Bettwäsche-Kleidchen

Wer meinen Blog schon länger liest, erinnert sich vielleicht an dieses Bettwäsche-Kleidchen. Letztens ist mir beim sortieren der Rest-Stoff in die Hände gefallen und da habe ich sofort zur Schere gegriffen und noch eines zugeschnitten, bevor der Stoff nicht mehr reicht.

 Wirklich krass, wenn man die Bilder von damals und heute anschaut. Wie groß das Mädel geworden ist!

 Diesmal habe ich für das Oberteil auch Bettwäsche verwendet. Dadurch ist es irgendwie richtig schön zart geworden und hat etwas von Spitze. Als Schnittmuster habe ich wieder das Kapuzenkleid verwendet. Mit Reißverschluss hinten passt das auch aus Webware.

 Die Haare habe ich in zwei französische Zöpfe geflochten. Das liebt die Prinzessin besonders, ist mir aber für jeden Tag noch zu fummelig.

 Den Drehtest hat es auch bestanden. Webware finde ich ja für Drehkleider viel schöner. Für den Alltag ist halt Jersey praktikabler. Das muss man nämlich nicht bügeln. Unten habe ich das Kleid diesmal mit Schrägband eingefasst und dann noch zusätzlich eine Elastik-Spitze angenäht.

19 thoughts on “Bettwäsche-Kleidchen

  1. Wahnsinn wie groß deine Kleine schon ist! Das Kleid ist sehr niedlich. Ich habe auch unser erstes Kapuzenkleid genäht, aus Jersey ohne Kapuze und rede wird gerne getragen. Danke für den schönen Schnitt!
    Lg Sternie

  2. Liebe Rosi,

    das Kleidchen sieht soooo bezaubernd aus!!! Und Deine Kleine ist wirklich richtig groß geworden 🙂 und wir werden älter 😉 .
    Die Idee das Kapuzenkleid aus Webware zu nähen find´ ich richtig super (gefällt mir für Kleider sowieso viel besser als Jersey); hast Du wirklich nur den Reißverschluss ergänzt oder noch eine andere Änderung vorgenommen? Ich hätte vermutlich vorsorglich eine Größe breiter zugeschnitten und die Länge gelassen.
    Viele Grüße
    Janine

  3. Wunderschön! Ich bin auch eine Bettwäschevernäherin 🙂 erst kürzlich hat Marie eine Mabel aus Bärenbettwäsche bekommen. So kann man Altes und Geliebtes nochmal zum Leben erwecken.

    LG Katrin

  4. was für ein süsses kleid! tolle idee das drehkleid aus bettwäsche zu nähen! mit dem reissverschluss hinten und dem bindeband dazu… das muss ich auch probieren!
    lg kiki

  5. Toll! Die Bettwäsche macht sich wirklich gut als Kleiderstoff.
    Und ja zwischen den Beiträgen liegen ja echt Welten, sie ist schon eindeutig eine junge Dame. Habe hier aus so ein Exemplar zu Hause: kleiderverrückt und bitte immer mit Zöpfen wie Anna oder Elsa. 😀

  6. Der Bildervergleich ist wirklich eindrücklich. So klein war sie da noch. Das Kleid wird aus den anderen Stoffausschnitten auch ganz anders, das ist auch total lustig.
    Das Kleid ist wirklich ein Traum und die Zöpfchen sind sooo süss :).

  7. JA, erstaunlich wie groß die Mädels schon sind. Ich sehe es ja an meiner Kleinen ebenso. Tolles Kleid und für die Frisur würde die Geduld meines Mädchens nicht reichen. 🙂
    LG
    Kerstin

  8. Wow, so ein schönes Kleid. Ich drücke mich ja nach möglichkeit um Reißverschlüsse an Kleidern. Das muss dann auch wirklich richtig gut passen. Und da bin ich nicht so der Held. Ich würde dann wohl eher das Oberteil aus Jersey nähen. Ich habe aber auch schon mal ein gerafftes Oberteil mit Bündchen unter der Brust und dem verlängerten Röckli genäht. Da brauchte es dann auch keinen Reißverschluss… Auf jeden Fall finde ich Webwarekleider um Welten schöner und schließe auch meist mit einem Schrägband ab. Ich kaufe auch zuweilen Bettwäsche/Tischdecken/große T-Shirts, um sie umzubauen ;c). Es steht deiner Prinzessin wirklich ausgezeichnet!

  9. Das Kleid ist wirklich superhübsch geworden. Um die selbe Bettwäsche schleiche ich seit Wochen drum herum, immer mit dem Hintergedanken, was ich daraus nähen könnte 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.