Tag 5 HipBag-Sew-Along #Fertig stellen der Tasche

Heute dürft ihr endlich Eure fertige Tasche in den Händen halten. Erst könnt ihr ein bisschen Tüdelkram anbringen, dann werden die Taschenteile zusammengenäht und zum Schluss dürft ihr Euch noch einmal entscheiden, ob ihr die Tasche mit Paspel, Schrägband oder ohne Extra zusammennäht.

Anfängern empfehle ich die einfache verstürzte Version, die etwas Fortgeschritteneren können noch die Paspel mit annähen. Die Schrägbandversion ist am schwierigsten zu nähen und nur für Näherinnen geeignet, die schon viel Erfahrung mit schrägbandannähen haben.

Los gehts!

Schnickschnack anbringen

 Wer möchte, kann die Tasche
noch etwas verzieren, z. B. mit Webband. Dabei die Ecken, wo das
Gurtband hinkommt, aussparen. 

 Du kannst auch noch einen
kleinen Karabiner befestigen. Dazu musst Du Dir ein Stück Schrägband
falten und zusammennähen oder ein Webband nehmen…

 …die genaue Position
bestimmen (z. B. für die Befestigung einer Trinkflasche)…

 …und das Band mit dem
Karabiner innerhalb der Nahtzugabe feststeppen. Achte darauf, dass Du mit dem Füßen nachher auch noch vorbei kommst. Das Band darf also nicht zu kurz sein. Ebenso kannst Du einen solchen Karabiner natürlich auch innen anbringen (auf Teil 1).

Hier habe ich ein Gurtband mit
Stoff bezogen und einen Klett aufgenäht, so dass ich eine
Trinkflasche befestigen kann.

So könnte das fertig
aussehen! Eine genaue Beschreibung ist hier aber schwierig, da die
verschiedenen Trinkflaschenmodelle stark variieren.

Verbinden von vorderem
Taschenteil mit dem hinteren Taschenteil

 Du brauchst:

Vorderes Taschenteil

Hinteres Taschenteil mit Vlies
verstärkt

Das zweite Teil 1

Markiere Dir auf der
Vordertasche den Beginn der Kräuselung auf beiden Seiten.

 Die Kräuselung mit der
Stichlänge 3 und einer Fadenspannung von 0-1 innerhalb der
Nahtzugabe nachnähen. Bitte nicht vernähen!

 Markiere Dir mit Hilfe des
Schnittmusters die obere und die untere Mitte von Teil 2.

 Nimm Dir Dein verstärktes
Teil 1 und markiere dort ebenfalls die obere und die untere Mitte.

 Jetzt wird Teil 1 mit der
rechten Stoffseite (Futterstoff) nach oben hingelegt.

Achtung

Wer
später die Variante mit dem Schrägband außen nähen möchte muss
noch das zweite Teil 1 links auf links unter das verstärkte Teil 1
legen.

 Das vordere Taschenteil mit der Oberstoffseite nach oben auf
das hintere Taschenteil legen. 

 Zuerst oben und an den Seiten
bis zur Kräuselung zusammenstecken. Dabei darauf achten, dass die
obere Markierung von Teil 1 und Teil 2 genau übereinander sind.

 Jetzt die untere Markierung
von Teil 2 auf die untere Markierung von Teil 1 genau aufeinander
legen.

 Mit drei Stecknadeln
feststecken. Die beiden äußeren sollte ca. 1-1,5 cm von der
mittleren Nadel entfernt sein.

 Die Tasche wenden.

Jetzt am Unterfaden der
Kräuselnaht ziehen, so dass sich der Stoff kräuselt.

 So viel kräuseln, dass die
Kanten von Teil 2 und Teil 1 genau gleich lang sind. 

 Den Unterfaden mit dem
Oberfaden verknoten. So kann sich die Kräuselung nicht mehr lösen.

 Die andere Seite ebenso
arbeiten.

