Puppenkleidung

Ich habe ganz vergessen, Euch die ganze Puppenkleidung zu zeigen, die ich im letzten Jahr genäht habe.

 Ein Kleidchen, das etwas kurz ausgefallen ist und eher Tunikalänge hat.

 Die Puppe hatte ja zuerst ein Wollwalk-Kleidchen an, das war mir definitiv zu kratzig im Sommer.

 Einen Schlafsack, der mich ziemlich viele Nerven gekostet hat. Ich habe alles falsch gemacht, was ging. Jetzt sieht man zwar nix mehr davon, aber ich habe echt geflucht.

 Mini-Puschen. Es war nicht sehr einfach, den Schnitt dafür zu entwerfen. Ich habe 4-5 Versuche gebraucht, bis ich ein tragbares Modell hinbekommen habe.

13 thoughts on “Puppenkleidung

  1. Tolle Sachen! Ich arbeite auch an einer "Püppi-Kollektion", da werd ich das Kleidchen/Tunika bestimmt mal probieren. (Fürn Schlafsack bin ich glaub ich zu faul…) Aber meine Tochter meint, ihre Püppi braucht auch noch was an die Füße… da werd ich wohl auch versuchen Puschen zu machen, die sind ja echt niedlich. Oder Socken für Püppi stricken…

    LG, Sonja

  2. Sehr schön,
    fast wie abgesprochen. Hab heute die Puppenkleider (ein Body von Dir und Pumphosen) fertig gemach, für die Puppe die ich meinem Sohn gemacht habe. Am Freitag wird er 1. Jahr dann bekommt er Sie.

    LG Miriam

  3. Liebe Rosi,
    du sagtest, das Kleidchen ist vom letzten Jahr, dann ist es nicht zu klein, sondern das Püppchen ist gewachsen. Kannst vielleicht noch ´ne Rüsche drannähen, oder so einen Doppelsaum machen, den man noch von hinten aufnäht, dass es aussieht wie 2 Voillants, dann passt es wieder.
    Liebe GRüße
    Ella

  4. Hallo!
    Deine Puppenkleider sind Toll!!!
    Ein Rock ist ganz einfach. Du nimmst einen längeren Stoffstreifen ,schließt ihn zum ring und machst oben eine Tunnel und unten einen Saum .Gummi in den Tunnel ferig.
    Meine zwei jüngeren Töchter haben ihre Schnabelinaröcke in großen Teilen selber genäht.
    Danke für die tollen Schnitte Gruß Iris!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.