Haargummi DIY

Ich bin eigentlich ständig auf der Suche nach schönen Haargummis. In meinem Job und meistens auch zu Hause habe ich meine Haare eigentlich immer in einem Zopf. Die Haargummis, die ich dafür mag leiern leider sehr schnell aus und werden dann unbenutzbar. Als Kind habe ich mir schon mal Haargummis aus Stoff genäht, die finde ich allerdings nicht so erwachsenentauglich. Gestern kam mir dann eine Idee, die ich dann gleich umsetzen musste:

 Ich habe mir einen gehäkelt! Mit Farbverlaufwolle.

Er sitzt wirklich super im Haar, ich kann die Länge genau auf meine Bedürfnisse anpassen und er rutscht nicht oder gibt nach. Da ist es natürlich nicht bei einem geblieben:

Nachdem ich so viel Freude daran habe, hab ich mir gedacht, ich teile sie mit Euch und mach Euch ein kleines Tutorial dazu. Es geht wirklich ganz einfach und kann auch schon von Kindern die schon häkeln können. nachgemacht werden!

Häkelhaargummi

1.
Ihr braucht:
Etwas Baumwollhäkelgarn und eine Häkelnadel in Größe 3
20 cm Gummiband, 7mm breit
Schere
Stopfnadel
2 Sicherheitsnadeln
Nähmaschine oder Faden und Nähgarn

2. eine Schlaufe bilden,
3. die Häkelnadel in die Schlaufe stecken,
4. Luftmaschen häkeln,
5. für einen breiteren Schlauch 8 Luftmaschen, für ein schmalen 6 Luftmaschen.

6. den Luftmaschenstrang zum Kreis drehen und in die erste Luftmasche eine feste Masche häkeln,
7. in jede Luftmasche eine feste Masche häkeln. So wird einfach immer weiter in der Spirale gehäkelt. Es entsteht ein langer Schlauch. Nach der ersten Runde habt ihr zwei verschiedene Möglichkeiten:
8. ihr stecht immer von oben in die Mitte der Masche ein, das gibt ein spiralförmiges Maschenbild oder..

9. ihr stecht unten in die Masche ein, das gibt ein etwas anderes Maschenbild.
10. Das Gummiband abmessen. Ich nehme immer ca. 20 cm, das ist für meine Haardicke ideal. Ihr müsst das aber testen und für Kinder sollte es etwas kürzer sein.
11. Das Gummiband dehnen und messen, wie lang es jetzt ist (bei mir etwa 28 cm).

12. den gehäkelten Schlauch genauso lang machen, wie das gedehnte Gummiband. Den Restfaden abschneiden und durch die Schlaufe ziehen.
13. Die zwei Sicherheitsnadeln vorne und hinten in dem Gummiband befestigen.
14. Das Gummiband durch den gehäkelten Schlauch fädeln.
15. Die Sicherheitsnadel am Ende verhindert, dass es durchrutscht.

16. Anfang und Ende vom Gummiband übereinander legen. Aufpassen, dass es nicht verdreht ist.
17. Mit der Hand oder der Nähmaschine zusammen nähen.
18. Den Anfang und das Ende des gehäkelten Schlauches mit dem Restfaden zusammen nähen.
19. fertig!

Ich habe auch noch verschiedene Luftmaschenanzahl getestet. Oben ein 6-Luftmaschen-Anschlag, unten ein 8-Luftmaschen-Anschlag. Es sollten mindestens 6 Luftmaschen sein, damit man später auch noch das Gummi durchbekommt. Je enger der Schlauch um so fummeliger wird es natürlich auch beim häkeln.
Jetzt hoffe ich, dass Euch meine Idee gefällt, ich werde bestimmt noch einige häkeln. Das macht Spaß, geht ganz schnell und sieht super aus!

20 thoughts on “Haargummi DIY

  1. Nee, oder? Muss ich jetzt häkeln lernen? Ich hab das selbe Problem wie Du. Die bunten aus Stoff sind zu kindlich, die anderen leiern aus. Hmmm, mal schauen ob ich mich traue.

    LG,

    Michi alias nager_michi

  2. Das ist eine schöne Idee. Jetzt wo meine ganze Mützenwolle aufgebraucht ist und die Kinder und mein Mann mehr Mützen haben, als ihnen recht ist, geht's dann also mit Haargummis weiter …

    Vielen Dank und Liebe Grüße!
    Jenny

  3. Hallo,
    ich bin inzwischen ein richtiger Schnabelinafan geworden. 1000 Dank für diesen tollen Tip. Werde ich sofort für meine kleine Enkelin (6 Jahre) ausprobieren. Kann doch nicht dauernd Strümpfe stricken, wenn ich nicht an der Nähmaschine sitze.
    Liebe Grüße Elvira

  4. Hallo Rosi,
    ich hab auch schon welche gestrickt, 6-8 Maschen auf die Nadel und dann immer rechte M. stricken,
    am Nadelende keine Randmasche, sondern nur die M auf die rechte Seite schieben
    und wieder weiter, sieht dann aus wie mit dem Strickliesel.
    Das Gummiband hab ich in der Länge wie gewünscht markiert,
    aber nicht abgeschnitten und immer mitlaufen lassen.
    Nach der gewünschten Stricklänge das Gummi dehnen,
    bei der Markierung zusammennähen und danach erst abschneiden.
    Bei mir klappt das wunderbar und das durchziehen entfällt.
    Liebe Grüße für den Häkeltipp.
    Liebe Grüße
    Nähoma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.