ROSA – nicht nur für Mädels

Mein Sohn liebt rosa und lila. Jedes mal, wenn ich einen schönen rosafarbenen Stoff aus der Stoffkiste ziehe möchte er auch etwas daraus genäht bekommen. Deshalb gab es hier mal einen rosa Schlafi für ihn.

 Das Oberteil ist nach dem Regenbogenbody nur ohne Bodyteil, die Hose eine vergrößerte Luisa-Hose.

Tragen Eure Jungs auch rosa?

39 thoughts on “ROSA – nicht nur für Mädels

  1. Liebe Rosi

    Mein grosser trägt auch gerne rosa.
    Pink und violett sind seine Lieblingsfarben…
    Ich finde Jungs können gut auch rosa tragen.
    Habe ihm einmal ein rosa Tshirt mit einer Bohrmaschinen Appli gemacht.
    Er hat s geliebt. Leider ist es schon zu klein.

    liebe Grüsse
    Sandra

  2. Liebe Rosi,

    mein Sohn liebte Rosa und Glitzer. Er hatte auch eine Hello Kitty Phase – leider waren die Reaktionen darauf so negativ, dass er es nur noch heimlich tragen wollte :(. Nunja, rosa mag er nicht mehr – lila schon.
    Als damals das rosa Ü-Ei kam, war er richtig traurig – da stand ja "nur für Mädchen" … Wir waren dann so dreist und haben es dennoch gekauft 😉

    LG

    Nadine

  3. Ich hab nur Mädels, aber kenne einen Jungen, der es auch liebt, Spängerle im Haar zu haben und rosa zu tragen. Das ist nicht weiter wild, solange er nicht im Röckchen rumläuft und selbst das wär doch eher ein netter Spaß 🙂 Kinder müssen sich entdecken und dazu gehört einfach auch das probieren. Und wenn es eben dann eine rosa-Phase beim Jungen ist, na und, was solls. Im übrigen, schaut man sich namhafte Designer an und die Möchte-gern-Schicki-Mickies (hier am Bodensee z.B.), dann sieht man auch schon mal Polos in rosa und lila. Also alles ok Rosi 🙂

    LG Katrin

  4. Meiner verweigert rosa, lila, glitzer etc, aber er hat auch zwei Schwestern, bei denen er die Farben mag. Nur für sich selbst schließt er es aus. Ist aber auch nicht schlimm. Habe ja noch 2 Mädels zum benähen… LG Diana

  5. Das ist halt immer dieses Schubladendenken, was den Kindern auch von klein auf unbewusst vermittelt wird. Mädchen tragen rosa, Jungs blau. Das fängt schon bei den Bodys an, geht weiter beim Spielzeug, welches dann auch die Farben hat. Damit drückt man Kinder unbewusst ja schon in die Richtung und verdeutlicht, dass die andere Farbe nicht passt, obwohl es Quatsch ist! Kinder wissen doch ganz genau, was ihnen gefällt und was nicht und genau das sollte man auch ernst nehmen, damit sie sich entwickeln und ihre eigene Persönlichkeit entsteht!
    Ich seh übrigens immer wieder Männer, die rosa Shirts oder Hemden tragen, das ist gerade angesagt! Dein Junge geht also mit der Mode 🙂
    Liebe Grüße Dani Ela

  6. Moin…
    meiner liebt rosa und lila, leider findet der Papa dass nicht so toll.
    Zur Zeit fährt er mit rosa Laufrad und dazu passenden Helm durch die Gegend.
    (War ein Geschenk zum 1 Geburtstag für die Schwester)

  7. Ne. Unsere eigenen fünf Jungs hielten sich an männliche Farben *grins*
    Aber der jüngste Sohn unserer Freunde brachte seine Eltern gewaltig ins Schwitzen. Bei ihm musste einfach a l l e s pink sein! Angefangen hatte seine Vorliebe im Kindi und hielt sich bis er Teenie wurde. Wobei – vielleicht hat er seine Vorliebe da ja nur nicht mehr ausgelebt… . Jetzt ist er volljährig und (scheinbar) ganz normal *hihi*
    Liebe Grüße
    PummelchenKreativ

  8. Hallo Rosie,
    meine große Tochter hat soeben eine ca. 3-jährige "Jungsphase" während ihrer Grundschulzeit hinter sich.
    Das heißt. kurze Haare, nur Jungsklamotten, Jungsbücher hauptsächlich Jungsfreunde.
    Was ganz toll war: anfang der 3. Klasse sagte mir ihr Musiklehrer daß das "Verhalten" total gut ist, denn Kinder werden durch Gessellschaftdruck viel zu sehr in Schubladen gepresst.(..) Diese 3-sätzige Unterhaltung hat mir gaholfen die ganze Sache sehr entspannt zu sehen. Jetzt möchte sie wieder Röcke tragen, liest Mädchenromane, läßt sich die Haare lang wachsen.
    Witzigerweise hat sie einen besten Freund, der lange ein Mädchen sein wollte ( die beiden sind schon mit ihren Einstellungen zusammen in eine Klasse gekommen). Fand der Papa auch überhaupt nicht gut. Jetzt hat sich aber auch das "gelegt".

