Ringelkleidchen – Strahlemädchen

Mein kleines Strahlemädchen hat ein neues Strickkleidchen bekommen. Im Gegensatz zum Großen, der quasi gar nicht friert und auch im Winter drinnen nur mit Langarmshirt herumläuft braucht meine Prinzessin doch etwas mehr Wärme so wie ich. Ich selbst liebe gestrickte Sachen und Kleider im Winter und für Kinder ist so ein Kleidchen doch bedeutend schneller gestrickt als für mich. Zwei Wochen habe ich für dieses Ringelkleidchen nach der Raglan von oben-Technik gebraucht. Mein Strahlemädchen hat es gleich angezogen.

 Ein bisschen groß es es noch, nächsten Winter passt es bestimmt besser.

 Gestrickt habe ich nach der Seite: „Raglan-von-oben“
Diesmal habe ich einen überkreuzten Ausschnitt probiert (so ganz zufrieden bin ich noch nicht, aber es wird!). Für das Kleidchen habe ich etwa ab der Taille nach 5 Runden immer eine Zunahmerunde eingelegt (+4 Maschen pro Runde).

Als Wolle habe ich 6fache Regia-Sockenwolle verwendet. Die ist schön strapazierfähig. Diesmal sogar mit zwei verschiedenen Farben im Wechsel. Es war gar nicht so schlimm wie gedacht! Zwei Knäuel 150g haben mir für das Kleidchen in 92/98 gereicht. Schon Wahnsinn, wie sich das mit den Größen steigert. Für mein erstes RVO-Kleidchen haben mir noch 150g gereicht. Beim Stricken habe ich meine SchnabelinaBag-Mini als Stricktasche verwendet, das war wirklich super!

Außerdem muss ich hier noch einmal Danke sagen! Für ein tolles Päckchen mit Tragetuchstoffen von Barbara.

Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut. Ich liebe ja Tragetuch zu verarbeiten (auch wenn es manchmal ganz schön kniffelig ist), aber das Ergebnis ist immer so besonders. Vielen lieben Dank Barbara!

8 thoughts on “Ringelkleidchen – Strahlemädchen

  1. Liebe Rosi,
    das Kleid ist sehr schön geworden! Ich bin auch gerade dabei (nach deinem Vorbild ;.) ) das Kapuzenkleid zu stricken, mit überkreuztem Ausschnitt. Bei der Zunahme für das Vorderteil habe ich lange getüfftelt. Mit 2 Maschen am Anfang&Ende jeder rechten Reihe (wo auch für die Raglan-Linie zugenommen wird) war es mehr oder weniger ok. Ganz gestimmt hat die Maschenanzahl aber trotzdem nicht, was ich unter dem Arm dann ausgeglichen habe. Wie viel/schnell hast du zugenommen, damit der Ausschnitt passt?
    Zum Abketten habe ich vor Kurzem dieses Video gefunden. Kennst du diese Methode? Ich finde sie klasse! 🙂
    http://strickpraxis.wordpress.com/2011/06/28/elastisches-abketten/

    Liebe Grüße von Judith
    (die sich mit Begeisterung von deinen tollen Ideen inspirieren lässt! Vielen Dank für den Blog.)

    1. Hallo,

      ich habe auch je eine Masche am Anfang und am Ende zugenommen. Natürlich zusätzlich zur Raglan-Linie. Das nächste mal (wenn ich so etwas mal für mich stricken sollte) überlege ich, ob ich das evtl. etwas schräger mache, also nicht jede rechte Reihe zunehmen sondern etwas weniger. Die Maschenzahl habe ich dann so gemacht, dass das Vorderteil und das Rückenteil gleich viele Maschen haben. Unzufrieden bin ich nur ein bisschen mit dem re-li-gestrickten am Halsausschnitt. Da hätte ich an der Schräge mehr Maschen aufnehmen müssen. So zieht es sich etwas zusammen.
      Das Video mit dem elastischen Abketten ist klasse. Ich kannte es schon und wollte es sowieso noch suchen, für meine Schwester, die immer viel zu fest abkettet. Vielen Dank!

      lg

      Rosi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.