 Jetzt die Tasche wenden und
die Kräuselung an beiden Seiten gleichmäßig verteilen. Sie sollte
vor allem an den Eckrundungen sein. Die Kräuselung mit Stecknadeln
fixieren.

Darauf achten, dass die
Kräuselung an beiden Ecken symmetrisch ist.


Das vordere Taschenteil und
das hintere Taschenteil einmal ringsherum innerhalb der Nahtzugabe zusammennähen.

Fertigstellung der Tasche

Variante I: Mit oder ohne
Paspel

wer die Tasche ohne Paspel nähen möchte kann die ersten 7 Fotos überspringen!

 Du brauchst:

Paspel, ca. 110 cm.

Mit der Paspel an der oberen
Mitte beginnen.

 Einige cm überstehen lassen
und dann den Anfang schräg feststecken. Mit 0,7 cm Nahtzugabe über
die Paspel nähen.

 Die Paspel auf der Paspelnaht
feststeppen. Wer möchte, kann zu Beginn die komplette Paspel
feststecken. Man kann aber auch die Paspel stückchenweise während
des Nähens mitführen.
Für das Paspelannähen kann man verschiedene Füße gut verwenden. Ich habe hier den Schmalkantfuß, wenn es eng wird in den Rundungen ist aber der Reißverschlussfuß oft die bessere Wahl.

 An der oberen Mitte die Paspel
wieder schräg auslaufen lassen.

 So sollte die Paspel jetzt
aussehen.

 Hier noch einmal die
Überlappung. Die Naht führt am Ende wieder über die Paspelwulst.

Wenn sich das Paspelband an
den Rundungen nicht so schön legt, kann man es etwas einschneiden.

 Teil 1 rechts auf rechts auf
die Tasche legen…

 …und ringsherum gut
feststecken.

 Einmal ringsherum mit 0,7 cm Nahtzugabe festnähen.
Dabei an der oberen Mitte eine Wendeöffnung lassen, die ungefähr
eine Handbreit groß ist. Wer eine Paspel genäht hat, sollte jetzt
von hinten nähen (dort wo das Vlies aufgebügelt ist). Hier kannst
Du die Naht sehen, mit der Du die Paspel aufgenäht hast. Bitte nähe
genau auf dieser Naht. Hier kann der Reißverschlussfuß wieder von großem Nutzen sein. Vor allem wenn es etwas dicker wird.

 So sollte es jetzt aussehen.

 Jetzt musst Du noch die
Nahtzugabe einschneiden. An den Außenrundungen kleine Dreiecke
einschneiden, die ca. 1 cm voneinander entfernt sind.

An der Innenrundung die
Nahtzugabe einschneiden (kleine Schnitte, 90° zur Naht, bis zur Naht
schneiden, diese aber nicht verletzen. Abstand: ca. 0,5-1 cm
voneinander entfernt)

 Die Hüfttasche wenden. Mit
einem Essstäbchen oder ähnlichem die Rundungen schön ausformen.

 So sollte es jetzt aussehen.

 An der Wendeöffnung die
Nahtzugabe nach innen klappen…

 … und feststecken. Die
Außennaht mit etwas Dampf vorsichtig bügeln.

Die gesamte Tasche einmal
ringsherum knappkantig absteppen. Dabei wird die Wendeöffnung
geschlossen. Alternativ kann darauf verzichtet werden (z. B. wenn die
Nähmaschine bei den vielen Stofflagen streikt). Dann muss man die
Wendöffnung mit der Hand schließen.



Variante II: Mit Schrägband
außen

 Du brauchst:

Schrägband, ca. 110 cm
Das Schrägband von hinten an
die Tasche stecken. Dabei an der oberen Mitte anfangen.

 Lass am Anfang das Band einige
cm stehen, bevor Du mit dem Nähen beginnst.

