Kreuzkleid

(Werbung, weil Stoffprobenähen). Schon ganz lange habe ich kein Kleid mehr für mich genäht. Ich stille das kleine Engelchen immer noch, und da sind Kleider einfach nicht so praktisch. Inzwischen stillen wir nur noch morgens, mittags und abends, da kann ich dann wieder Kleider anziehen.

Das Design mit dem schönen Farbverlauf ist geradezu prädestiniert für ein Kleid. Es gibt noch weitere schöne Designs und Kombistoffe dazu, schaut mal auf dem Blog von Stoffundliebe, da seht ihr alle Designs.

Genäht habe ich natürlich mein Kreuzkleid.

Den Stoff gibt es heute Abend bei Stoffundliebe.

 

Kreuzkleid mit Kugel!

Endlich kann ich Euch mal wieder etwas für mich zeigen. Ich gebe zu, es liegt hier noch so einiges, aber ich habe gerade so gar keine Lust alles zu fotografieren. Die letzten Tage, als es so heiß hier war hatte ich aber mal wieder mein Kreuzkleid an und die Gelegenheit zum fotografieren gleich genutzt.

 Genäht habe ich das Kleid aus einem meiner Lieblingsmotive von Stoff&Liebe. Pavo heißt die (leider schon ausverkaufte) Eigenproduktion. Meine Tochter hat ein Partnerkleid dazu, dass ich hier schon gezeigt habe.

 Als Schnitt habe ich hier das weite Rockteil (vom Maxikleid) gekürzt genäht. So passt das auch noch mit Babybauch.

 Ich habe noch ein Kleid mit normalem Rockteil, dass ich sehr gerne trage und mir sogar noch ganz gut passt. Das ist allerdings aus Viscose und somit etwas dehnbarer als Baumwolljersey mit Elasthan.

 So langsam geht es hier auch schon auf den Endspurt zu. Ich habe jetzt noch etwas über 6 Wochen. Im Gegensatz zum Beginn der Schwangerschaft (wo mir einfach nur schlecht und ich ziemlich erschöpft war) geht es mir den Umständen entsprechend gut. Klar wird es langsam sehr anstrengend, viele Tätigkeiten machen einfach keine Spaß mehr (wie z. B. Autofahren), aber ich habe eigentlich noch relativ viel Energie. Das Einzige, was mich gerade noch etwas stört ist die Beckenendlage von unserem Minispatz. Dadurch liegt der schwere Kopf oft auf dem Magen oder der Lunge oder drückt am Rippenbogen und das fühlt sich gar nicht gut an.
Drückt mir doch bitte mal die Daumen, dass sich der Bauchbewohner ganz schnell dreht!

verlinkt bei rums
*Material gesponsert*

Erweiterung Maxikleid online!

Hier ist doch eine ganze Menge Wasser den Main heruntergeflossen, bis ich endlich dazu gekommen bin, die geplante Erweiterung fürs Maxikleid zu veröffentlichen. Das lag nicht daran, dass der Schnitt mir Probleme gemacht hätte, sondern einfach an den vielen Terminen und Neuerungen, die uns das Leben in den letzten Wochen hier bereitet hat. Die letzten Tage habe ich doch mal wieder ein bisschen Luft gehabt und da hier auch schon email-Anfragen wegen dem Schnitt kamen habe ich mich gleich dran gemacht.

Als erstes möchte ich noch meinen Probenäherinnen danken, die auch noch eine Runde mitgemacht haben. Vielen lieben Dank Euch allen, dass ihr Eure Zeit für meine Schnitte geopfert habt! Ihr habt einfach wunderschöne Kleider genäht!

http://fadenschnitt.blogspot.de/
http://schlawuuzi.blogspot.de/
https://www.facebook.com/diejennzie?ref=hl
http://hummelschn.blogspot.de/
http://www.mitnadelundfaden.blogspot.de/
https://www.facebook.com/Traumwoellkchen
 und einige bloglose.

Die Erweiterung kannst Du hier herunterladen.

