Schneewittchen oder das Kronenkleid

Ich muss ja zugeben: früher habe ich das so gar nicht verstanden, was an einem Kronenstoff so toll sein kann. Anscheinend braucht man dazu ein Mädchen im entsprechenden Alter. Deshalb habe ich auch zuerst den Kombi-Stoff zur neuen Stoffkollektion von Stoff&Liebe vernäht – die Krönchen.

Inspiriert zu dem Kleid hat mich ein Bild, das die Prinzessin gemalt hat – einen Kronenladen.

Die Kronen sind mit der Sticki aufgestickt bzw. appliziert. Ich hatte noch überlegt, ob ich 6 verschiedene Kronen mache. Das war mir dann aber doch zu viel Arbeit.

 Die Bommelborte liegt hier auch schon ewig. Ich habe mich nie getraut, sie zu vernähen, da ich etwas bedenken mit dem Waschen hatte. Aber zu einem königlichen Kleid passt er einfach zu gut.

 Der Goldstoff ist der Rest vom Faschingskostüm. Den Schnitt habt ihr mit Sicherheit schon erkannt. Es ist ein Kapuzenkleid mit drehendem Rockteil. Davon hat die Maus im Moment definitiv zu wenige im Schrank. Die zwei, die sie hat werden nämlich quasi nonstop getragen. Vor allem das Einhornkleid. Ich bin froh, dass der Jersey von Stoff&Liebe so schön waschbeständig ist. Sonst wäre es bestimmt schon zerfallen.

Hier noch einmal die ganze Schneewittchen Stoffkollektion:

Die Blumen werde ich mit Sicherheit wieder für mich vernähen, das sind gerade so meine Farben. Die anderen sind auch schon verplant, das wird aber noch etwas dauern, da ich noch ein anderes Projekt am Start habe, dass ich jetzt fertig bekommen muss.
Die Jerseys gibt es heute am späten Nachmittag im Stoff&Liebe-Shop.
*Material gesponsert*

Rundpassemäntelchen

Hier kommt das Rundpassemäntelchen, dass ich fürs Ebook genäht habe. Hier muss ich immer ganz schön aufpassen, die richtigen Stoffe zu erwischen. Einfarbig geht schon mal gar nicht, weil man nur bei bedrucktem Stoff auf den Fotos zuverlässig die Vorder- und Rückseite erkennt.

 Eigentlich mag ich für diesen Schnitt unifarbenen Stoff lieber aber das Ergebnis ist trotzdem süß, auch wenn die Schnittführung nicht mehr ganz so gut sichtbar ist.

 Die Leggins und das Kleid passen jetzt nicht 100% zum Mäntelchen, aber die Prinzessin ist gerade etwas eigenwillig beim Fotos machen, da wollte ich mir die Gelegenheit dazu nicht entgehen lassen.

 Den Stoff habe ich von Lapika. Die Waldfreunde eignen sich sehr gut dafür. Bei dem Schnitt muss man nämlich das Muster für die Rundpasse kippen können.

 Gefüttert ist das Mäntelchen mit den Babyrosa stars.

 Die Kette hat die Prinzessin selbst gefädelt.

 Ganz wichtig sind auch die Taschen. Nach dem Shooting habe ich erst mal ein Kilo Steine aus dem Mäntelchen gefischt. Die Prinzessin ist eindeutig eine Sammlerin.

Jetzt muss ich noch die einlagige Version nähen. Der Stoff dafür liegt schon da.
*Material gesponsert*

Wie gemalt…

Als die neue Eigenproduktion von Bilderbuchstoff hier ankam habe ich echt gestaunt. Der Druck sieht wirklich aus wie gemalt. Man hat direkt Angst, das Teil in die Waschmaschine zu geben, weil das so echt aussieht. Wie ein Aquarell.

 Das Motiv sind die „Freunde“ von HelmeHeine. Hier habe ich die Blumenwiese mit dem schönen Motivstreifen auf der Seite mit dem Hauptstoff kombiniert. Dafür habe ich einfach einen Streifen aus dem Shirt geschnitten und gepatcht. Der Streifen läuft dann zwar gegen den Fadenlauf, dass ist aber nicht schlimm, weil der Stoff auch querelastisch ist.

 Hier noch einmal ein Detailfoto vom Stoff. Selbst in dem komprimierten Bild sieht man noch ganz gut die feinen Pinselstriche, die auf dem Stoff wirklich super rüberkommen.

Mir gefällt auch, wie der Himmel in das Wasser übergeht. Ein wirklich toll gelöster Rapport.
Für meine kleine Prinzessin habe ich auch noch ein Teil daraus genäht. Das zeige ich Euch ein andermal.
*Material gesponsert*