 Das Band ringsherum in der
Falz annähen. Ich nähe nicht genau auf der Falz, sondern ein ganz
kleines Stückchen daneben, da sonst beim umklappen das Schrägband
wegen der vielen Stofflagen zu kurz wird. Dazu stelle ich die Nadel
einfach eine Position weiter nach rechts. So kann ich mich nach der
Nähfußmarkierung richten, nähe aber trotzdem etwas daneben.

 Zum Schluss das Schrägband
vom Anfang schräg umklappen und das Schrägbandende ein kleines
Stückchen darüber festnähen.

 Das Ende und den Anfang
übereinander legen, beim Anfangsstück muss das Schrägband
vollständig aufgeklappt sein.

 Das überstehende Eckchen
umschlagen… 

…das Schrägband um die Kante schlagen und feststecken.

 Wenn ihr an manchen Stellen
Probleme habt, dass das Schrägband nicht ganz reicht (und man die
Naht beim umschlagen noch sieht), könnt ihr die Nahtzugabe noch
etwas zurückschneiden.

Das Schrägband überall
umklappen und so feststecken, dass man die erste Naht gerade so nicht
mehr sieht.

Von vorne entweder
kanppkantig absteppen oder so wie hier mit einem Zickzackstich
festnähen.

Befestigung des Gurtbandes und
der Steckschnallen

 Du brauchst:

Gurtband 25 mm breit, Länge:
Hüftumfang + 20-30 cm

1 Steckschnalle
1 Regulierer

Scheide Dir ein etwa 11 cm
langes Stück Gurtband ab. Führe es durch den „weiblichen Teil“
der Schnalle, so dass etwa 25mm überstehen. Die Schnalle liegt dabei
mit der Rückseite nach oben.

 Das überstehende Stück
Gurtband einklappen.

 Das Gurtband auf die Tasche
stecken. Die offene Kante liegt dabei innen.

Für die andere Seite das
Gurtband 25mm umklappen….

 ….und ebenfalls feststecken.

 An beiden Seiten das Gurtband
knappkantig festnähen. Dabei in der Mitte noch ein Kreuz zur
Stabilisierung nähen (sogenannte X-Boxen).

 Den Regulierer durch das lange
Ende das Gurtbandes ziehen (aufpassen, dass das Gurtband nicht
verdreht ist).

 Das Gurtband durch den anderen
Teil der Steckschnalle führen und dann wieder zurück durch den
Regulierer.

 Das offene Ende des Gurtbandes
zweimal einschlagen…

und knappkantig feststeppen.

Fertig ist Deine SchnabelinaHipBag!

Toll, dass Du dabei warst!
Ab morgen gibt es für jeden hier eine Möglichkeit seine HipBag zu zeigen!

Solltet ihr irgendwelche Fragen, Anregungen oder Probleme haben, meldet Euch bitte per mail oder hinterlasst einen Kommentar. Ich freue mich auch wenn ihr mir rückmeldet, dass es keine Probleme gab! Bitte gebt bei Problemen immer mit an, welche Variante ihr gerade näht.

97 thoughts on “Tag 5 HipBag-Sew-Along #Fertig stellen der Tasche

  1. Hallo Rosi,
    vielen Dank für Deine Mühe. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Das wird nicht die letzte HipBag gewesen sein. Ich habe die Paspelversion genäht und am 2. Tag dank eines Denkfehlers alles nochmal aufgetrennt. Aber dann hat alles super geklappt und ich bin sehr stolz auf mein Ergebnis.
    LG Kerstin

  2. Vielen lieben Dank, die Anleitung war wieder mal super! Lediglich heute musste ich mir den Text 5 mal durchlesen, bis ich verstanden habe welches Teil ich auf welches stecken muss!
    Nun ist es so gut wie geschafft, nur der Gurt fehlt noch… Hab zwar seit heute jede Menge Steckschnallen, jedoch ist mein Gurt 3 statt 2,5 cm. Aber schon jetzt ist die Tasche super geworden. Was man nicht aus alten Jeans noch so machen kann. Bild kommt, sobald mein Gurt Problem gelöst ist.
    Danke für all Deine Mühe. Ich bin ein großer Fan von Deinen Anleitungen, habe auch schon die Schnabelina Bag mini und 2 Hüte nach Deinen Schnitten genäht.
    Viele liebe Grüße
    Evi

