach unten auf die Oberkante des Oberstoffs legen. Der
etwas längere Teil sollte am geschlossenen Ende des Reißverschlusses
sein, das erleichtert später das Absteppen.

 Den Futterstoff rechts auf
rechts darauf legen…

 …passgenau feststecken…

 …und mit 0,7 cm Nahtzugabe
absteppen.

 Die Stoffe auseinanderklappen,
bügeln…

 …und den Reißverschluss
knappkantig absteppen.

 Die Unterkante des Teils 11
nach oben klappen, so dass sie bündig mit dem Reißverschluss liegt.

 Die Tasche wenden und die
andere Seite ebenfalls hochklappen.

 Den Reißverschluss bündig
feststecken….

 …und mit 0,7 cm Nahtzugabe
feststeppen.

 Den Reißverschluss öffnen
und die andere Seite knappkantig absteppen.

 Die Tasche wenden, so dass an
einer Seite der Futterstoff, an der anderen Seite der Oberstoff und
in der Mitte der Reißverschluss liegt.

 Die Tasche wie eine
Ziehharmonika aufeinander falten, so dass die Kanten übereinstimmen.

 Von der Seite sieht das so
aus.

 Den Reißverschluss etwas
öffnen, so dass er etwa in der Mitte der Tasche liegt.

 An der Seite mit dem offenen
Reißverschluss die Kanten zusammenstecken.

 Mit 0,7 cm Nahtzugabe
absteppen.

 Die Tasche so hinlegen, dass
der Futterstoff oben liegt. Jetzt wird die anderen Kante
zusammengesteckt. Stecke jeweils eine Stecknadel an beiden Seiten des
Reißverschlusses. Jetzt brauchst Du noch eine Wendeöffnung.

 Dazu ziehst Du den Futterstoff
schräg zur Seite, so dass er beim Zusammennähen der Kante nicht
mehr mitgefasst werden kann.

 Die zweite Kante mit 0,7 cm
Nahtzugabe zusammensteppen.

 Den Reißverschluss an beiden
Seiten kürzen.

Das Täschchen durch die
Wendeöffnung wenden.

 So sollte es jetzt aussehen.
Der Futterstoff liegt jetzt außen. Jetzt muss nur noch die
Wendeöffnung geschlossen werden.

 Damit der Oberstoff nicht
stört, kannst Du ihn ein bisschen wegschieben. Dann klappst Du die
Nahtzugabe an der Wendeöffnung nach innen….

 …und steckst sie fest und
bügelst sie.

 Dann kannst Du sie entweder
mit der Nähmaschine knappkantig absteppen oder mit der Hand zunähen.

 Das Täschchen durch den
geöffneten Reißverschluss wenden, so dass der Oberstoff jetzt außen
liegt. Mit einem Essstäbchen oder ähnlichem die Kanten schön
ausformen.

 Das Täschchen schön glatt
bügeln.

 Jetzt wird die Tasche
aufgenäht. Dazu malst Du Dir 2,5 cm (bei der Kindertasche 2 cm) von
der Unterkante des Reißverschlusschlitzes eine Linie mit
Schneiderkreide.

 An dieser Linie das Täschchen
mittig feststecken.

Einmal ringsherum knappkantig
feststeppen.
Wer möchte kann beim Feststeppen den Futterstoff der Haupttasche nach hinten klappen. So sieht man innen die Nähte nicht.

So, das war’s für heute!

Solltet ihr irgendwelche Fragen, Anregungen oder Probleme haben, meldet Euch bitte per mail oder hinterlasst einen Kommentar. Ich freue mich auch wenn ihr mir rückmeldet, dass es keine Probleme gab! Bitte gebt bei Problemen immer mit an, welche Variante ihr gerade näht.

