So träumen kleine Prinzessinen…

Schlafende oder noch verschlafene Kinder sind einfach hinreißend. Ich könnte meinen Kindern stundenlang beim Schlafen zuschauen. Die Prinzessin ist wie ich ein Morgenmuffel aber heute durfte sie etwas länger schlafen und war nach dem Aufwachen gleich gut drauf.

 Das lag bestimmt auch an ihrem neuen Schlafanzug.

 Nachdem sie bisher immer in Bodys und Luisa-Hosen geschlafen hat brauchten wir dringend etwas neues. Denn Body ohne Windel ist einfach nix. Also gab es noch ein zweites Jumpsuit aus Jersey mit Knopfleiste.

 Nachdem sie immer eine Prinzessin sein möchte passten die neuen Stoffe vom Stoffonkel sehr gut.

 Die Kollektion ist diesmal wirklich groß und ich konnte mich gar nicht entscheiden, welche Stoffe ich kombinieren sollte weil alle sehr gut zusammenpassen. Die Designerin habt ihr sicher schon erkannt. Der Stil von Janea ist einfach unverwechselbar.

Diese Stoffe habe ich verwendet:
Janeas Feenburg
Janeas Drachenmädchen rosa
Janeas Herzschilder

Mein heimlicher Favorit sind ja die Schilder. Die habe ich sogar für mich schon zugeschnitten.

*Material gesponsert*

17 thoughts on “So träumen kleine Prinzessinen…

  1. Oh ja, die Schilder gefallen mir auch sehr gut.
    Den Jumper als Schlafanzug finde ich ne tolle Idee. Bei Zweiteilern rutscht immer das Oberteil hoch und der Bauch ist ganz nackig.
    Liebe Grüße, Janina

  2. Bei so einem schönen Schlafanzug svhläft es sich sicher viiiel besser. Der ist ja echt total süß. Deine Kleine aber auch. Ich mag schlafende Kinder auch gerne, soo friedlich. Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße,
    Petra

    1. Hallo,

      Du kannst mir glauben, ich habe lange mit mir gerungen, ob ich das mache. Andererseits musst Du es einfach so sehen: Hier gibt es alles kostenlos und ich muss ja auch schauen, dass ich irgendwie etwas aus meiner Arbeit wieder bekomme (und hier steckt wirklich viel Arbeit drin). Ich könnte jetzt anfangen Werbebanner zu schalten – dann hätte ich aber das Gefühl, das wäre nicht mehr mein Blog.
      Stoffe muss ich ja sowieso zum vernähen nehmen. Ich bin sehr froh, dass es Firmen gibt, die sie mir zu Verfügung stellen sonst würde ich das alles gar nicht finanziert bekommen.

      lg

      Rosi

    2. Ich versteh das und find es total in ordnung. Fand es nur etwas geballt in letzter zeit.
      Ich nutze deine schnitte u ideen gern aber man darf ja auch einmal kritik äußern.
      Schönen Abend nadja

    3. Gern. Das ist für mich auch nicht einfach. Das kannst Du mir glauben. Ich habe gleich mal einen Post darüber für morgen verfasst.

      Das es gerade etwas geballt war ist Zufall und lag vor allem an einem Riesenpaket (8 Stück) Stoffen von Stoff&Liebe.

      lg

      Rosi

  3. *hach* du hast da ja sooo eine süße Zuckerschnute – unbeschreiblich ♥
    🙂

    Herzlichst
    Lehmi

    Ach: für die ganze Mühe, die du dir hier immer und immer wieder für uns alle machst, finde ich es mehr als ungezogen, wenn dann Kritik (und das auch noch anonym!) geübt wird!

  4. Also ich finde das auch völlig legitim.
    Du steckst so viel Arbeit, Zeit und Liebe in diesen Blog, stellst deine Schnittmuster und soo detailierten Anleitungen kostenlos zur Verfügung. Bist immer ansprechbar bei Problemen. ..
    Und wenn du uns dann selbst genähte Modelle aus gesponsorten Stoffen zeigst, who cares!
    Es sei dir gegönnt.
    Danke, danke, danke für alles!
    Liebe Grüße Britta

  5. Liebe Rosi,

    ich habe gerade auch schon auf deinen nächsten Beitrag geantwortet, dass ich es gut finde, wenn es deutlich gekennzeichnet ist, dass das Material gesponsert ist. Vielleicht tut es Deinen tollen Fotos jedoch auch mal wieder gut, wenn mal andere Stoffe drauf auftauchen. Wie schon erwähnt, stört es mich persönlich nicht, wenn es deutlich als Werbung gekennzeichnet ist.

    Allerdings finde ich – das geht jetzt an alle, die Dich so kämpferisch verteidigen – nur fair, dass eine Leserin auch Ihre Meinung äußern darf, ohne dafür verbal gesteinigt zu werden. Sie hat es nicht beleidigend formuliert, sondern einfach so, wie sie es empfindet. Und sicher hat sie es nicht böse gemeint. Konstruktive Kritik ist doch eigentlich ein guter Ratgeber.

    Ich hoffe, Du, liebe Rosi, nimmst es nicht persönlich – Du wirst es nicht allen recht machen können. Das gehört sicher auch dazu, wenn man einen stark frequentierten Blog hat.

    Dein Blog gefällt vielen sehr gut – auch mir, also weiter so! 🙂

    Liebe Grüße

    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.