  3. Hallo Rosi,

    vielen vielen Dank für dein Sew Along. Es war mein erster und da wir unbedingt solche Hüfttaschen brauchen (man haben wir viele Hosen ohne Hosentaschen) habe ich gleich 3 Stück genäht. Eine für meine Tochter, eine für meine Mutter und eine für mich.
    Auch das nähen von und mit einem Paspelband war Premiere für mich. Das klappt noch nicht ganz so. Beim zusammen nähen aller Teile ist das Paspelband nach dem wenden in der Nahtzugabe verschwunden. 🙂 Aber Übung macht den Meister.
    Ich habe 2 Versionen mit Paspelband und eine normal verstürzt genäht. Als Aussentaschen habe ich die Paspeltasche, die Klapptasche und die rechteckige gewählt, die Innentasche ist bei allen dreien die Einstecktasche ohne Reissverschluss geworden.
    Heute habe ich ein wenig getrickst bei dem Gurtband (aus Ermangelung an Steckschnallen und Gurtbändern in Rohform). Ich habe aus Resten von einem Gurtband kleine Schlaufen genäht und diese an die Tasche angebracht, das Gurtband zum Schliessen habe ich einfach von einer alten Tasche (z. Bsp. Laptoptasche) gemopst und dieses hat an beiden Enden Karabinerhaken, die dann in die Schlaufen gesteckt werden können. Passt gut und drückt nicht. Ein weiterer Vorteil ist, das ich mir mehrere Hipbags nähen kann in verschiedenen Mustern und nicht immer neues Gurtband und Steckschnallen kaufen muss sondern dieses immer wechseln kann.

    Es hat mir wahnsinnig Spass gemacht und deine Anleitungen und Bilder waren Super und sehr verständlich.

    Viele Grüße

    Diana

  4. Meine HipBag 1 ist fast fertig – ich hinke noch einen Tag hinterher – ich muss nur noch das Gurtband annähen…morgen…die aufgesetzte Tasche für HipBag2 krieg ich einfach nicht gerade – da muss ich mir noch was neues einfallen lassen. Vielen Dank für das tolle SewAlong – meine Bilder sind hoffentlich spätestens Sonntag fertig. LG

  5. Von mir auch daaaankeeeeee!! Heute nur vom Handy, deshalb Telegrammstil. Meine Hipbag ist fürs erste mal super geworden, bin noch nicht so Taschen-erfahren aber merke freudigerweise, dass ich mich nicht mehr als Anfänger einstufen muss. Das habe ich unter anderem deinen tollen Tutorien zu verdanken, bin ein absoluter Näh-Autodidakt… meine bag hat ein etwas zu breites band, da ich nicht extra einkaufen mochte … Aber sie gefällt mir auch so . Habe zum ersten mal Polyesterband mit Stoff bezogen, das Ergebnisuberzeugt… Meine älteren Kinder haben auch direkt Bedarf angemeldet … Da dank ich nochmal für den kinderschnitt! Und mache mich an die Arbeit für Schultüte und Kindergartenwechsel-Tüte…

    Wolltest du eigentlich Fotos haben? Per Mail? Besondere perspektivische Wünsche?

