Ein halber Meter Stoff

Die letzten Jahre haben wir immer um Pfingesten eine Konzertreise nach Grado (Italien) gemacht. Die zauberhafte Halbinsel liegt direkt am Meer. Jedes Jahr wenn ich dort bin bekomme ich Lust auf maritime Kleidung. Diesmal wollte ich vorsorgen. Mein Stoffschrank ist diesbezüglich nicht so gut ausgestattet, aber einen halben Meter wunderschönen maritimen Stoff hatte ich mal geschenkt bekommen. Zum Glück war genug rot/weiß gestreifter Kombistoff vorhanden. Da der Stoff auch jungstauglich ist, wollte ich unbedingt einen Partnerlook für den Großen, der kommt diesbezüglich immer zu kurz. Ich habe ziemlich gepuzzelt, aber es tatsächlich geschafft, aus dem halben Meter Stoff für beide etwas zu nähen.

Für das Engelchen gab es ein Trotzkopfkleid, Regenbogenbody und Leggins. Überall auf den Ärmeln und Beinen habe ich Motive aus dem Stoff mit Vliesofix ausgeschnitten und appliziert.

Das Kleid war der größte Stofffresser, da hat es dann nur noch für eine Passe gereicht.

Für meinen Großen einen Shirt (Schnitt Regenbogenbody). Ich habe oben unterteilt und einen Kragen aus Bündchenware hinzugefügt. Das steht im gerade so gut.

Der Plan war eigentlich, schöne Fotos am Hafen in Grado zu machen, aber dazu war keine Zeit mehr und dann war das Shirt dann schon mit Eis verziert. Vom Engelchen habe ich aber noch ein paar Fotos auf dem Balkon unserer Ferienwohnung gemacht, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Nachdem die Prinzessin bislang fast nur rosa-lila-pink getragen hat, trägt mein Engelchen auch viel blau.

Im Moment hänge ich gerade am Pucksack-Video. Ich hoffe, ich komme schnell weiter. Das Engelchen ist gerade eine ziemliche Klette. Schlafen ist total out. Ich weiß ja nicht, wie viel Eure kleinen Mäuse so schlafen, aber hier sind es gerade  9 – 10 Stunden nachts (mit Unterbrechungen) und dann tagsüber wenn ich Glück haben auch noch mal ein bisschen. Meistens kommen wir auf 11 Stunden.  Haushalt ist meistens kein Problem, da ist sie irgendwie immer mit dabei – aber Computerarbeit geht gerade sehr schwierig, das wird gar nicht toleriert. Ich versuche aber auch den Bolero möglichst zeitnah zu machen.

9 thoughts on “Ein halber Meter Stoff

  1. Hier auch. Heute hab ich mit dem 19 Monate alten Babyjungen Fenster geputzt. Musste nur gucken, dass der Eimer immer ausser Reichweite ist. Ansonsten ist er mit dem einem Matchboxauto über die Fensterbretter gefahren und mit den Patschhänden die fertig geputzten Fenster auf Flecken überprüft…. hmpf. PC und Nähen klappt aber mit ihm garnicht. Da muss er immer ganz genau sehen was Mama macht.
    Ich find eh Wahnsinn was Du alles so schaffst!
    LG
    Martina

    1. Ohhh, ja, ich kann es mir bildlich vorstellen!

      ich warte hier auf bessere Zeiten. Bei Kind 3 weiß man wenigstens, dass es nur eine Phase ist und irgendwann alles wieder gut wird.

      lg

      Rosi

  2. Hallo Rosi,
    Mir geht es mit meiner kleinen (18Mon.) mit dem schlafen wie bei euch, schläft nicht vor 22Uhr ein und dann meisten eher unruhig und um 7 Uhr ist meist schon wieder schluss mit schlafen, tagsüber max. 2 Stunden und das noch verteilt zu den ungeschicktesten Zeiten (Mitagessen und dann so gegen 16Uhr)

    deine Komi ist mal wieder bezaubernd 😀
    Du bist super!!!!
    Den Trotzkopf trägt meine kleine hier auch sehr gern, muss ihn auch mal als Kleid machen 🙂

  3. Was für ein tolles Kleid! 😍 Das steht auf jeden Fall auch auf meiner to sew-Liste – aber ich glaube, das Schnittmuster dazu gibt es noch gar nicht – oder ich finde es nur nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.