Rafftop, große Größen

Und die großen Größen kommen gleich hinterher. Das Aufwändigste war diesmal ein Outfit für die Prinzessin zu nähen. Ich dachte, mit einem Shirt wäre es getan. Nur leider hat das Mädel beschlossen, dass das nicht reicht und sie unbedingt noch einen passenden Rock dazu braucht.

Im nachhinein bin ich doch froh darüber, ich finde das Outfit ist nämlich zuckersüß geworden.

Den Rockschnitt (eigener Schnitt, unveröffentlicht) habe ich schon öfter genäht, nur hat er es leider bislang nicht in den Blog geschafft.

Hier mag ich die Kombinationsmöglichkeiten. Das Oberteil ist nämlich aus Jeans oder Webware nähbar und der Doppelvolant lässt sich aus allen Materialien nähen. Der Rock hat Taschen, einen Bund mit Bündchen und Gummiband und eine Fake-Hosenschlitz.

Das Rafftop habe ich diesmal ohne Nahtzugabe an den Ausschnitten genäht. Im nachhinein hätte ich die Armausschnitte doch auch mit Nahtzugabe nähen können. Das Mädel ist so schlank, da passt das auch gut.

Am 130 cm großen Mädel habe ich eine Größe 122 verlängert auf 134. Für sie könnte es fast noch enger sein, aber so ist es luftiger.

Den neuen Schnitt könnt ihr hier herunterladen.

Das Engelchen hat auch schon Bedarf angemeldet. Es mag auch gerne ein Shirt und ein Rock mit Hasen haben! Ich muss also noch mal ran. Der Stoff reicht hoffentlich auch noch.

Rafftop kleine Größen

Euch erst mal vielen lieben Dank für die zahlreichen Beiträge zum Rafftopprobenähen bei Instagram und auch per mail oder PN. Ihr habt mir wirklich sehr viel geholfen. Ich habe an der Länge und der Breite nichts verändert. Das hat bei den meisten eigentlich ziemlich gut gepasst. Nur an der Raffung habe ich den Schnitt ordentlich verändert.

Hier habe ich das Rafftop mal als Kleid/Tunika genäht. An der Schulterpartie ist jetzt deutlich weniger Stoff, die Raffung ist aber in etwa gleich geblieben.

Ich habe hier das Kleid mit Nahtzugabe an beiden Ausschnitten genäht.

Hier könnt ihr noch mal sehen, wie der Schnitt sich verändert hat. Die Raffung ist in etwa gleich geblieben, dafür ist deutlich weniger Stoff an der Raffung. Die Arm- und Halsausschnitte sind minimal größer geworden.

Ich habe hier die Raupe Nimmersatt vernäht.

Jetzt fühlt sich der Schnitt für mich deutlich stimmiger an. Auf der Basis kann ich mich an die großen Größen machen und dann noch die Erwachsenengrößen dazu nehmen.

Den neuen, endgültigen Schnitt könnt ihr hier herunterladen.

Rosa Rosen meets Penny

(Werbung, weil Stoffprobenähen) Ich hänge hier immer noch an meinem Rafftopschnitt. Seit Wochen nähe ich gefühlt nix anderes mehr. Die kleinen Größen habe ich jetzt so weit fertig, die werde ich noch diese Woche hochladen. Am Erwachsenenschnitt bin ich gerade noch am tüfteln bevor der in die Probenähphase geht.

Das hier ist eine der Versionen, die ich bislang für mich genäht habe. So ganz zufrieden bin ich noch nicht, aber es wird!

Vernäht habe ich „la vie en rose“ von Stoff und Liebe.

Dazu habe ich mir einen neuen Rockschnitt verwirklicht, der mir schon ganz lange im Kopf herumschwirrt. Wir sind große Serienfans und schauen sehr gerne „Big Bang“. Penny trägt auf der Arbeit immer einen Jeansrock mit asymetrischem Volant. Das wollte ich unbedingt auch mal ausprobieren. Also habe ich getüftelt und mehrere Proberöcke genäht und hier ist er. Mein „Penny-Rock“.

Der Schnitt ist ein bisschen anders als das Original, ich habe hinten die Schürung weggelassen und ebenso den Bund oben verändert. Nur der asymetrische Volant und das Material ist geblieben. Auf jeden Fall ist das mein neuer Lieblingsrock. Von dem Schnitt werde ich mir sicher noch einen Exemplar nähen.