    Viiiiiiiiielen Dank nochmal…

  6. Ich bin ja schon sehr gespannt auf die Bilder. v.a. Tragebilder wären toll!
    Ich muß nochmal neu ansetzen, da mein Vlies zu fest ist und sich die Vordertasche nicht einkräuseln lässt. Was ich natürlich erst am letzten Tag feststellte 😉 Beim nächsten Mal nehm ich GENAU das Vlies, das in der Anleitung steht und keinen "no name"-Ersatz.
    Aber sie ist in Arbeit 🙂

  7. Hallo,
    meine Tasche ist gestern abend noch fertig geworden 🙂 Danke für die tolle Anleitung. Ich hatte großen Respekt vor dem Kräuseln. Das habe ich noch nie gemacht und bei meiner alten Maschine wird die Fadenspannung etwas anders eingestellt. Nach 3 Fehlversuchen (Unterfadenchaos:-() ging es dann beim vierten Versuch aber super.
    Ich hing bei der Anleitung kurz bei dem Bild mit dem lilanen Stoff mit" Jetzt wird Teil 1 mit der rechten Stoffseite (Futterstoff) nach oben hingelegt." Das sah auf dem Bild so aus, als ob das beide Teile1 schon übereinander liegen. Sonst ging das Nähen super!
    LG

  8. Vielen Dank für die Anleitung. Ich habe mit die Tasche gestern genäht. Ging ohne Probleme. Sogar der Cord ließ sich kräuseln. Wird bestimmt nicht die letzte Tasche sein.

  9. Ich habe schon seit längerer Zeit nach einer Gürtel-/Hüfttasche gesucht. Ich war begeistert als ich die Bilder sah und von der Sew Along Ankündigung las. Habe meine Tasche heute morgen fertiggestellt, leider musste ich feststellen das ich nicht den passenden Regulierer da hab, so musste improvisieren und habe die HipBag als Aufziehvariante für einen Gürtel genäht. Dabei kam mir die Idee für eine weitere Variante: Aufbau der HipBag mit der Trinkflasche aber anstelle der Halterung für die Trinkflasche zwei oder drei Schlaufen bzw. Fächer für Stifte/Kugelschreiber

    1. Echt jetzt? Da serviert jemand eine perfekte Nähanleitung, die sicher sauviel Arbeit gemacht hat … für nichts als ein Dankeschön (andere nehmen für weniger professionelle Anleitungen viel Geld) … und es ist nicht genug? Weil man das Laptop nicht neben der Nähmaschine stehen haben will … Erst nachdenken, dann schreiben, bitte!
      Gruß, Sandra

  10. hi, habe eben deine schnabelina genäht…;o) bis auf die eckige aufgesetzte tasche hat alles prima geklappt…mit dem eckenfinden bin ich verzweifelt und habe dann die klappenversion genäht….dankeschön für die anleitung…werde dich verlinken, wenn ich die tasche bei mir auf dem blog präsentiere…lg nico

  11. Hallo Rosi,

    als erstes mal vielen Dank für deine Mühen, diese Anleitung hier einzustellen. Ich bin blutige Anfängerin und weiß solche Step by Step Anleitungen echt sehr zu schätzen.
    Ich hab mit der einfachen Version (für Kinder ohne Innenausstattung) begonnen und irgendwie ist mir nicht klar, was mit dem Stoff passiert, der bei der Haupttasche durch den Reisverschlußschlitz gestülpt wird. Vielleicht kann mir jemand helfen, den Knoten in meinem Kopf zu lösen, damit ich endlich die Tasche für meinen Enkel fertig bekomme.

    Lieben Gruß und nochmal vielen lieben Dank

    Sigrid

  12. Liebe Rosi,

    tausend Dank für diese super Anleitung! Ich habe meine erste Tasche nun fertig gestellt und bin begeistert :-). Ich hatte schon länger nach eine schicken Bauchtasche gesucht…
    Deine Anleitung ist sicher für viele Leser meines Blogs ebenfalls interessant, daher habe ich dich verlinkt: http://www.herzbotschaft.de/bauchtasche-naehen/ Ich hoffe, das ist dir recht.

    Ich freue mich auf weitere tolle Anleitungen von dir! 🙂

    Liebe Grüße
    Stephi von Herzbotschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.