Kreuzkleid mit weitem Rockteil

Heute noch einmal ein Kreuzkleid und zwar der Prototyp für das neue Rockteil. Als ich den Stoff bekommen habe, wollte ich unbedingt ein langes Kreuzkleid daraus haben. Also habe ich den Schnitt für das weite Rockteil entworfen und mit dem Zuschneiden begonnen. Leider habe ich zu dem Zeitpunkt gar nicht kontrolliert, ob die vorhandene Stoffmenge überhaupt reicht. Das hat sie natürlich nicht. Das Maxikleid ist ein ganz schöner Stofffresser.
Nachdem ich das erste Teil zugeschnitten hatte merkte ich natürlich, dass das einfach nicht reicht. letztendlich habe ich dann doch irgendwie noch ein kurzes Kleid heraus bekommen.

 Es ist noch nicht der Originalschnitt vom neuen Rockteil. Da musste ich doch noch was verändern. Bei dieser Art Ausschnitt muss das Kleid nämlich relativ eng an der Unterbrust anliegen, damit es beim Tragen nicht verrutscht.

 Das habe ich erst beim zweiten Kleid berücksichtigt.

Jetzt flitz ich noch schnell zu den anderen Mädels und schau mal, was die so genäht haben.

Kreuzkleid schon wieder

Auf die Gefahr hin, dass ich Euch langweile zeige ich Euch noch ein Kreuzkleid, dass nach dem finalen Schnitt entstanden ist.

Den Stoff habe ich geschenkt bekommen und er musste einfach ein Kleid werden.

Das Kleid ist wieder aus Viscosejersey, das ist so schön luftig bei Hitze.

In der Länge habe ich es um 10 cm gekürzt und am Armausschnitt um 1-2 cm weiter ausgeschnitten.

Jetzt schau ich noch mal bei den anderen Mädels vorbei, Rums ist einfach immer eine schöne Inspirationsquelle.

1001 Nacht

Ich liebe Maxikleider! Früher habe ich eigentlich gar keine kurzen Kleider und Röcke getragen. Meine ersten Rockversuche waren Wickelröcke, die waren damals total in. Natürlich in lang. Auch beruflich trage ich wenn ich mich schick mache fast nur lange Abendkleider. Es musste also unbedingt noch ein Maxi-Kreuzkleid her. Aber ich wollte nicht nur einfach das Kreuzkleid verlängern. Es sollte ein anderes Rockteil werden, dass nur an der Brust schön anliegt damit das Kreuz gut sitzt und dann als A-Linien-Kleid unten eine schöne Weite zaubert. Ewig habe ich am Schnitt gebastelt aber jetzt bin ich wirklich happy. Ich fühle mich darin wie eine Prinzessin in 1001 Nacht – und das obwohl es „nur“ Jersey ist.

 Da ist auch der Stoff nicht ganz unschuldig dran. Das wunderschöne Design von Verena Münstermann ist so filigran und verspielt – einfach ganz mein Stil.

 Ich habe lange überlegt, ob ich das Bündchen für das Kreuz farblich absetzte. Zum Glück habe ich mich dagegen entschieden, denn so ist es perfekt und der Schnitt nicht so aufdringlich, dass er den tollen Stoff überdeckt.

 Die Ärmel habe ich wieder weggelassen  – das mag ich bei langen Kleidern einfach lieber. Dafür habe ich beim Ärmelausschnitt wieder 1-2 cm weiter ausgeschnitten (nach Augenmaß) und ein 3,5 cm breites Bündchen angenäht.

 Außerdem habe ich bei diesem Kleid noch ein Bindeband eingearbeitet. Das ist zwar für die Passform nicht so wichtig, da das Kleid auch ohne Band gut sitzt, dafür aber sehr kleidsam.

 An dieser Stelle möchte ich auch noch Simone von Lapika ganz herzlich dafür danken, dass sie mich so toll unterstützt und mir den Stoff für dieses Kleid zur Verfügung gestellt hat. So ein Maxikleid ist nämlich ein wahrer Stofffresser. 3 Meter habe ich für diesen Traum vernäht (und es ist nicht viel übrig geblieben) und die habe ich normalerweise nie von einem Design auf Vorrat.