116 thoughts on “Tag 3 HipBag-Sew-Along #Die aufgesetzte Tasche

  1. Hallo!
    Ich nähe die Klappentasche und wollte eigentlich nur anmerken, dass du eventuell dazuschreiben könntest, dass die Tasche durch alle zwei Lagen durch festgenäht wird. Ist für Anfänger vielleicht nicht so klar. Und vielleicht auch eine Angabe, um wieviel die untere Tasche versetzt angenäht gehört.
    Ansonsten dickes Lob für diese tolle Anleitung!
    lg Martina

  2. Hallo,
    Ich finde die Anleitung leicht verständlich und gut umzusetzen.
    Auch für mich und ich bin zwölf.
    Ich Nähe die Version mit der Klappentasche.
    Nur das ich statt Kam Snaps Klettverschluss verwendet habe.
    Liebe Grüße
    Zoe

  3. Vielen Dank für die tolle Anleitung, die war super und sehr verständlich, deshalb hab ich mich mal wieder mit der Paspel beschäftigt. Aber puhhh die Paspeltasche hat mich auch echt Nerven gekostet. Obwohl ich sie vorher abgemessen und festgesteckt habe ist sie letztlich schief geworden :-(.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

  4. Hallo Rosi,
    auch von mir erst mal ein herzliches Dankeschön für die Wahnsinns-Arbeit, die Du Dir machst!
    Ich würde vielleicht noch bei der Paspeltasche bei dem Schritt vorm Annähen auf die Haupttasche noch einen Hinweis darauf geben, daß es durchaus einen Grund hat, warum auf dem Bild die Paspel so lang gelassen wurde und wie der Reißverschluss zurückgeschnitten werden muß, damit´s nicht so wulstig wird an der Stelle…
    Ansonsten: TOP!
    LG
    Kerstin

  5. Hallo Rosi,
    ich habe die breite Paspeltasche "die elegante" genäht. Deine Beschreibung ist super. Ich habe zum ersten Mal ein Paspelband gemacht und zum ersten Mal etwas gepaspelt. Hat gut funktioniert.
    Fuppi

  6. Hallo Rosi,
    vielen Dank für die tolle Anleitung – mein erster sew along und gestern große Verzweiflung … aber ich war einfach nur zu dumm, heute getrennt, und alles aufgeholt. Ich nähe zwar nur die einfache Variante IV, aber ich finde es toll mich auch als Anfänger da hin wagen zu können. Wegen der tollen Bilder kann ich mir alles gut vorstellen!
    Danke

  7. Hallo Rosi, ich schließe mich dem Dank meiner Vorschreiberinnen an! Echt supi, was du da wieder gezaubert hast!
    Ich hab heute mit der Paspeltasche gekämpft. Durchs verstärken, den RV und die Paspel, wars ne ziemliche Fummelei, vor allem bei der Kindertasche. Hab aber alles doch ganz gut hingekommen und bin dankbar für den Tipp, die innere Haupttaschenlage umzuklappen.
    Es ist mein erster Sew Along und es macht echt total Spaß!
    Du mich schon auf morgen….

    LG
    Nicole

  8. Puh! Die Paspeltasche hat mir zu schaffen gemacht! Ich hoffe, morgen wird´s einfacher;-)! Es macht wahnsinnig viel Spaß und wenn ich mal wieder mehr Zeit habe, mache ich auch noch weitere Hip Bags! Kreative Grüße, Claudia

  9. Hallo Rosi, vielen Dank für Deine Mühe, es macht auch richtig Spaß und Deine Anleitung ist wieder so toll ausführlich.
    Bei meiner Tasche nähe ich die Paspeltasche und ich habe in leicht abgewandelter Weise aufgenäht – erst den Rand oben und dann die anderen 3 Seiten in einem Rutsch untenrum – auf meinem Blog habe ich ein Bild davon gemacht. So fand ich es leichter, und vielleicht könnte das auch was für diejenigen sein die damit so ihre Schweirigkeiten hatten
    Liebe Grüße, Nicole
    http://flotti-lotti-design.blogspot.com/