    Letztendlich ist rosa ja auch nur eine freundliche Farbe ;-).

    LG,
    Ulrike

  9. Ich finde es toll von dir, dass du ihn bei seinen Farbwünschen unterstützt. Meine beiden Großen hatten auch ihre Rosa- und Rock-Phasen die ihnen leider durch die anderen Kinder "ausgetrieben" wurden.

    Viele Grüße an dich und deinen Sohn, er soll sich nicht beirren lassen,

    Katharina

  10. Liebe Rosi,
    ich hab zwar eine Tochter, aber die Lieblingsfarbe meines Neffen ist Rosa.
    Leider wird ihm das nach und nach von der Gesellschaft ausgetrieben 🙁
    Meine Tochter liebt dafür grad blau. Es muss alles blau sein, was ich nähe oder stricke 😉
    LG, Katharina

  11. The pink and blue tradition was actually started in China. Pink is considered weak, for girls. Blue is considered strong, for boys. Also, boys were more favored that girls were, and still are to a certain extent.

  12. Hallo,
    von meinem ältesten Sohn war die Lieblingsfarbe nicht gerade rosa, aber es musste alles in lila sein. Damals war er etwa 3 Jahre alt. Heute mit fast 16 trägt er gerne pinke T-Shirts.
    LG Ylvie

  13. Jaaa! Wie schön! 😀
    Mein 4 1/2-jähriger mag rosa und lila sehr. Er hatte auch eine Phase, in der er gerne Spängchen im Haar tragen wollte (das war, als das Schwesterchen anfing welche zu tragen…und alle immer sagten "ooooh, bist Du schööööön mit den Spängchen!"). Ich habe ihm welche ins Haar gemacht – die Reaktionen waren sehr unterschiedlich. Ging vorüber, aber das mit dem rosa und lila ist noch aktuell (und ich habe auch gerade einen Schlafi mit rosa Sternen zugeschnitten 😉 )
    Liebe Grüße,
    Sarah

  14. Ich finde die Farbe rosa oder lila überhaupt nicht schlimm! Trägt mein Mann und meine Söhne auch. Ich finde aber rosa in Kombination mit mädchenhaften Motiven nicht passend. Schimpft jetzt bitte nicht über Schubladendenken, ganz und gar nicht. Meine Jungs haben Puppen, Kinderküche, Kaufmannsladen, aber auch Werkbank, Autos und was dazu gehört. Mit dem Papa wurde letztens erst ein Puppenbett aus Holz gebaut.
    Mein Großer ist 4 1/2 und die rosa Phase flacht grade ab… einen Pyjama mit Schmetterlingen trägt er aber immer noch gerne. Ich tu mich ein bisschen schwer ihm in der Öffentlichkeit "mädchenrosa" anzuziehen, wir leben auf dem Land, ich möchte nicht dass er vielleicht ausgegrenzt wird…aber für Schlafis nehme ich es gerne…
    Liebe Grüße
    Natalja

    1. Ergänzung: auch wenn für viele Puppen und Kinderküche bereits normal sind… Ich musste das schwer verteidigen, da viele mich schief angeschaut haben. Selbst vom Opa kam, als mein Sohn ganz stolz seine neue Küche zeigte "du bist doch kein Mädchen"… traurig, aber wahr… Wir stehen aber hinter unseren Kindern und versuchen sie in ihrem Handeln und Denken zu stärken…

    2. Mein ältester Sohn ist mittlerweile über 30 Jahre alt. Als Kind mochte er rosa, langes ("mädchenhaftes") Haar, Mädchenschmuck, Puppen usw. Wir lebten auf dem Land und die Erwachsenen sagten schon ab und zu mal so dummes Zeug, von wegen, ob ich nicht Angst habe, dass er schwul wird. Nein, hatte ich nicht. Wäre mir aber auch völlig egal gewesen. Der jüngste trug am liebsten Mädchennachthemden und ich steckte ihm gern Haarspangen in seine blonden Haare. Ausgegrenzt wurden meine Jungs NIE! Ehrlich! Obwohl mein ältester sogar mal mit Kleidchen in die Schule wollte und auch durfte. Nur nebenbei, wenn es für eine Leserin/einen Leser wichtig sein sollte: Beide Jungs sind heterosexuell. Die rosa Phase ist vorüber

  15. Mein Sohn war immer ein *blau-lila* Typ und seit er Teeny ist, viel schwarz, aber er hatte mit 13/14 ein pinkes T-Shirt mit dem Spruch: "Schwarz war leider ausverkauft", das war schon ein Hingucker :-D.
    Mein Mann trägt auch rosastichige Hemden und rote Shirts, die Mode gibt da ja einiges her.
    Der Pyjama ist übrigens sehr süß!!!
    Liebe Grüße
    Angelika

