Kuscheldecken

Jerseyreste werden hier sehr gerne zu Kuscheldecken verarbeitet. Inzwischen schneide ich schon mal direkt was zu, wenn ich noch ein paar cm Rest habe, aus dem kein Kleidungsstück mehr passt. In diese Decke habe ich ein paar besondere Lieblingsstoffe mit eingearbeitet.

 Jedes Quadrat habe ich 15x15cm zugeschnitten. Die Decke ist eigentlich für meinen Sohn. Sie lag aber monatelang unfertig (ohne Binding) auf dem Sofa und ich habe mich immer abends dort eingekuschelt. Irgendwann habe ich sie doch fertig gemacht und dann war ich ganz traurig, weil ich sie dann nicht mehr selbst verwenden durfte.

 Hinten habe ich hier wieder Sweat verwendet. Diesmal habe ich das Binding allerdings aus Webware gemacht. Das Jersey-Binding bei der letzten Decke hat mich einfach zu viele Nerven gekostet.

Für den Sommer werde ich sicher noch eine nähen (das macht irgendwie süchtig), diesmal aber mit Webware-Rückseite.

Unterwäsche – gleich noch ein Schwung!

Wenn man mal dabei ist kann man eigentlich gar nicht mehr aufhören. Deshalb gab es hier noch ein Schwung Unterhosen für die Süße.
Diesmal waren die Reste schon etwas größer und ich hatte auch mehr Auswahl zum kombinieren.

Das sollte jetzt aber zusammen mit dem letzten Schwung für den Anfang reichen.
Das Schnittmuster ist aus der Ottobre 6/2010!

Boxershorts

Mein Sohn brauchte dringend neue Unterwäsche. Nicht, weil die alten nicht mehr so richtig passen würden – er ist in der letzten Zeit wirklich nur in die Höhe geschossen, d.h. im passen noch die Shorts in Größe 98. Aber wirklich toll sehen die ja nicht mehr aus nach gefühlten 1000 Wäschen. Ich habe dann den letzten Sonntag vor unserer Reise hergenommen und an einem eigenen Schnitt getüftelt. Es gibt auch einige gute Ebooks zu diesem Thema, aber ich hatte so meine Vorstellungen und da hat keines so richtig gepasst. Der dabei entstandene Schnitt ist noch nicht ganz perfekt, aber es wird.
Zum Glück kann man ja bei Unterhosen mehr als nur 2-3 nähen. Ich war total im Zuschneidewahn, habe meine Restekiste geplündert und musste zum Schluss auch noch ein paar größere Stoffstücke anschneiden, damit ich überall eine (halbwegs) passende Kombi hatte.

Hier waren die Loveboats der totale Rest – ich hatte ihn geschenkt bekommen, es war wirklich nur ein Fitzelchen. Die Loks sind  von Swafing.

 Noch einmal aus dem aktuellen Lieblings-Pinselstoff von meinem Sohn. Mit den Autos kombiniert macht er sich ganz gut.

 Mit Pandabären (ich glaub von Michas Stoffecke) und Rolling Stars.

 Hier auch mal wieder absolute Lieblingsstoffe: Aus der Dutch-Serie von Hamburger Liebe und ein Stücken Eigenproduktion von Stoff und Liebe (nicht mehr erhältlich)

 Hier mit Hänsel und Gretel-Stoff (Lillestoff). Auch hier war nur noch ein Fitzelchen übrig. Kombiniert mit Pilzen von Janeas World (alte Kollektion).

 Vom Wickingerstoff (Lillestoff) hatte ich nur ein kleines Restchen geschenkt bekommen. Er hat genau hierfür gereicht.

 Ringel vom Stoffmarkt treffen auf Herzen von Michas Stoffecke.

 Wieder Loks und Pilze, diesmal in hellblau.

 Die Pandabären wollten irgendwie auf dem Kopf stehen *grml*.

 Hier kam noch ein kleines Stückchen Nightfox von Blaubeerstern zum Einsatz.

 Ein kleines Stückchen Piraten von Janea – der Stoff ist neu aufgelegt worden – mein Fitzelchen ist aber noch aus der ersten Kollektion.

 Hier noch einmal alle auf einen Haufen.

Mein Sohn findet sie zum Glück alle toll. Ich mag am liebsten die hellblaue in der Mitte und den Nightfox. Genäht waren sie wirklich sehr fix und ohne Fummelei. Ich glaub ich mach noch ein paar.
Jetzt warte ich darauf, dass meine Süße auch mal die Windeln aufgibt – in meiner Restekiste sind so viele rosafarbene Stoffe!