  10. Liebe Rosi,

    ich habe mich heute an der Paspeltasche versucht und bin kläglich gescheitert. Irgendwie hat es bei mir gar nicht geklappt 🙁 Ich glaube, für mich als Nähanfängerin waren es dann vielleicht doch zuviele Herausforderungen auf einmal (Paspel und Raffung).
    Morgen mache ich weiter – aber ohne Paspel dafür mit Schrägband und ohne Raffung dafür ein größeres Rückteil.
    Die Raffung viel mir deshalb so schwer, weil der Stoff doch ziemlich steif war – vielleicht sollte man an dieser Stelle die Nahtzugabe auf der Vlieseline weglassen.
    Dennoch hat es mir auch heute Spaß gemacht, weiter an der Tasche zu arbeiten und trotz meiner Schwierigkeiten, ist es wirklich eine ganz tolle Anleitung!!
    Liebe Grüße

    Nadine

  11. Hallo Rosi,

    bin gerade mit der Paspeltasche (breit) fertig geworden…. Eine Nadel hab ich im "Kampf" verloren, aber dennoch habe ich gesiegt…. Für mich als Anfängerin war es anfangs schwer die Raffung hinzubekommen. Zuerst hat es gar nicht geklappt und mir ist der Faden gerissen, aber mit ein wenig Geduld habe ich es dennoch hinbekommen. Die Raffung inclusiver der Vlieseline war an manchen Stellen ganz schön schwer für die Maschine, aber auch hier ging es mit viel Schmackes und Geduld doch noch zum Ziel.

    Vielen, vielen Dank für diese tollen Anleitungen, mit denen ich super gut zurechtkomme… Freue mich schon auf den nächsten Teil und besonders auf das Endergebnis.

    Liebe Grüße
    Manu

  12. Hallo Rosi,

    ich habe gerade die runde Reißverschlusstasche (breit) genäht und bin im Grossen und Ganzen gut mit Deiner Anleitung zurechtgekommen. Dein Sew-Along bringt mir Riesen-Spaß und ich freue mich schon auf morgen!

    Liebe Grüße,
    Sabine

  13. Hallo Rosi!
    Heut Nacht um halb eins war ich mit meiner Paspeltsche fix und fertig… 😉

    Als erste Tasche hätte ich mir sicher was Leichteres aussuchen können, aber es ist alles gut zu verstehen und dann wird das schon!
    Eine kleine Anmerkung hätte ich aber, wenn ich darf: Es wäre ein kleiner Hinweis gut gewesen, was mit den Enden vom RV passiert, die sind von einem auf das nächste Foto einfach weg. Hast du die einfach umgeklappt?
    Ich habe die Enden so kurz es ging abgeschnitten und hätte mal lieber mehr zum Umklappen stehen gelassen. Das Festnähen der Tasche ging gut, aber dieses RV-Ende klappte wieder raus. Ich hab darüber bei mir geschrieben.

    Danke für deine Mühen mit der Anleitung und dem Sew-Along! Das ist wirklich ganz große Klasse und macht wirklich Spaß! 🙂
    Auch wenn die Nacht etwas kurz war, wenn man um 5:15 wieder den Wecker hört… ;-P

    Viele Grüße
    AnnL

  14. Hallöchen, ich bin begeistert vom HipBag-Sew-Along. Großes Lob auch für die Anleitung. Ich bin noch weit vom Profi entfernt, hatte aber noch keine Probleme, alles lief supi – Stand Tag 4. Lg Cathleen

  15. Liebe Roswitha,

    erstmal gaaanz vielen Dank jetzt schon mal für diese super tolle Anleitung und die eigentlich tolle Erklärung.
    Allerdings sind wir (ein paar Faceboker) uns nicht ganz einig und Diskutieren einen Schritt ganz fleißig…….Es gibt sogar eine eigene Sew Along Hip Bag Gruppe 😉

    Bei der aufgesetzten Paspeltasche…….im Prinzip der letzte Schritt, das Annähen…….wird die Tasche da komplett ringsum angenäht oder NUR die Rundung und die Obere grade Kante bleibt geöffnet?? Wir sind uns da sehr uneins und ich mag Dich daher fragen, ob Du uns evtl da Antworten geben könntest.