  16. Mein Sohn- knapp 3- möchte alles haben, was seine 7 jährige Schwester hat- rosa, lila, Puppen, Haarreifen, Kleider. Und er bekommt es auch, denn er ist ein Kind. Ich sage auch meiner Tochter nicht, dass Indianer Spiele für Buben sind oder dass sie kein Spieltraktor fahren darf. Ich denke, dieses- Mädchen und Buben Farben, Spielzeug ect ein Relikt von früher ist, dass ich zwar in meiner Kindheit bekommen habe, aber nicht lebe. Dein Pyjama ist entzückend- es ruft mir ins Gedächtniss, dass ich beiden ein rosa Rüschchen- Nachthend und Schlafhaube versprochen habe :-))) LG

  17. Der Schlafi ist total süß – auch wenn ich mich persönlich bei meinem Sohnemann etwas schwer tun würde. Aber natürlich hätte eines der Mädchen das Ding vorher ergattert! Mein Sohn sagt schon automatisch pink, weil er es von seinen Schwestern so übernommen hat und er selbst die Farben alterswegen noch nicht richtig benennen kann.
    Erstaunlich fand ich auch, dass er trotzdem alles jungstypisch entwickelt hat was Fahrzeuge und Co angeht, obwohl wir doch recht mädchenlastig unterwegs sind.Jetzt ist es eher an den Mädchen, dass sie begeistert die Jungssachen versuchen sich unter den Nagel zu reißen!
    LG Conny

    1. ja, das weiß ich, dass es früher genau anders herum war. Rosa war nämlich "das kleine rot" und rot eine Männerfarbe. Also ist mein Sohn einfach nur im falschen Jahrhundert gelandet!

      lg

      Rosi

  18. Hallo Rosi,
    welchen Stoff nimmst du denn für den Schlafanzug?

    Die Lieblingsfarbe meines Sohnes ist Lila. Die von seiner Schwester natürlich auch. Und Rosa und Pink und Rot,.etc

    Lg Steffi

  19. Mein Sohn mochte im Kindergarten auch total gern rosa, lila und Glitzer. Ist ja auch kein Wunder – wenn die Hälfte aller Menschen, die du kennst, rosa Glitzer-T-Shirts trägt, willst du vielleicht auch eins, oder?
    Dazu noch eine wahre Geschichte:
    Junge 1 trägt ein oranges T-Shirt. Dazu sagt Junge 2: "Das ist blöd. Rot, rosa und orange sind doch Mädchenfarben!"
    Erzieherin: "Echt? Hast du schon mal eine Müllfrau gesehen?"
    Ende der Farb-Diskussion für ziemlich lange Zeit… 🙂

    LG
    Christine

  20. Mein Kleiner wollte damals ein Laufrad in pink haben, aber mein Mann hat ihn zu hellblau überredet. Schade!

    Immerhin hat er ein Barbapapa-Shirt mit Ärmeln in pink und das zieht er auch sehr gern an.

    Ich persönlich würde meinen Jungs (3 und 6) gern mehr "weibliche" Motive und Farben anziehen, aber ich finde es auch anstrengend, wenn ich mir dann immer die Kommentare anderer Leute anhören muss. Wir hatten z.B. eine tolle Regenjacke in rot mit gelb, ganz gerade geschnitten und mit einer Ameise mit Regenschirm drauf. Wunderschön, aber eigentlich neutral, dachte ich. Da haben fremde Leute aber immer sofort angenommen, das Kind sei ein Mädchen.

    Mein Großer ist leider schon durch die Kita sehr geprägt worden, was Jungs- und was Mädchensachen sind. *seufz*
    Immerhin spielen meine Jungs zusammen mit ihrer Babypuppe, wickeln sie, füttern sie und bringen sie ins Bett. *freu*

    Liebe Grüße,
    Henriette

  21. Mein Großer wollte auch etwas rosanes haben. Ich persönlich steh nicht so auf rosa und pink, bekommen hat er dann aber natürlich trotzdem ein Shirt. Haben dann vorher zusammen den Stoff gekauft: den Elefantenstoff von Hamburger Liebe 🙂
    Aber hier ist nicht nur rosa nen Thema, er hat sich nen Rock gewünscht und bekommen. Er trägt ihn liebend gerne und hat sich auch icht von den Kommentaren der älteren Jungs beirren lassen. Inzwischen ist er eben der Junge im KiGa, der auch mal nen Rock trägt 😉
    Und mein Mann hatte auch gleich gesagt, dass er auch Rock tragen würde, wenn es dazu kommen sollte, dass unser Großer nicht so akzeptiert worden wäre wie er eben ist.

  22. Hallo ich bin 13 Jahre alt,

    ich trage auch gerne Rosa Strumpfhosen, Slips, Socken und Schlafanzüge am liebsten mit Einhörner und Hello Kitty und bis jetzt stört es mich auch nicht klar werde ich beim Sport ausgebuht oder doof angemacht aber ich finde es bequem 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.