Freundinnenkleid

Die Freundinnen meiner Tochter wünschen sich zum Geburtstag immer ein Kleid von ihr. Diesen Wunsch erfülle ich natürlich gerne, erspart er mir die langwierige Suche nach einem passenden Geschenk.

Dieses hier mag ich besonders. Den Stoff habe ich mal auf dem Stoffmarkt ergattert. Keine Ahnung was das ist, irgend ein Doubleface-Interlock auf jeden Fall.

Eigentlich wollte ich mir aus dem Stoff ein langes Kleid nähen. Wie so häufig steckt man als Mama dann doch zurück und vernäht den Stoff anderweitig. So ist auf jeden Fall noch Stoff für ein weiteres Kleid übrig.

Unten habe ich jede Menge Rüsche dran genäht. Hier war es auch Resteverwertung. Den schwarzen Jersey hatte ich mal für meinen Mann gekauft, allerdings habe ich den falschen bekommen, der hier war ohne Elasthan und eher dünn. Für Rüschen ist er allerdings perfekt geeignet. Das Mädel war auf jeden Fall begeistert und hat das Kleid sofort angezogen. Genäht habe ich wie immer ein Kapuzenkleid.

12 thoughts on “Freundinnenkleid

  1. Das ist ja wunderschön! Ich habe das gleiche Problem bzgl. des schwarzen Jerseys. Jetzt habe ich durch Dich eine Idee, wie ich ihn dennoch verwerten kann. Rüschen gehen ja bekanntlich immer…. Danke dafür. 🙂

  2. Das ist soo schön. Meine Tochter wünscht sich für sich und die kleine Schwester ein Prinzessinenkleid für sich und die kleine Schwester. Ich werde mich mal an den Schnitt wagen. Das sieht toll aus.

  3. Liebe Rosi,
    ich habe auch gerade ein Kapuzenkleid genäht (ohne Ärmel und ohne Kapuze mit einfachen Rockteil mit Falte) und mich dabei gefragt, wie du das hier mit dem schwarzen Taillenstreifen gemacht hast. Hast du den als Unterkante des Oberteils angenäht oder hast du das Oberteil und Unterteil ganz normal genäht und den Streifen danach mittig über die Naht gesetzt?
    Danke, Lotto-fee

    1. Hallo,

      an der Oberkante ist der Streifen aufgenäht (Zickzack oder sonst ein dehnbarer Stich) und unten ist er bei der Rockteilnaht mit drin.

      lg

      Rosi

  4. Hallo und herzlichen Dank für dieses schöne Schnittmuster.
    Ich habe meiner Nichte ihr zweites Upcycling Weihnachtskleid genäht. Aus einem alten Pulli und einem kleinen Jersey Rock. Zwar ohne Kaputze aber dafür mit einem verlängerten Oberteil, weißer Rüsche unten dran und einem kleinen weißen Kragen. Mir kamen die zugeschnittenen Teile etwas kurz vor, da sie einfach sehr groß ist für ihr 15 Monate. Letztendlich war es für sie dann nicht Knie sondern bodenlang und passt dann wahrscheinlich noch ein bisschen länger!
    Vielen vielen Dank, dass du Nähanfängerinnen wie mir durch so genaue Schnittmuster und Anleitungen dabei hilfst, so tolle kleine Kunstwerke zu zaubern.
    Liebe Grüße
    Noe

    PS, hast du in deinen Schnitten eigentlich irgendwo vermerkt, dass sie keine Nahtzugabe beinhalten oder ist das bei mehreren Größen in einem Schnitt selbstverständlich? Als mir das auffiel, habe ich einen “ Warum die Nahzugabe so wichtig ist!“ Blogeintrag gelesen und dann peinlich genau beim Zuschneiden darauf geachtet. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

52 − = 51