Eine Woche Wolfi

Mein Großer hatte definitiv zu wenig Unterwäsche. Also habe ich mein Ottobre-Schnittmuster herausgeholt und 1 m Wolfi-Stoff aus einer Überraschungstüte und losgeschnippelt. Dabei habe ich mehrlagig zugeschnitten (meine Schere hat tatsächlich 6 Lagen Jersey geschafft), damit es schneller geht. Herausgekommen sind 7 Boxershorts. Kombiniert habe ich mit einem Rest blauen Jersey von meinem Raffshirt.

Ich habe den Schnitt allerdings schon wieder verändert. Eigentlich hat die Hose hinten auch einen Einsatz. Das waren mir aber zu viele Teile. Außerdem hat mein Sohn dann das Problem, dass er nicht weiß, wo vorne und wo hinten ist, weil die Büx auf beiden Seiten so ähnlich aussieht.

 Ich werde das nächste mal noch ein bisschen am Schnitt verändern. So ganz gefällt mir der Schnitt nämlich nicht. Er geht arg hoch und kollidiert dann immer mit dem Hosenbund. Ansonsten gefällt mir die Rückenansicht schon viel besser. Irgendwie ist das langsam schon eine Macke bei mir mit der Schnitterstellung. Ich möchte immer alles noch besser und passender machen. Wenigstens sind Unterhosen dabei ein dankbares Objekt. Man kann nie genug davon haben und es macht auch nix, wenn sie nicht ganz perfekt sind.

 So sieht sie aus, die Woche Wolfi. Ich find den Stoff ganz süß. Die Farbkombi hat mir anfangs so gar nicht gefallen, aber vernäht finde ich sie total klasse. Mein Sohn mochte sie auch auf Anhieb und war total traurig, dass gestern keine mehr davon in der Schublade war.

Jetzt weiß ich wenigstens, was ich aus dem zweiten Meter nähe, der hier noch so rumliegt. Nur Gummiband muss ich hierfür wieder bestellen.

17 thoughts on “Eine Woche Wolfi

  1. Hallo
    schöne büxen sind das.
    ich habe für meine Jungs lange Unterhosen für den Winter zum drunterziehen und unterhemden gemacht, aus den Wölfen.
    Aber momentan die ganzen Crazy Stoffe die dort sind, sagen uns überhaupt nicht zu. Sogar meine Kinder sagen: Mama die sind ja Garnicht schön!
    Find es wirklich Schade, den die Tütten waren immer sehr schön.
    liebe grüße
    ira

  2. Die sehen klasse aus! Ich habe für meinen Sohn den Schnitt einfach von einer gut passenden Kaufunterhose abgenommen. Es ist doch genial, wenn man Schnitte besser den Körperformen anpassen kann. Ich empfinde das nicht als Macke!
    LG von
    Claudia

  3. Die Unterhosen sind süß geworden. Wie der Schnitt sitzt kann ich jetzt nicht beurteilen, habe ein Mädchen (zwinker). Aber wenn du den Schnitt beim nächsten Mal noch abändern möchtest, könntest du dir ja vielleicht überlegen das hintere Teil in einem zuzuschneiden. Dann wäre hinten keine Naht mehr, sicher dann noch bequemer zu tragen 🙂

    Liebe Grüße
    Sabrina

  4. Total schöne Unterhosen hast Du da genäht! Da werde ich mich auch mal dran versuchen…der Große ist gerade auf dem Weg dazu trocken zu werden, da wären coole Unterhosen natürlich auch nochmal ein Anreiz mehr! 😉

    LG Tina

  5. Hallo du Liebe,

    also die Unterhosen sind ja echt ein Hingucker <3
    Schade, dass man diese Prachtstücke so im Alltag nicht sieht!!
    Der Schnitt ist so tatsächlich schöner (kenne das Original auch) und ich war bisher auch etwas von der hohen Schnittführung abgeschreckt.
    Falls du eine "Verbesserung" hast, dann immer her damit!! <3

    LG Bianca

  6. HALLO! Die sehen super toll aus.
    Du kannst vorallem kleine Reste von geliebten Shirts… zu Unterhosen verarbeitn.MiT einfarbigem Jersey kommbiniert. Das kommt bei meinen Mädchen immer gut an. Wenn deine Kleine keine Body`s mehr trägt macht das auch aus Mädchenstoffen spaß. Gruß Iris!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.