Wollkleiderliebe

Wer mich kennt weiß, dass ich eine große Schwäche für Wollkleider habe. An mir, und auch an meinen Kindern. So bald das Thermometer in den Keller geht, habe ich das dringende Bedürfnis, meine Nadeln hervorzuholen. Mein kleines Engelchen hat dieses Jahr als erstes ein Kleid von mir gestrickt bekommen.

Gestrickt habe ich wie immer Raglan von oben.

Für das Kleid habe ich diese Schurwolle* genommen. Für die Bündchen diese Merinowolle*. Die Schurwolle ist wirklich sehr dick und weich. Ich habe sie aus Versehen mit 3er Nadel gestrickt. Dadurch ist das gestrickte eher fest geworden. Nach einmal Waschen ist es aber etwas ausgeleiert und jetzt ist es perfekt.

Die Bündchen habe ich doppelt gestrickt und auf dem Foto sind sie auch noch einmal umgeklappt. Das Kleid sollte also auch noch nächstes Jahr passen.

Das Kleid für die Prinzessin ist auch schon fast fertig. Zum Glück hat sie dieses Jahr beschlossen, wieder Strickkleider zu lieben.

*affiliate link

5 thoughts on “Wollkleiderliebe

  1. Hallo Rosi!
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein gesundes neues Jahr.
    Das Kleid ist wieder wunderschön.
    Ich kann dein Bedürfnis nach den Stricknadeln, sobald es kalt wird, gut verstehen. Mir geht es ebenso. Allerdings bekomme ich schon Schweißausbrüche, wenn ich nur an Strickkleider denke. Ich finde sie toll, aber für mich einfach zu warm… Selbst gestrickte Socken halte ich nicht aus. Und meinen Kindern geht es ähnlich, die ziehen sie höchstens zum Schlafen an. Deswegen habe ich erstmal beschlossen, für die Puppen zu stricken. Die können sich wenigstens nicht wehren…
    Liebe Grüße Christiane

  2. Ein wunderschönes Kleid! Da muss ich doch mal sehen, welches Mädchen ich bestricken kann. Bin sehr gespannt auf dein Strickkleid, ich hoffe, du zeigst es hier! Liebe Grüße Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.