Unsere Winterjacke

Nachdem ich schon letztes Jahr mit der Jacke aus Walkloden so gut gefahren bin, wollte ich auch dieses Jahr unbedingt eine nähen. Eigentlich wollte ich mir im Herbst auch noch eine Jacke für mich nähen, also hatte ich mir schon Walkloden gekauft. Dieser fiel mir wieder in die Hand, als ich dieses Jahr die Winterjacke plante. Eigentlich wollte ich für das Engelchen keine so dunkle Farbe für sie und ich habe ernsthaft überlegt, ob ich den Stoff einfärbe. Neu kaufen schied auch aus: Mein Stoffladen in Würzburg, bei dem ich den Stoff gekauft hatte, bekommt leider immer erst im November die neue Lieferung und das war mir zu spät. Also habe ich den Stoff doch zugeschnitten.

Im Nachhinein war das eine gute Entscheidung. Ich liebe die Jacke an meiner kleinen Maus! Wie auch bei der letzten Jacke, habe ich aufwändig mit Veilchen bestickt. Als Schnittmuster habe ich die Softshelljacke verwendet.

Das ist zwar immer ganz schön viel Aufwand, aber das Ergebnis entschädigt dafür. Im Gegensatz zu einem normalen Kleidungsstück wird eine Jacke ja auch ganz viel angezogen. Als Größe seht ihr hier 86 am 86 cm großen Kind.

Wie auch bei der letzten Jacke habe ich die Bündchen aus meiner liebsten Merinowolle* gestrickt.

Dazu habe ich noch eine Hose genäht. Auch hier mit versteckten Beinbündchen aus Wolle.

Hier habe ich Größe 92 genommen und unten noch etwas verlängert, so dass ich zur Saumlänge 86 noch ca. 6 cm zum umschlagen hatte.

Die Jacke wurde auch schon viel getragen. Die Mütze ist sogar noch die vom letzten Jahr – sie passt tatsächlich noch.

Ein bisschen was habe ich anders genäht als im Ebook, so habe ich z. B. die Taschen nur einfach genäht, deswegen sind sie auch noch zusätzlich aufgesteppt.

Der Regenbogenreißverschluss ist von hier, die Taschenreißverschlüsse von hier.

*affiliate link

Aus dem letzten Winter…

…gibt es noch ein Kleidchen, was ich Euch noch nicht gezeigt habe. Irgendwie habe ich es vergessen, aber ich finde es so zauberhaft bestickt, dass ich es Euch unbedingt noch zeigen möchte.

Es ist ein richtiges Winterkleid, aus Walkloden, den ich an der Passe mit Baumwolle abgefüttert habe.

Die Knöpfe sind mit Stoff bezogen. Als Basis für dieses Schnittmuster habe ich meine Strapelina genommen und dort ein Rockteil drangebastelt.

Leider passt es diesen Winter nicht mehr, aber so kann ich mich wenigstens noch mal an den Bildern erfreuen.

Wollwalk Strampelina

Letztes Jahr hatte ich bereits eine Wollwalk-Strampelina genäht, die ich sehr geliebt habe. Deshalb habe ich für diesen Winter auch eine nähen müssen.

 Das Teil existiert schon etwas länger im Kleiderschrank, ich bin aber erst jetzt dazu gekommen, es zu fotografieren.

 Die Katzensticki habe ich selbst digitalisiert. Leider habe ich den fatalen Fehler gemacht und sie zu tief platziert. Das tut mir immer leid, wenn ich die Hose sehe. Die Ohren waren eigentlich beweglich, ich habe sie dann aber doch festgenäht, weil sie beim Tragen immer verknitterten und umklappten

 Statt Baumwollbündchen habe ich diesmal welche aus Sockenwolle gestrickt.

 Das Oberteil wurde mit Wolle-Seide Jersey abgefüttert.

 Passend dazu habe ich ebenfalls aus Sockenwolle einen Raglan-von-oben Pulli gestrickt. Damit ist mein kleines Engelchen wirklich für jede Kälte gerüstet.