    Ganz liebe Grüße und ich freue mich schon auf morgen, wenn es weiter geht 😉

    1. Huhu!
      Also ich bin jetzt davon ausgegangen, dass man sie drumrum festnäht, weil da auf dem letzten Bild eine Naht zu sehen ist, und hab das auch so gemacht. Allerdings bringt mich deine Frage grad auf die Idee, da noch ein einfaches Einsteckfach zu verstecken, wenn man das oben offen läßt… 😉
      Bei mir ist es jetzt zu spät, aber falls ich die Variante irgendwann nochmal machen sollte probier ich das aus…

      Viele Grüße und noch viel Spaß
      AnnL 🙂

      PS: Falsches "Antworten" gedrückt und den anderen Kommentar wieder gelöscht… *sorry*

  16. Hallo Roswitha,

    vielen Dank für die tolle Anleitung.

    Für mich als Anfängerin war an Tag 3 besonders die Kräuselung und das Paspelband bei der aufgesetzten Tasche eine Herausforderung. Beim Kräuseln ist mir immer der Faden gerissen.

    Leider war auch Nr. 5b bei mir innen an der Oberkante nicht festgenäht, da muss ich beim nächsten Mal mehr aufpassen, irgendwie kam das in der Anleitung nicht so rüber. Ich habe es jetzt nachträglich noch festgenäht.

    Heute Abend geht's bei mir mit dem heutigen Teil weiter, ich bin schon gespannt.

    Liebe Grüße,
    Ann

  17. Hallo Rosi,
    super….. jetzt bin ich endlich damit fertig! Danke für den Tipp mit dem zurückschlagen des Futterstoffes beim annähen der Aufgesetzte Tasche… manchmal kommt frau gar nicht von alleine drauf, obwohl es logisch ist 😉
    Liebe Grüße,
    Betty

  18. Dieser Teil der Anleitung ist genauso gut verständlich wie die zuvor!!! Das Video hat allerdings sehr geholfen.

    Nana

    PS: Ich machte die viereckige und die Klappentasche.

  19. Hier meldet sich noch der Nachzügler,
    ich habe die Variante mit der Klappe genommen. Allerdings mochte ich keinen KamSnap nehmen, ich habe mich für einen einfachen Knopf entschieden. Aber auch das klappt gut. Vielleicht magst du ja noch einen Hinweis einbringen, dass das Knopfloch und der Knopf angenäht werden müssen, ehe man die Tasche auf der Vorderseite festnäht. Das ging fast schief – aber auch nur fast.

    Ich versuch auch später (oder morgen) Bilder auf dem Blog zu laden.

    LG
    Zottellotte Sonja

  20. Hallo!
    Ich verstehe das mit der aufgesetzten Tasche nicht. Ich möchte die Tasche 5b nehmen. Warum schneide ich die nur einmal zu? Hat die keine Rückseite und wird direkt aufgenäht? Warum habe ich das Teil 4b aber zweimal?
    Lg Julia

  21. Hallo,
    nachdem ich nun schon die kleine Variante für kids genäh hab, versuch ich mich grad an der Großen. Komme leider grad ins stocken…. Ich will die runde Reißverschlusstasche nähen. Was mich irritiert, ist, dass ich beide Teile benötige (laut Anleitung Teil 11a/b und diese habe ich ja auch noch doppelt) aber in der Beschreibung sieht es eigentlich danach aus, dass entweder nur 11a oder 11b genutzt wird – zumindest sehe ich in den Arbeitsschritten nur ein Vorderteil(Oberstoff verstärkt) und das Rückteil (Futterstoff). Wo ist der Denkfehler?
    LG

    1. Hallo,

      du brauchst entweder 11a oder 11b als Schnittmuster. Allerdings musst Du das jeweilige Schnitteil 2x aus Stoff und 1x aus Vliesline zuschneiden – so wie es auf dem SM drauf steht!

      lg

      Rosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.