Da ich weiß, dass Euch schon wieder die Frage unter den Nägel brennt: Ja, diese Erweiterung wird es auch für Euch geben. Also ein neues Rockteil, dass als normales Kleid und als Maxi-Kleid genäht werden kann.
Jetzt schweb‘  ich mit meinem Kleid noch schnell rüber zu rums und schaue mal was die anderen Mädels so genäht haben.

Kreuzkleid in rot

Hier kommt noch mal ein Kreuzkleid – das erste, das ich nach der finalen Version genäht habe. Ich bin wirklich froh, dass ich nicht locker gelassen habe – das Kreuz sitzt perfekt und ich fühle mich sehr wohl damit.

 Diesmal habe ich das Kleid ohne Ärmel genäht, was mir sehr gut gefällt. Dafür habe ich am Armausschnitt 1-2 cm weggenommen und ein schmalen Streifen Jersey angenäht.

 Auch die Kleiderlänge hab eich gekürzt, um das Kleid so richtig sommerlich zu gestalten.

 Ich bin richtig happy damit und muss mir unbedingt noch eines ohne Ärmel nähen. Das ist so toll bei der Hitze!

Den schönen Viscosejersey habe ich vom Stoffmarkt. Jetzt flitz ich noch schnell zu rums und schau mal, was die anderen Mädels so für sich genäht haben.

Ebook Kreuzkleid online

Heute endlich ist es soweit. Mein erster richtiger Erwachsenenschnitt geht online. Ich bin sehr aufgeregt, weil das mein erster Schnitt in diese Richtung ist und ich bin sehr gespannt, wie ihr ihn aufnehmen werdet.

Das Kreuzkleid ist ein körpernah geschnittenes Kurzarm-Kleid mit raffiniertem Ausschnitt und süßen gekräuselten Ärmeln. Es wurde in den Größen 34-44 gradiert und kann auch als Tunika genäht werden.
Hier geht es zum Download.

Kreuzkleid – die Ergebnisse vom Probenähen!

Meine Probenäherinnen waren diesmal wirklich sehr fleißig. Ich habe drei Runden gemacht und es gab nicht wenige, die auch drei Kleider genäht haben. Insgesamt sind über 70 Kleider entstanden.
Hier kommt mein Team. Schaut ruhig mal auf ihre Blogs – es lohnt sich!

http://primafadelina.blogspot.de/
http://mandy-kreativ.blogspot.de/
https://www.facebook.com/MandyKreativ
http://diequetschkommode.blogspot.de/
http://annekadesign.com/
http://elsterglueck.blogspot.de/
http://derbesondereblick.blogspot.de/
https://www.facebook.com/diejennzie?ref=hl
http://www.rundundeckig.blogspot.de/
https://www.facebook.com/Traumwoellkchen
http://www.mitnadelundfaden.blogspot.de/
https://www.facebook.com/MoraMaracuja
http://stoffkram.blogspot.de/
http://fadenschnitt.blogspot.co.at//
http://allie-and-me-design.blogspot.de/
http://hummelschn.blogspot.de/
https://www.facebook.com/pages/Pintin/263920917012321
http://schlawuuzi.blogspot.de/

…und viele weitere Näherinnen.

 Ich bin ganz verliebt und Danke meinem tollen Team für die super Unterstützung!

Kreuzkleid mit Cringles

So langsam geht es hier mit meinem Kreuzkleid weiter. Die erste Runde ist schon durch, nach ein paar Änderungen kommt jetzt noch eine zweite Runde dran. Dann dauert es hoffentlich nicht mehr allzu lange bis das Schnittmuster online geht.
Bis dahin zeige ich Euch das Kleid, das ich fürs Ebook genäht habe – natürlich aus den Cringles!

 Auch berücksichtigt der neue Schnitt verschiedene Brusthöhen, damit das Kleid dann später auch gut sitzt.

 Der Jersey von Stoffonkel hat einen guten Elasthan-Anteil. Das mag ich gerne, weil der Stoff dadurch nicht ausleiert sondern sehr schön die Form behält. Deshalb ist das Kleid dadurch auch körpernäher geworden. Das habe ich aber in der letzten Fassung noch mal berücksichtigt.

Das Kleid schicke ich noch schnell zu rums und schau mich auch gleich mal um, was die anderen Mädels so gezaubert haben. Das ist immer eine schöne Inspirationsquelle!