Softshelljacke Rosen

Die Prinzessin brauchte dringend eine neue Softshelljacke. Bei ihr werden meistens die Ärmel als erstes zu kurz. Von der Länge und Weite ging die alte eigentlich noch.

Den Stoff hat sie sich selbst ausgesucht. Bei solchen Sachen habe ich kein Mitspracherecht mehr.

Sie ist in dem letzten halben Jahr wirklich sehr gewachsen. Ich habe die Jacke in Größe 140 genäht. Diese Größe habe ich auch für ihren Bruder genäht und der ist immerhin 2,5 Jahre älter.

Ich habe vorne und hinten Reflektorpaspel eingearbeitet. Außerdem habe ich am Ärmel noch eine Reflektorsticki gemacht. Dafür habe ich Reflexgewebe* verwendet.

Ohne Reflektion finde ich die Rose eher unspektakulär.

Mit Blitzlicht fotografiert macht sie echt was her.

Bei der Länge habe ich die lange Version genommen.

Ansonsten die normale Version mit der schrägen Teilung.

Die Reißverschlüsse sind ganz schlicht dunkelblau.

Ich habe den großen Gürtel genommen, aber verhältnismäßig wenig gerafft.

Sorry, für die Fotobombe, aber wenn das Mädel schon mal Lust hat, muss man das ausnutzen.

*amazon Partner link

Softshelljacke im Duo

Auf den Bildern vom Sonnehut konnte man sie schon etwas erahnen. Die Softshelljacke, die ich für das Engelchen genäht hatte.

Natürlich nach meinem Softshelljackenschnittmuster.

Ich habe die lange Version, tailliert mit großem Gürtel genäht.

Da der Softshell sehr dunkel ist habe ich auf die Ärmel eine Applikation aus Reflektorstoff gestickt.

Natürlich habe ich für die Prinzessin auch eine im Partnerlook genäht.

Bei der großen Jacke habe ich zusätzlich zu den Armreflektoren auch noch Reflektorpaspel eingearbeitet.

Darauf habe ich bei der kleinen Jacke verzichtet, da die Paspel doch schon sehr steif ist.

Das Fotoshooting mit zwei Mädels ist momentan eher eine Herausforderung. Das Engelchen neigt gerade zur Eifersucht und ich darf nur sie fotografieren.

Die Jacken sind schon eine ganze Weile in Gebrauch (bei der Prinzessin werden schon wieder die Arme zu kurz, da muss ich noch mal rauslassen). Trotzdem sehen sie noch aus wie neu.

Der Softshell von Glitzerpüppi ist leider schon vergriffen.

Die nächste Softshelljacke

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Ich habe Euch ja schon geschrieben, dass ich im letzten Monat ganz viele Jacken genäht habe. Die nächste darf ich jetzt zeigen. Sie ist nicht für meine Tochter, sondern für die Tochter meiner Freundin. Das Engelchen hat sie aber trotzdem für die Fotos Probe getragen.

Die Größe ist noch sehr üppig, ihr seht hier Größe 92 an einem Kind mit Körpergröße 86.  Es empfiehlt sich wirklich, den Schnitt passgenau zu nähen.

Mein Mädel trägt gerade noch ihre alte Jacke in Größe 80 aus dem Ebook, die ist aber schon sehr eng. Für den Winter habe ich noch eine Jacke in 86 aus Wollwalk genäht, die ich hier noch nicht gezeigt habe. Die passt hier gerade perfekt.

Genäht habe ich die normale Weite mit dem großen Gürtel in lang.

Dazu gab es noch eine Softshellhose wie immer nach meinem Jumpsuit-Schnitt.

Hier habe ich ein Größe 98 genäht und zu der Saumlänge noch 6 cm hinzugefügt. So konnte ich auch hier die versteckten Bündchen nähen. Für alle, die bislang hier beim Nähen geflucht haben: ich habe tatsächlich eine Möglichkeit gefunden, hier auch zu stecken. So kann man nähen, ohne dass die Nähte schief werden.

Auf einen Teil der Tropfen habe ich Applikationen aus Jackenstoff genäht. Hierbei sind auch ein paar Reflektoren dabei. So ist das Kind auch im dunkeln gut erkennbar.

Der Softshell lässt sich super verarbeiten und ist hier auch nicht zu dick unter der Maschine. Ich konnte alle Nähte ohne Probleme absteppen.

Für die Taschen habe ich Regenbogenreißverschluss verwendet.

Den wunderschönen Softshell gibt es in vier verschiedenen Farbkombinationen morgen bei Stoff und Liebe.