Resteverwertung

Aus dem Rest Farbverlaufswolle von meinem Kleid, habe ich noch einen Loop für meinen Sohn gestrickt. Normalerweise stricke ich ja Loops, die man doppelt um den Hals schlingen kann, ich habe ich mich mal an einer einlagigen Version versucht. Ich wollte den Loop besonders halsnah haben. Deshalb habe ich die kleinste mögliche Größe gestrickt. Ich habe einen Maschenprobe zwei rechts/links gemacht und in gedehntem Zustand gemessen. Danach habe ich den Kopfumfang von meinem Sohn genommen und dass dann auf die Maschenprobe umgerechnet*.

Danach habe ich dann einen ganz langen Schlauch gestrickt.

Hier sieht man, dass noch ein Farbverlauf mit drin ist.

Getragen kuschelt sich das ganze dann wunderbar an den Hals ohne einzuengen.

Für solche Projekte, die nicht ausleiern dürfen nehme ich immer eine etwas dünnere Nadelstärke. Hier habe 2,5er Nadeln genommen, die Empfehlung für diese Wolle liegt bei 3-3,5. So bleibt das besser in Form. Mein Sohn liebt diese Halssocke und zieht sie gar nicht mehr aus.

*affiliate link

One thought on “Resteverwertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.