Kreuzkleid in rot

Hier kommt noch mal ein Kreuzkleid – das erste, das ich nach der finalen Version genäht habe. Ich bin wirklich froh, dass ich nicht locker gelassen habe – das Kreuz sitzt perfekt und ich fühle mich sehr wohl damit.

 Diesmal habe ich das Kleid ohne Ärmel genäht, was mir sehr gut gefällt. Dafür habe ich am Armausschnitt 1-2 cm weggenommen und ein schmalen Streifen Jersey angenäht.

 Auch die Kleiderlänge hab eich gekürzt, um das Kleid so richtig sommerlich zu gestalten.

 Ich bin richtig happy damit und muss mir unbedingt noch eines ohne Ärmel nähen. Das ist so toll bei der Hitze!

Den schönen Viscosejersey habe ich vom Stoffmarkt. Jetzt flitz ich noch schnell zu rums und schau mal, was die anderen Mädels so für sich genäht haben.

22 thoughts on “Kreuzkleid in rot

  1. Wunderschön!!!
    Das Kreuzkleid ist wie für Dich gemacht :-))
    Der Jersey sieht aus wie mit Spitze besetzt, würde sich sicher auch für ein Fest eignen.
    Ohne Ärmel, dass muss ich (wenn sich das Wetter hält) auch noch einmal ausprobieren.
    Ich habe schon eine Variante mit langen Ärmeln in Planung, damit ich dann im Herbst nicht darauf verzichten muss!!
    Liebe Grüße Silvia

  2. Liebe Rosi,
    ich liebe diesen Schnitt auch schon,habe zwar erst ein Modell genäht aber das zweite,dritte,vierte…;.)(auch ohne Ärmel) ist definitiv in Planung.Ein tolles Kleid.
    Danke für den Schnitt.
    LG
    Sabrina

  3. Liebe Rosi!
    Ein wundervoller Schnitt. Ich habe auch eins genäht und liebe es. Wenn ich es technich (mir fehlt bei Sonne ein Fotograf…) schaffe, werde ich es auch zeigen.
    Ich überlege, ob ich aus dem "Oberteil" einen Bolero versuche, hat das schon wer probiert?
    Hast du einen Tip, wie ich die Ärmel auf 3/4 verlängere? Unterer Armumfang + 10% + Nahtzugabe ?
    Ich kenne mich noch nicht so gut in den Stoffqualitäten aus. Gibt es eine wärmere Alternative für den Winter?
    Ich liebe deine Schnitte und mache fleißig Werbung in meinem Umfeld
    LG Svenja

  4. Liebe Rosi,
    nachdem ich nun ca. einem Jahr Deinem Blog folge und schon etliche schöne Kleidungsstücke aus Deinem Repertoire genäht habe, möchte ich mich jetzt aus meinem Schattendasein heraus bewegen und auch mal etwas schreiben.
    Als ich das Kreuzkleid das erste mal sah, dachte ich: 'Joah, naja…hmmm, irgendwie ist das Kreuz zu weit oben. Gefällt mir so nicht'.
    Aber was sehe ich heute? Tadaa. Ich finde auch: Jetzt sitzt das Kreuz perfekt!
    Danke, dass Du mir Deine Ideen und Schnitte KOSTENLOS zur Verfügung stellst! Weshalb ich dieses eine Wort groß schreibe? Weil ich großen Respekt davor habe, dass Du bei all der Resonanz und bestimmt stetig wachsenden Community noch immer keine finanzielle Aufwandsentschädigung für Deine Werke verlangst. Mich interessiert der Hintergrund dessen. Vielleicht magst Du ja irgendwann mal etwas darüber schreiben?

    Du hast mir das Nähen näher gebracht!
    Ich danke Dir dafür!
    Eine bis dato heimliche Mitleserin, fleißige Ebook-Downloaderin und Nachnäherin

  5. Hallo.
    Das ist auch wieder ein tolles Kleid geworden.
    Ich habe mir auch schon den Schnitt runtergeladen,wobei ich es sooo lieb von dir finde,ihn uns umsonst zu überlassen,denn meist nähe ich für die lieben Kleinen und dann ist für mich kein Geld mehr übrig.
    Toll finde ich auch den "Bauchversteckertrick" für alle,die nicht mit deiner tollen Figur gesegnet sind!
    Allerdings fehlt mir die Angabe,wieviel schräg denn zu viel ist.
    Wie weit darf der Abstand der Schnittmusterecke unten höchstens zum Stoffbruch sein,damit sich der Schnitt nicht verzieht?
    Wenn ich darauf noch eine Antwort hätte,würde ich mich auch endlich trauen,den Stoff anzuschneiden.
    LG,Anja

    1. Hallo Rosi.
      Danke für diese turboschnelle Antwort.
      Dann werde ich mal testen.
      Bei nicht zu viel hatte ich an höchstens 2-3 cm gedacht,aber bei einer Handbreit konmt es ja auf +/- 1cm ja nicht an.
      LG,Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.