Das Kleid in der Müslischachtel

Eine Freundin von meinen Kindern hatte Geburtstag und beide Kinder eingeladen. Nachdem das Mädel ein großer Fan der Kleider der Prinzessin ist, hatte ich ihr angeboten, ein Kleidungsstück für sie zu nähen. Der Stoff war vorher abgesprochen, das Mädel vermessen, das Schnittmuster erstellt und schließlich auch das Kleid genäht.

Da ich Kleidungsstücke immer so ungern in Geschenkpapier verpacke, tue ich sie meistens in eine leere Müslischachtel und packe dann diese in Geschenkpapier ein. Das hat schon oft für lustige Momente auf dem Geburtstag gesorgt. Auch dieses mal habe ich das Kleid auf diese Weise verpackt.

Dann kam der Geburtstag. Ich war natürlich gespannt, wie ihr das Kleid gefällt und auch passt. Leider hat das Mädel am Tag des Kindergeburtstags nicht alle Geschenke ausgepackt. Es vergingen Tage, Wochen, Monate (naja, nur 1,5). Dann treffe ich den Vater in der Schule und er spricht mich ganz freudig an: „Ja, also das war so. Meine Tochter wollte heute morgen Mülsi essen….“ Naja, den Rest der Story könnt ihr euch ja denken.

Jedenfalls kam mir das Mädel ganz stolz in ihrem neuen Kleid entgegen. Und die Moral von der Geschichte: Packe nie ein Kleid in eine Müslischachtel, es sei denn, Du bist ganz sicher beim auspacken dabei!